Wagenheber gesucht

Tipps und Tricks, Wartung, Instandsetzungsarbeiten, Ersatzteilquellen für Traktoren, Unimogs, Anhänger & Co. Spezielle Tipps auch für Oldtimer.

Moderator: Torben83

Batasaa
Beiträge: 157
Registriert: 3. Jul 2009, 15:52
Wohnort/Region: Hamburg

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von Batasaa » 27. Okt 2018, 08:30

Guten Morgen!

Gestern war es wieder soweit und die Winterreifen wurden montiert. Was Wagenheber angeht habe ich für mich eine ganz andere Alternative entdeckt, die mir bisher die "Beste" zu sein scheint. Ich habe schon einige Wagenheber besessen, welche alle Ihre Vor- & Nachteile hatten. Scherenwagen sind zwar sehr vielseitig aber alle die ich fand waren fragil und oft ist das hochfahren ein Akt. Mit Stempelwagenhebern geht das Hochfahren schnell und einfach, leider sind sie wenig vielseitig. So sind sie entfeder zu hoch um unter einen Smart zu kommen oder zu klein um einen SUV ausreichend zu heben. Selbst die Teleskopwagenheber. Kleine Rangierwagenheber heben SUV oft nicht hoch genug und haben mir auf weichen Untergründe manchmal das Leben schwer gemacht.
Aktuell habe ich einen "Farm jack". Das hochfahren geht sehr schnell, man kommt unter jedes Fahrzeug, ist in der Höhe quasi unbegrenzt, sehr günstig (aktuell bei ebay für 43€ zu haben) und sehr stabil und kräftig. Ich konnte bisher nur zwei Nachteile feststellen. Sie sind nicht mobil und man kommt unter die Meisten Autos nicht direkt (siehe Bild 1). Da der "Arm" zu kurz ist, kommt man nicht weit genug damit unter die Fahrzeuge. Abhilfe habe ich mir geschaffen, indem ich einen Balken quer unter das Fahrzeug lege und über diesen dann die Fahrzeuge anhebe (siehe Bild 2).
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11675
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von H. Gürth » 27. Okt 2018, 09:12

haben mir auf weichen Untergründe manchmal das Leben schwer gemacht.
Hm, und der steht auf weichem Untergrund richtig fest und sicher ?
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Batasaa
Beiträge: 157
Registriert: 3. Jul 2009, 15:52
Wohnort/Region: Hamburg

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von Batasaa » 28. Okt 2018, 09:41

H. Gürth hat geschrieben:
27. Okt 2018, 09:12
haben mir auf weichen Untergründe manchmal das Leben schwer gemacht.
Hm, und der steht auf weichem Untergrund richtig fest und sicher ?
Stehen tut das Auto so´wie dann auf einer Stellze. Und zum Anheben steht der Farm Jack auch auf weicheren Untergründen sehr stabil ... ist ja für Geländewagen und den Reifenwechsel in der Pampa konzibiert. Das Problem mit den Rangierwagenhebern ist, das Sich die Rollen in die Erde drücken.

Benutzeravatar
Alfred
Moderator
Beiträge: 13017
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von Alfred » 28. Okt 2018, 11:48

der Rangierheber ist auch kein Bordwerkzeug, der HiJack ist für Geländefahrzeuge gedacht die man an der Stoßstange/Rahmen anheben kann, er ist sehr kippfreudig und im unbefestigten Untergrund muss eine entsprechende Unterlage vorhanden sein.
es gibt keine Probleme, nur versteckte Lösungen

LVM
Beiträge: 273
Registriert: 19. Nov 2009, 14:24
Wohnort/Region: Suedwesten

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von LVM » 29. Okt 2018, 02:34

Ich werfe mal noch den Facom DL.32 ins Rennen. Ausreichend hoch auch für Ölwechsel und bis 3t geeignet. Habe ihn und bin damit sehr zufrieden (allerdings wird er auch nur selten genutzt). Preis finde ich sehr fair, was billigeres an Qualitätswagenhebern hatte ich vor knapp 10 Jahren nicht gefunden. Hatte ihn damals für 180 € beim Händler bekommen.
https://direktkauf.idealo.de/portal/sho ... oogle100s1
Wenn der Heimwerker schon nichts drauf hat darf's nicht auch noch am Werkzeug scheitern.

Benutzeravatar
PaulSchmitz
Beiträge: 4
Registriert: 22. Nov 2018, 14:10
Wohnort/Region: München

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von PaulSchmitz » 17. Dez 2018, 16:30

Ich war auch erst auf der Suche und hab ein echt tolles Exemplar gefunden! Der Rangierwagenheber kostete nur 58€ (für 3t, max. Höhe: 495 mm, min. Höhe: 135 mm). Den Preis finde ich mehr als in Ordnung, Qualität super und ich bin wirklich sehr zufrieden mit meinem Kauf.

Möchte den Tipp für alle hier lassen, die ebenfalls einen Wagenheber suchen und dafür keine Hunderte von Euros ausgeben wollen:
https://www.hubtechnik24.de/Hydrauliche ... -3000.html

Grüße, Paul

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11675
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von H. Gürth » 17. Dez 2018, 16:47

Hm, Sperrmüll ab Fabrik für unter 60,00€
Wenn das mal nicht wieder Schleichwerbung ist :mrgreen:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 94
Registriert: 29. Aug 2018, 16:24
Wohnort/Region: ME

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von the_black_tie_diyer » 17. Dez 2018, 17:55

Das passt schon so, ist ja ein "hydraulicher". Die kosten weniger als hydraulische. :rotfl:

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver aka @the_black_tie_diyer

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3365
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von MrDitschy » 4. Feb 2019, 20:39

Batasaa hat geschrieben:
17. Aug 2017, 21:22
MSG hat geschrieben:ex Mondeo MK3, Passat B7, Audi A3 8L

Untergrund Knochensteine

Wenn dich die Minimalhöhe ganz genau interessiert kann ich den morgen mal messen gehen
Ich hatte gefragt, da ich vor dem selben Problem stand. Ich habe die Fahrzeuge meiner Familie repariert und wollte eine Eierlegendewollmilchsau. Um es vorweg zu nehmen, ich bin nicht fündig geworden. Die Fahrzeuge reichtem vom Smart bis zum Landrover. Viele Maßnahmen wurden im Freien auf Erdboden durchgeführt. Am liebsten wäre mir ein stabiler Scherenheber (gibts wohl leider nicht), dessen Kurbelanschluss irgend eine Form von Sechskant hätte, um es mit dem Akkuschrauber zu verbinden (gibts wohl auch nicht bzw. nur bei wenigen). Scherenheben sind flach, haben einen hohen Hub und brauchen kein Spiel in der Horizontalen (wie Rangierwagenheber). Stempelwagenheber sind sehr stabil und brauchen ebenfalls kein horizontales Spiel. Sind aber selbst als Teleskopversion weder besonders flach noch haben sie einen besonders hohen Hub. Rangierwagenheber sind auf Erdboden leider unpraktisch, da sich die Räder in den Boden drücken und der Hub ist für Geländewagen oft zu gering. Gekauft habe ich mir leider einen High-Jack. Diese Ffunktionieren auf jedem Untergrund, haben eine sehr niedrige minimal Höhe, einen sehr hohen Hub, benötigen kein Spiel in der Horizontalen und heben sehr schnell. ABER, und das ist mir leider erst zu spät aufgefallen, ist es nicht möglich normale Fahrzeuge damit zu heben. Der Grund dafür ist, dass die "Nase" auf der das Auto aufgesetzt wird zu kurz ist :crazy:
Hallo,
klinke mich hier mal ein, da ich auch gerade auf der Suche nach einem Allround Wagenheber bin und wie Batasaa das selbe Problem habe, also unterschiedliche Wagenhöhen für das jährliche Räderwechseln.
Zumindest hätte ich gerne, dass der neue Wagenheber unbedingt mittels Schlagschrauber hoch und runter gedreht werden kann, zur Not aber auch von Hand (dachte schon an einen Scherenwagenheber, aber der ist ja nicht sooo stabil und müsste z.B. am Jeep unterbauen ... weiter genügt mir eine mittlere Qualität).
Hat jemand einen Rat?

Gruß

Benutzeravatar
MrDitschy
Beiträge: 3365
Registriert: 11. Aug 2015, 08:03
Wohnort/Region: D - BW - Unterland

Re: Wagenheber gesucht

Beitrag von MrDitschy » 7. Feb 2019, 19:03

Werde mir mal so einen elektrischen 12V Scherenwagenheber holen, schaut recht stabil aus und es ist eine Handkurbel dabei, die wenigstens durch einen Akkuschrauber ersetzt werden könnte.

Antworten