Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Die Gestaltung und Pflege von Garten- und Grünlagen, Land und Forst sind Themen unseres Garten- und Landschaftsbau-, Land- und Forst-Forums.

Moderator: Matthias_T

Antworten
powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von powersupply » 29. Jul 2015, 07:17

Soll beim Schwiegervater vor der Haustüre der Zugang neu machen.
Jetzt sollen aber, weil er Bedenken hat, die direkt am Hauseingang liegenden Platten liegen bleiben und die Neuen darauf verlegt werden.
Was würdet Ihr mir zum nivellieren der neuen Platten raten?
Dünn Mörtel drunter?
IMG_20150728_183725.jpg
PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von powersupply » 30. Jul 2015, 07:15

Keiner eine Idee :kp:

PS

SchwarzeSonne
Beiträge: 2039
Registriert: 15. Feb 2011, 11:02
Wohnort/Region: Herford bei Bielefeld

Re: Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von SchwarzeSonne » 30. Jul 2015, 10:11

Ich denke, dass die Mörtellösung im ersten oder spätestens zweiten Winter kaputt friert und die Platten dann locker sind.

Frage 1) Warum hat ein Schwiegervater "Bedenken", die alten Platten einfach hoch zu hehmen?

Frage 2) Wie hoch darfst du auslaufen, wenn du neue Platten drauf legst?

Spontan würde ich immer Schlacke empfehlen, um das zu nivellieren - allerdings nur mit entsprechender Einfassung und entsprechender Stärke der Zwischenschicht...
Blixa Bargeld

Brandmeister
Beiträge: 1341
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von Brandmeister » 30. Jul 2015, 14:10

Spontan würde ich immer Schlacke empfehlen...
Wieso Schlacke? Und geht es um das Zeug, das auf Schmelzen (Stahl, Fritten) aufschwimmt?

powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von powersupply » 30. Jul 2015, 17:42

An der Hauseite(im Bild oben) etwa auf Null und nach vorne hin 2 - 3cm.
Der Schwiegervater hat Bedenken, dass die Steine vom Haustürpodest nicht mehr halten. Warum weis ich auch nicht. :kp:
Vielleicht weis er auch was was er nicht erzählt... :glaskugel:
Auf delinken Seite ist ja auch noch ein 15cm breiter Streifen Mörtel zum Haus hin erkennbar der die alten Platten zum Haus hin auffüllt.

Ich hab nun vor auf die alten Platten Mörtelklekse zu machen, diese mit einer Folie abzudecken, damit die neuen und alten Platten nicht fest miteinander verbunden werden und auf die frischen Kleckse die neuen Platten zu legen damit ich sie so nivellieren kann.

PS

Jürgi
Beiträge: 500
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von Jürgi » 30. Jul 2015, 20:25

Mit den Mörtelklecksen hast Du hohle Stellen, wo die Platten kippeln oder brechen können. Im Winter läuft Wasser in die hohlen Stellen und gefriert auf. Dann geht irgendwas kaputt.
Ich würde einfach feinen Split nehmen, sauber abziehen und die neuen Platten drauf legen. Fertig.

Ich bin aber kein GaLa Bauer und habe von Plattenlegen und Elektronik NULL Ahnung :mrgreen:

powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von powersupply » 30. Jul 2015, 21:08

Jürgi hat geschrieben: Ich bin aber kein GaLa Bauer und habe von Plattenlegen und Elektronik NULL Ahnung :mrgreen:
Auf Gut Deutsch: Keine Ahnung. Und davon jede Menge :zunge:
Dafür machst Du aber die Sache mit den Schweißgeräten ganz gut und vor Allem kannst auch noch sinnvoll hinterfragen :top:
Manchmal macht es die eine oder andere Sache etwas einfacher wenn man keine Ahnung hat weil man nicht weis was man falsch macht oder machen kann :crazy:

Mit dem Brechen der Platten hab ich bei der rein begangenen Fläche jetzt weniger Bedenken. Es gibt ja auch Systeme bei denen die Platten nur an den Ecken mit Kunststoffelementen unterlegt werden...
Und gerade wegen der Gefahr des Kippelns wollte ich, ähnlich wie mit den Kunststoffelementen eine punktförmige Unterlage erreichen.
Das evtl eindringende Wasser sollte durch die schon vorhandene Neigung des "Unterbaus" wie bisher schon abfliesen.

PS

Swedgin
Beiträge: 35
Registriert: 16. Okt 2014, 09:44
Wohnort/Region: LG

Re: Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von Swedgin » 20. Okt 2015, 07:35

powersupply hat geschrieben:An der Hauseite(im Bild oben) etwa auf Null und nach vorne hin 2 - 3cm.
Der Schwiegervater hat Bedenken, dass die Steine vom Haustürpodest nicht mehr halten.
Ich würde die alten Steine raus nehmen, ggf. das Haustürpodest mit Beton sichern und die neuen Steine in ein Splittbett legen.

powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Gehwegplatten auf Gehwegplatten legen

Beitrag von powersupply » 20. Okt 2015, 07:51

Das ist nun schon ein paar Tage erledigt.
Ich hab die Platten die bis unter das Podest ragten raus gezogen, die Stelle noch etwas freigelegt und mit Beton frisch unterfüllt nachdem auch noch frostgeschädigte Ziegel zum Vorschein kamen.
Die neuen Platten liegen in einem neu aufgebauten Splittbett.

PS

Antworten