Doppelblatt-Spachtel schief!?

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Antworten
jaegerschnitzel
Beiträge: 16
Registriert: 10. Apr 2013, 21:52
Wohnort/Region: Berlin

Doppelblatt-Spachtel schief!?

Beitrag von jaegerschnitzel » 11. Okt 2018, 23:24

Hallo zusammen,

habe mir eine Doppelblatt-Spachtel zum Spachteln von Deckenfugen in meinem Neubau zugelegt. Habe gelesen dass man damit als Anfänger leichter spachteln kann und bessere Ergebnisse erzielt.
Allerdings ist mir jetzt aufgefallen, dass diese vorne nicht gerade ist. Jetzt stellt sich mir die Frage ob das so gehört oder evtl. ein Produktionsmangel ist? Würde mich über eine kurze Antwort freuen.
IMG_20181011_231356.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Dominik Liesenfeld
Moderator
Beiträge: 1551
Registriert: 13. Jan 2004, 00:38
Wohnort/Region: Raum Koblenz
Wohnort: Raum Koblenz
Kontaktdaten:

Re: Doppelblatt-Spachtel schief!?

Beitrag von Dominik Liesenfeld » 11. Okt 2018, 23:36

Moin,

Ist der Tisch auch eben?

Lieber so rundlich als hohl, dann setzten sich immer die Ränder beim Spachteln ab.

Dass es optisch gut wird, sollte man man die gesamte Fläche abspachteln, nicht nur die Fuge.
MfG Dominik

jaegerschnitzel
Beiträge: 16
Registriert: 10. Apr 2013, 21:52
Wohnort/Region: Berlin

Re: Doppelblatt-Spachtel schief!?

Beitrag von jaegerschnitzel » 11. Okt 2018, 23:41

Ja Tisch ist gerade, habe es auch am Spiegel getestet, dort konnt ich leider nur kein gutes Foto machen.
Ja werde mehr spachteln, deshalb auch die relativ große Spachtel.

Benutzeravatar
michaelhild
Beiträge: 1719
Registriert: 11. Apr 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im-sonnigen-LDK
Kontaktdaten:

Re: Doppelblatt-Spachtel schief!?

Beitrag von michaelhild » 12. Okt 2018, 07:11

Kann es sein, dass es so gewollt ist, um eben "ohne Rand" einfacher spachteln zu können?
Ich meine auf Bildern, sieht die Vorderkante auch eher leicht konvex aus.
Aber reine Mutmaßung.
Bei Farbschabern z. B. hat man das auch, um Kratzer durch die Ecken zu vermeiden.
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

jaegerschnitzel
Beiträge: 16
Registriert: 10. Apr 2013, 21:52
Wohnort/Region: Berlin

Re: Doppelblatt-Spachtel schief!?

Beitrag von jaegerschnitzel » 12. Okt 2018, 09:42

Könnte gut sein. Wenn ich die Spachtel flach ansetze liegt auch alles schön auf. Wollte nur nachfragen, da ich mich mit dem Thema nicht so auskenne ;-)

jaegerschnitzel
Beiträge: 16
Registriert: 10. Apr 2013, 21:52
Wohnort/Region: Berlin

Re: Doppelblatt-Spachtel schief!?

Beitrag von jaegerschnitzel » 26. Okt 2018, 08:26

Kleine Rückmeldung zur Spachtel. Funktioniert wirklich super und durch das doppelte Blatt hat man immer einen gleichmäßig festen Andruck. Allerdings hätte ich mir die Spachtel im Nachhinein lieber als Edelstahlvariante zulegen sollen, da sie bereits jetzt schon Rostflecken hat :?

Do-it-myself
Beiträge: 400
Registriert: 17. Mär 2015, 13:51
Wohnort/Region: Reutlingen

Re: Doppelblatt-Spachtel schief!?

Beitrag von Do-it-myself » 26. Okt 2018, 11:27

Ich verwende für Spachtelarbeiten auch nur noch Spachteln aus Edelstahl. Ist einfach die bessere Lösung und man hat für einen geringen Aufpreis deutlich länger etwas davon.
Ake, Alpen-Maykestag, Athlet, Hawera/Bosch, Heller, Jepson, Karnasch, Spax, Wera, Wiha...

Antworten