Gummierung Fluch oder Segen?

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Antworten
quickmic
Beiträge: 49
Registriert: Montag 29. Juni 2020, 07:49
Wohnort/Region:

Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von quickmic » Dienstag 19. Januar 2021, 11:32

Hallo wollte mal eure Erfahrungen zum Thema Gummierung bei Handwerkzeugen hören.

Neuerdings wird ja auch Handwerkzeug das nicht bei 3 auf Baum ist Gummiert. Zangen, Schraubendreher Stanley Messer usw...
Aktuell ärgert mich ein Agre Druckluftschleifer der komplett Gumiert ist und sich jetzt nach knapp 10 Jahren sporadischer Nutzung auflöst.

Wie sieht es da mit der Lebensdauer aus, bei einigen Druckluft u. E Werkzeugen hab ich die Erfahrung gemacht das sich der Gummi je nach dem mit was er in Kontakt kommt (Öl, Fette) oder auch mit dem Alter auflöst oder klebrig wird. Aktuell ärgert mich ein Agre Druckluftschleifer der komplett Gumiert ist und sich jetzt nach knapp 10 Jahren sporadischer Nutzung auflöst.

Gerade Zangen oder ähnliches hab ich eigentlich ewig darum interessiert mich eure Langzeit Erfahrungen dazu.

the_black_tie_diyer

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von the_black_tie_diyer » Dienstag 19. Januar 2021, 12:17

Hi,

eine wirkliche "unbegrenzt" haltbare Gummierung gibt es imho nicht. Es gibt welche die schlagen sich besser, andere sind nach kurzer Zeit schon "fertig"

Das Gummierung sich irgendwann ablöst und/oder abnutzt finde ich nicht weiter tragisch, das fällt gemessen an der Lebensdauer unter Verschleiß. Hängt ja auch von äusseren Einflüssen ab, wessen Werkzeug viel mit allerlei "Betriebsstoffen" und/oder Bau-Chemie in Berührung kommt, wird da sicher schneller und erheblich mehr "Auflösungserscheinungen" haben als Anwender bei denen das nicht der Fall ist.

Richtig ärgerlich ist eigentlich nur, wenn sich Gummierung und sog. "Softtouch-Beschichtung" quasi von selbst "zersetzt" und dann anfängt fies zu kleben. Das ist meistens bei "Billigwerkzeug" sehr schnell der Fall, kommt aber auch bei Qualitätsherstellern vor. Das finde ich daneben, und passe da mittlerweile mehr auf.

Was Griffe von Handwerkzeug angeht, da hatte ich auch bei "Mehrkomponenten-Hüllen"/Isolierten-Griffen etc. tatsächlich noch keine Schwierigkeiten - die halten. (Knipex, Klein, NWS, Snap-On, Hazet, (...) ) Ist aber imho auch schlicht keine klassische "Gummierung" oder gar "Softtouch-Beschichtung".

Bei Maschinen (Festool, Bosch, Hilti, Fein, Snap-On, (...) ) kann ich mich ebenfalls nicht beklagen. Die kommen bei mir aber auch nur höchst selten, wenn überhaupt, tatsächlich direkt mit "Betriebsstoffen"/Bau-Chemie in Berührung.

Bei meiner +- 15 Jahre alten Hilti TE2-M, da fängt an einer Stelle die Gummierung langsam aber sicher an sich abzulösen, bzw. echten Verschleiß zu zeigen. Allerdings noch lange nicht in einem Maß das es die Handhabung/Verwendung beeinträchtigen würde.

Viele Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
ratsche006
Beiträge: 8
Registriert: Freitag 6. November 2020, 16:18
Wohnort/Region: Hannover

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von ratsche006 » Dienstag 19. Januar 2021, 21:12

Die Gummierung meiner Knipex Zangen hält länger als die Zähne an den Greifflächen, sprich erfolgt ein Austausch solch einer Wasserpumpenzange nach ca. 5-7 Jahren bei täglicher Verwendung und das nicht aufgrund fehlerhafter oder sich lösender Gummierung.

Schraubendreher (Würth - gummiert, Wiha, Felo) sind seit vielen vielen Jahren im Einsatz und auch hier keine Anzeichen von Schwäche.

Selbst die über 40 Jahre alten Dowidat Zangen, Ratschen und Gelenkstücke kleben nicht und lösen sich ebensowenig auf. Das ist aber auch mit die beste Qualität.

Die Hiltis laufen teilweise seit über 30 Jahren und keinerlei Schäden an der Gummierung.

Als Anwender freut mich sich über ergonomische Werkzeuge und eine Gummierung gehört meistens dazu. Ich möchte sie bei vielen Anwendungen nicht missen, zumal ich ungerne mit Handschuhen arbeite.
Letztlich kommt es in den meisten Fällen auf den Anwender an und wie das Werkzeug beansprucht wird.

Matchless
Beiträge: 516
Registriert: Montag 3. April 2017, 00:21
Wohnort/Region: Leipzig

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von Matchless » Mittwoch 20. Januar 2021, 08:40

Schönes Thema!
Ich bin grundsätzlich kein Freund von Gummierung, mich stört sie eher, dass dass sie mir nutzt (schlecht zu reinigen, meine Werkzeuge werden nach Arbeitsende immer gründlich gereinigt). Druckstellen bekomme ich auch keine, Weil ich das Werkzeug nicht 8 Stunden jeden Tag in der Hand habe.

Die einzigen Gummierungen, die ich ertrage bzw. sogar gut finde, sind die Tauchisolierungen an Knipex Zangen. Diese lassen sich auch völlig problemlos abwischen.

Gummierungen an Handwerkzeugen sind immer ein richtiger Dreckfänger und insbesondere bei schwarzen Gummierungen merkt man das nicht. Hatte es letztens wieder, habe für eine saubere Arbeit meinen Dewalt Akkuschrauber aus der Box genommen, anschließend mit einem WD40 besprühten Küchentuch abgewischt. Das Tuch war schön braun. Dh da war von der vorherigen Arbeit noch ordentlich Dreck dran und ich hatte es nicht mal bemerkt.

Ein_Gast
Beiträge: 1554
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von Ein_Gast » Mittwoch 20. Januar 2021, 09:07

Matchless hat geschrieben:
Mittwoch 20. Januar 2021, 08:40
Hatte es letztens wieder, habe für eine saubere Arbeit meinen Dewalt Akkuschrauber aus der Box genommen, anschließend mit einem WD40 besprühten Küchentuch abgewischt. Das Tuch war schön braun. Dh da war von der vorherigen Arbeit noch ordentlich Dreck dran und ich hatte es nicht mal bemerkt.
Oder du hast mit dem WD40 das Gummi angelöst...

Das Anfassgefühl ist deutlich besser mit Gummierung. Wie sich das über die Zeit verhält ist wohl von Fall zu Fall unterschiedlich. Ich habe von "keine Veränderung" über "steinhart geworden" bis zu "zersetzt" alles gesehen. Ob der Kleber darunter hält ist dann nochmal eine andere Frage.

Ganz entsetzlich sind diese Gummis, wenn man mit Gefahrstoffen zu tun hat. Darin kann sich so ziemlich alles anreichern und selbst wenn man bei der Arbeit Handschuhe trägt, hat man das Zeug an den Händen, wenn man es irgendwann ohne anfasst. Übrigens ist es mit Holzgriffen das gleiche.

Matchless
Beiträge: 516
Registriert: Montag 3. April 2017, 00:21
Wohnort/Region: Leipzig

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von Matchless » Mittwoch 20. Januar 2021, 09:26

Ein_Gast hat geschrieben:
Mittwoch 20. Januar 2021, 09:07
Oder du hast mit dem WD40 das Gummi angelöst...
Das kann ich ausschließen, dafür mache ich es schon zu lange. Meistens bleibt das Tuch auch sauber. Nur letztes mal war irgendwo noch Dreck fest.

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13838
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von Alfred » Mittwoch 20. Januar 2021, 09:50

doof ist es wenn man wegen der klebrigen Oberfläche etwas wegwerfen muss das noch funktioniert.
Ich habe Griffe mit Schrumpfschlauch bzw. kurzfristig mit Stretchfolie überzogen wo es möglich war, z.B. Griff von einem Diamantwetzstahl, Bürste etc., bei Geräten müsste man dann den Schalter aus der Folie ausschneiden.
kein Soja- Rindfleisch- und Holzimport zum Schutz der Regenwälder

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15629
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von powersupply » Mittwoch 20. Januar 2021, 18:05

Alfred hat geschrieben:
Mittwoch 20. Januar 2021, 09:50
doof ist es wenn man wegen der klebrigen Oberfläche etwas wegwerfen muss das noch funktioniert.
Manchmal unumgänglich und lässt den Ruf nach geplanter Obsoleszens lauter werden. So bei mir einauf Xenonleuchtmittel umgebauter Halogenstrahler mit angenehm haptisch griffiger Oberfläche. Allerdings war zusammen mit der klebrigen Oberfläche auch der Kunststoff unter der weichen Beschichtung so spöde geworden, dass sich das Teil von selbst zerlegt hat.

PS

Mark 303
Beiträge: 377
Registriert: Samstag 2. November 2019, 14:14
Wohnort/Region: Odenwaldkreis

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von Mark 303 » Mittwoch 20. Januar 2021, 18:29

Naja, eine Gummierung hat ja Grundsätzlich den Vorteil / nutzen, das dass Werkzeug nicht so schnell abrutscht, vor allem dann nicht, wenn die Hand etwas ölig oder generell schmierig ist. Klar gibt es Unterschiede in der Qualität Aber ich behaupte mal, dass bei hochwertigen Werkzeugen und deren Hersteller, auch eine gute Gummierung verwenden bzw. aufspritzen. Ich persönlich finde es besser und angenehm bei Zangen (Kombizange, Seitenschneider, etc), sowie Schraubendreher und Maschinen.....vor allem Akku-Schrauber... an Schwitzt ja mit der Zeit auch, hier ist einfach das halten dadurch besser.... wie gesagt, ist meine Meinung.
good tools, good Job!
.... :D :schlaubi: ....

quickmic
Beiträge: 49
Registriert: Montag 29. Juni 2020, 07:49
Wohnort/Region:

Re: Gummierung Fluch oder Segen?

Beitrag von quickmic » Donnerstag 21. Januar 2021, 09:33

Ja gut beim Akkuschrauber mag ich es auch, zumal das zumindest in der Vergangenheit kein Problem war. So ein Akkuschrauber hat aber auch eine Kürze Lebensdauer als zb. Ratsche und co.
Das mit dem Dreck Magnet stimmt natürlich auch. Ich hab eine Corolus Ratsch mit Roter Gummierung die praktisch immer nicht mehr vom Schwarzen Rest zu unterscheiden ist. Da finde ich Raschen aller Snap on mir Metallgriff praktischer und ergonomisch nicht schlechter.

Antworten