Erdwiderstandsmessung

Messwerkzeuge, wie sie auf der Baustelle oder in der Werkstatt gebraucht werden: vom Meterstab bis zum Laser-Entfernungsmesser

Moderatoren: Dirk, Alfred

FastDriver
Beiträge: 448
Registriert: Mittwoch 10. März 2021, 10:58
Wohnort/Region: GG

Re: Erdwiderstandsmessung

Beitrag von FastDriver » Dienstag 16. November 2021, 09:26

Blitzschutz ist aktuell eh ein interesanntes Thema... mir wurde jetzt erklährt das jede Leitung die aus dem Haus raus führt an der stelle wo sie aus dem Gebäude geht einen eigenen Blitzschutz benötigt... je nachdem schon ein großer aufwand
Wer IFA fährt - fährt nie verkehrt

MSG
Moderator
Beiträge: 5552
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Erdwiderstandsmessung

Beitrag von MSG » Dienstag 16. November 2021, 10:59

J-A-U hat geschrieben:
Montag 15. November 2021, 18:41
MSG hat geschrieben:
Montag 15. November 2021, 17:42
Die Erdungsstäbe sind wohl relativ teuer, aber das Einbringen kann man gut selbst erledigen.
Was ich zwischenzeitlich mal aufgeschnappt habe: Die nicht unüblichen 1,5m sind zu kurz. Es sollten dann bitte schon 2m sein.
Mag aber auch so eine "auf Nummer sicher" sein. Welche arme Sau baut den Erder dann aus wenn der Widerstand nicht passt?
Die Stäbe sind 1,5m lang, damit man sie im Keller einfach mit einem Bohrhammer reinhämmern kann. Selbst hier bei uns mit Grundwasserstand 2,20m unter Gelände hat Nachbar glaube 3 Stück reingesetzt. Die kann man ja miteinander verbinden. Ähnlich einem Bohrgestänge auf Bohrplattformen.
MSG hat geschrieben:
Montag 15. November 2021, 17:42
Messung hat ca halbe Stunde gedauert, da wurde der Widerstand wohl zwischen N im Hausanschluss und der Erdung gemessen und dokumentiert.
Das ist die "billige" Version bei der angenommen wird das seitens Netzbetreiber sauber geerdet ist. Soweit ich das verstehe ist das aber nur eine Option wenn man keine Möglichkeit hat Sonden zu setzen weil alles zugebaut ist.
Und da geht es dann nicht nur um eine sondern mindestens 2 in Reihe mit jeweils 20m Abstand (kein Wunder dass das kaum einer messen will.[/quote]

Oh.... wieder etwas gelernt. Ich bin halt davon ausgegangen, dass die Messmethode passt.
Immerhin hab ich auch irgendwo ein Ausdruck davon.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 14349
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Erdwiderstandsmessung

Beitrag von Dirk » Dienstag 16. November 2021, 18:37

FastDriver hat geschrieben:
Dienstag 16. November 2021, 09:26
jede Leitung die aus dem Haus raus führt an der stelle wo sie aus dem Gebäude geht einen eigenen Blitzschutz benötigt...
Ja. Blitz ist ja nicht gleichbedeutend mit direkter Einschlag. Schäden duch Einschlag im Feld nebenan, in die Telefonleitung 2km weiter o.ä. können genauso verheerend sein.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

FastDriver
Beiträge: 448
Registriert: Mittwoch 10. März 2021, 10:58
Wohnort/Region: GG

Re: Erdwiderstandsmessung

Beitrag von FastDriver » Dienstag 16. November 2021, 20:25

Dirk hat geschrieben:
Dienstag 16. November 2021, 18:37
Ja. Blitz ist ja nicht gleichbedeutend mit direkter Einschlag. Schäden duch Einschlag im Feld nebenan, in die Telefonleitung 2km weiter o.ä. können genauso verheerend sein.
Soweit klar, aber das man wenn aus einem Gebäude 5 Kabel gehen (zb. 1 Zur Garage , 1 zum Carport; 1 Zum Geräteschuppen) das dann jedes einen eigenen überspannungableiter bekommt, wenn die Kabel nicht zufällig nebeneinander raus gehen dann jedes in einen extra Schaltschrank direckt da wo sie ins Gebäude kommen nur für den überspannungsschutz....
Wer IFA fährt - fährt nie verkehrt

Senkblei
Beiträge: 548
Registriert: Montag 15. Juni 2020, 11:31
Wohnort/Region: CH-Bern

Re: Erdwiderstandsmessung

Beitrag von Senkblei » Dienstag 16. November 2021, 21:08

FastDriver hat geschrieben:
Dienstag 16. November 2021, 09:26
Blitzschutz ist aktuell eh ein interesanntes Thema... mir wurde jetzt erklährt das jede Leitung die aus dem Haus raus führt an der stelle wo sie aus dem Gebäude geht einen eigenen Blitzschutz benötigt... je nachdem schon ein großer aufwand
Blitzschutz ist alleinig ein Frage des Geldes (basierend auf Wahrscheinlichkeitsberechnungen, absoluter Schutz (100 %) existiert nicht).

Schau dir mal als Einführung das Dehn Buch an, ist frei als PDF downloadbar, sollte irgendwo hier sein (habe es jedoch nicht kontrolliert):
https://www.dehn.de/de/downloads

Blitz- sowie Überspannungsschutz ist eine ganze Wissenschaft für sich.

FastDriver
Beiträge: 448
Registriert: Mittwoch 10. März 2021, 10:58
Wohnort/Region: GG

Re: Erdwiderstandsmessung

Beitrag von FastDriver » Mittwoch 17. November 2021, 08:29

Danke für den Link, ich glaube da brauche ich mal nen ruhigen Arbeitstag...
Wer IFA fährt - fährt nie verkehrt

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 14210
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Erdwiderstandsmessung

Beitrag von Alfred » Mittwoch 17. November 2021, 08:51

FastDriver hat geschrieben:
Mittwoch 17. November 2021, 08:29
Danke für den Link, ich glaube da brauche ich mal nen ruhigen Arbeitstag...
ich bin deshalb raus weil ich kein Fachmann dafür bin und andererseits bei so einer Aktion in einem Straßenzug so viele unterschiedliche Meinungen, Halbwissen, Angebote und Warnungen kundgetan werden, dass man ohne Rechnerleistung nicht mehr zu einem Ergebnis kommt. :o
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Antworten