Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Die Gestaltung und Pflege von Garten- und Grünlagen, Land und Forst sind Themen unseres Garten- und Landschaftsbau-, Land- und Forst-Forums.

Moderator: Matthias_T

malocher
Beiträge: 755
Registriert: 5. Mai 2009, 14:23
Wohnort/Region: Hessen

Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von malocher » 14. Nov 2017, 11:24

Hallo zusammen,

unsere Terrasse muss neu gemacht werden. Bisher sind die schweren 50x50 (mind.5cm dick) Platten auf Stoß verlegt. Ein Paradies für Unkraut und ich möchte wenn schon Neuanlage eine nachhaltige Lösung.
Kann man solche Platten auch mit einer Betonfuge verlegen damit das Unkraut keine Chance hat irgendwo Fuß zu fassen?
Es sind halt keine glasierten Platten wie man es auch kennt sondern so Travertin Look (Betonplatten).
Auf Stoß gibt es halt doch eine 1-2mm Ritze. Fläche ist über 100qm.

Grüße

Benutzeravatar
Alfred
Moderator
Beiträge: 12981
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von Alfred » 14. Nov 2017, 12:30

malocher hat geschrieben: Fläche ist über 100qm.

Grüße
ist die Entwässerung bei totaler Versiegelung gesichert?
Bei meinem Hof habe ich wasserdurchlässige Betonsteine verlegen lassen. Eine Vermosung, Unkrautwuchs, Temperaturspannung und Fugen werden sich nicht vermeiden lassen, Hochdruckreiniger anschaffen.
es gibt keine Probleme, nur versteckte Lösungen

Benutzeravatar
Zotto
Beiträge: 10
Registriert: 6. Nov 2017, 12:35
Wohnort/Region: Weil am Rhein

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von Zotto » 14. Nov 2017, 15:19

Ich schätze auch, dass man das Unkraut nicht los wird. Ein Hochdruckreiniger ist hier wirklich das Einfachste und effizienteste.

MSG
Moderator
Beiträge: 4633
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von MSG » 14. Nov 2017, 17:19

@Zotto: Wie viele Sinnloskommentare willst du noch loswerden? Beim ersten Werbelink bist du weg... incl. der Beiträge

e0mc2
Beiträge: 425
Registriert: 27. Dez 2009, 15:41
Wohnort/Region: Rheinland-Pfalz

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von e0mc2 » 14. Nov 2017, 17:29

Hallo
Wen du die Platten auf Splitt / Sand / Kies etc verlegst, werden sie immer etwas arbeiten.
Betonfugen lösen sich dadurch meist nach wenigen Jahren und fangen an, zu bröckeln.
Etwas dauerhafter sind spezielle Fugenmaterialien, meist 2K, sie sind aber auch wesentlich teurer.

Das Fugenmaterial wird normal mit Gumischiebern in den Fugen verteilt und der Rest etwas später saubergespritzt.
Bei echten Travertinplatten ist das problematisch, da sie meist größere Vertiefungen haben, die sich dann auch mit dem Material füllen.
Wie das bei deinen "Kunst-Travertin-Platten" ist, musst du dir anschauen.

Gruß, e0mc2

powersupply
Beiträge: 11797
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von powersupply » 14. Nov 2017, 17:53

Hi
Bei uns im Ort hat Einer seine Garageneinfahrt mit glattem Granit ausgelegt. Der Granit ist sauber geblieben, aber da nur 2,5cm stark gebrochen und aus den Fugen sprießt mittlerweile munter das Unkraut...
Unkraut wirst Du nur egbekommen wenn Du die Platten durch einen Unterbau hochlegst und somit trocken hältst.

Ansonst lasse die Platten und mache was Alfred vorgeschlagen hat. Ggf schaffe noch einen Roundcleaner dazu an.
Wir machen unsere Terasse auch einmal im Frühjahr sauber. Obwohl sie im Sommer ständig direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

PS

malocher
Beiträge: 755
Registriert: 5. Mai 2009, 14:23
Wohnort/Region: Hessen

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von malocher » 15. Nov 2017, 12:23

Morgen zusammen,

auf das Thema Unkrautbeseitigung will ich garnicht näher eingehen da ich verschiedenste Methoden ausprobiert habe die letzen 9 Jahre. Kärcher&Roundcleaner usw. hab ich, ist aber eine der weniger effizienten Methoden bei uns. Es ist ein extremer Unkrautdruck durch die Umgebung da, das ist nicht mit Siedlungswohnungen vergleichbar, aber egal.

Das ganze sollte wirklich nahezu 100% versiegelt sein.

Die Platten sind schon klar begrenzt und kein Bruchstein. Den Unterbau (Schotter&Splitt) muss ich komplett neu machen.
Arbeiten die da wirklich noch so extrem? Ich hatte angenommen evtl. könnte man die Fugen mit Trasszement oder so witterungsbeständiger bekommen. Von dem oben erwähnten 2K Material wusste ich bisher nichts.
Ich sehe halt das Problem des "Einbringens" in die Fuge. Da schmiert bestimmt viel daneben und verhängt sich im Oberflächenrelief der Platten. Was späteres Abkehren unmöglich macht. Was ist das mit dem Wegschwemmen?

Grüße

e0mc2
Beiträge: 425
Registriert: 27. Dez 2009, 15:41
Wohnort/Region: Rheinland-Pfalz

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von e0mc2 » 15. Nov 2017, 20:41

Hallo

Wen die Platten in Splitt / Sand verlegt werden, arbeiten sie immer etwas, wen auch nicht viel.
Beton will gar nicht arbeiten, daher reist er früher oder später und bröckelt aus den Fugen.
Die Fugenmaterialien sind dauerelastisch, kann also immer etwas mitarbeiten.

Hier mal ein Video von "vdw 850 plus", es gibt noch viele andere Hersteller, der ist mir nur gerade als erstes eingefallen.
In dem Video wird die Verarbeitung gezeigt, die ist bei den meisten Fugenmaterialien ähnlich.
In echt geht es nicht ganz so schön wie im Video, vor allem beim ersten Mal. Es lässt sich aber machen.
Wichtig ist, die zulässige Fugenbreite einzuhalten (min / max).

Ich hab einmal eine Terrasse mit echten Travertinplatten verlegt und verfugt, die Platten hatten 60 x 90 cm.
Da es in dem Fall viel Platte und wenig Fuge war und Travertin recht uneben ist, haben wir die das Material mit Kellen nur in die Fugen gemacht und nicht über die ganzen Platten geschoben.
Was dann doch auf den Platten gelandet ist, hat sich aber mit einem starken Wasserstrahl ganz gut saubermachen lassen.

Wenn du so ein Material verwenden willst, kauf es am besten da wo du es zurückgeben kannst, und kauf mehr wie du vermutlich brauchst. Es ist blöd, wen du mitten drin aufhören musst, weil du kein Material mehr hast.

Gruß, e0mc2

powersupply
Beiträge: 11797
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von powersupply » 15. Nov 2017, 21:17

Hi

Wie schon angesprochen: warum die Plattenfläche oben dichtzumachen versuchen?
In dem folgenden Video wird ein System gezeigt bei dem nur der Untergrund abgedichtet wird. Dann ist darunter auch nix wo sich Wurzeln halten könnten.
www.youtube.com/watch?v=hCX48s32lMQ

Alternativ wird mir in den YT-Vorschlägen auch ein System vom Hornbach vorgeschlagen.

Allerdings muss ich auch sagen, dass mit einem wöchentlichen Minimalaufwand so eine Fläche doch auch Pflanzenfrei gehalten werden kann. Man darf halt keine 3 Jahre warten bis man dahinter geht. Ich wohne auch direkt angrenzend an Wiesen und habe, im Gegensatz zu meinen Nachbarn die ein Haus weiter weg wohnen keinen Bewuchs in den Ritzen. Die Nachbarn haben zwei Jahre nix gemacht und sich gewundert was da aus den Ritzen alles erneut austreibt. Bis zu 1m Höhe...

PS

MrDitschy
Beiträge: 3246
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Terrassenplatten 50x50 mit Fugen verlegen /Unkraut

Beitrag von MrDitschy » 16. Nov 2017, 16:29

Da gibt es doch elastisches Dichtmaterial oder Kleber in Kartuschen (kann damit Dachpfannen/Dachziegel kleben und das Zeugs hebt wie Hechtsuppe).
Damit würde ich zumindest mal testen, würde also beim verlegen an die Fugen im oberen Drittel eine Naht ziehen und dann dessen etwas herausquellendes Material beim sachte zusammen schieben sauber abschaben ... also wie beim Trockenbau, wenn man die Platten verklebt.
Klar ist es etwas mehr Arbeit, sollte aber dann lange unkrautfrei bleiben und hatte mir dies bei meinen Betonplatten auch schon überlegt (bei mir arbeitet dies aber zu sehr).

Antworten