Sanftanlauf nachrüsten ?

Schlossern, Drehen, Fräsen, aber auch die Blechbearbeitung sind einige der Fachgebiete, um die es in unserem neuen Forum für die Metallbearbeitung gehen soll.

Moderatoren: Alfred, Janik

powersupply
Beiträge: 11260
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von powersupply » 12. Dez 2017, 22:34

Der bei. kleineren Drehstrommotoren gemessene Scheinstrom weicht aber im Leerlauf nur wenig von dem unter Last gemessenen Strom ab da jede menge Blindstrom fließt...

PS

Benutzeravatar
Hondo66
Beiträge: 337
Registriert: 10. Sep 2015, 14:20
Wohnort/Region: ...

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von Hondo66 » 12. Jan 2018, 23:32

Hallo,
möchte nochmals wg. der Flachdübelfräse nachfragen, hat jemand mal da ein Softstartmodul eingebaut? Die Dewalt schlägt ganz schön, und vorher einschalten ist für mich auch keine Lösung.

Andreas

moto4631
Moderator
Beiträge: 11809
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von moto4631 » 12. Jan 2018, 23:34

Und warum nicht?
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

Benutzeravatar
Hondo66
Beiträge: 337
Registriert: 10. Sep 2015, 14:20
Wohnort/Region: ...

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von Hondo66 » 13. Jan 2018, 11:17

Hallo,
das Teil ist zusammen mit dem Sauger so laut dass ich das einfach nicht abhaben kann. Außerdem wenn man einschaltet ohne positioniert zu haben kann passieren dass man zu viel Druck ausübt und der Fräser an der falschen Stelle fräst.

Außerdem ist es für mich logisch vom Ablauf her erst zu positionieren und dann die Maschine einzuschalten. Spart auch Stom - auch wenn das kein Argument für mich ist.

Wie machen es denn die anderen Hersteller von Flachdübelfräsen? Springt die Maschine dort genauso beim Einschalten?

Andreas

moto4631
Moderator
Beiträge: 11809
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von moto4631 » 13. Jan 2018, 21:14

Die Makita springt genauso, wie sich die Originale verhalten weiß ich nicht.

Lautstärke kann man mit entsprechender Schutzausrüstung mindern und 2 Sekunden nach dem Einschalten ist das Geräusch doch sowieso da, egal wie schnell sie angelaufen ist.

Nicht das ich Dir das ausreden will aber ich glaube das Du damit auch nicht glücklich wirst.

Da ich meine DeWalt mal auf Plugit umgerüstet habe kann ich Dir zumindest sagen das im Gehäuse schon noch gut Platz ist, ob sich ein Anlaufstrombegrenzer ausgeht weiß ich aber leider nicht auswendig.
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

Benutzeravatar
Hondo66
Beiträge: 337
Registriert: 10. Sep 2015, 14:20
Wohnort/Region: ...

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von Hondo66 » 13. Jan 2018, 21:33

Hallo,
was ist Plugit?

moto4631
Moderator
Beiträge: 11809
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von moto4631 » 13. Jan 2018, 21:38

Von Festool das Stecksystem fürs Kabel.
Hab damals die FDF, den Multimaster und die beiden Makita Oberfräsen damit ausgestattet da ich in der Werkstatt keinen Kabelsalat haben will. :wink:
Nüchtern betrachtet war es besoffen besser...

DubaiDrift
Beiträge: 478
Registriert: 7. Mai 2012, 08:18
Wohnort/Region: Wismar
Wohnort: Wismar

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von DubaiDrift » 15. Jan 2018, 12:48

Moin Hondo,

ich habe da auch noch nichts unternommen, bis auf Recherche nach einem passenden Modul. Die Explosionszeichnungen von Dewalt bin ich durch - leider nichts dabei. Ich bin da llerdings auch geizig und möchte nicht wirklich was dafür ausgeben ,-)

Benutzeravatar
aischsaw
Beiträge: 1
Registriert: 17. Jan 2018, 23:51
Wohnort/Region: Frankonia

Re: Sanftanlauf nachrüsten ?

Beitrag von aischsaw » 20. Jan 2018, 18:55

Allen, die hier Bilder und Pläne gepostet haben, ein herzliches Dankeschön. Auch ich kann beim Umrüsten der KGS216m von metabo Vollzug melden. Wer nach Anleitung vorgeht und die knapp 18 Euro plus Versand investiert, hat beim Einschalten statt eines wilden Tigers, ein schnurrendes Kätzchen in der Hand. So ist sicher noch ein wenig mehr Präzision möglich. Für meinen Teil hat sich das Stündchen aufschrauben, Kabel verzinnen, umstecken und zuschrauben gelohnt. Platz für das Modul ist reichlich. Wer will, kann das gute Stück auch mit Heißkleber oder Doppelklebeband im Inneren fixieren, dann klappert wirklich nichts.

Antworten