Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

mu1970
Beiträge: 26
Registriert: 26. Feb 2017, 16:20
Wohnort/Region: 45711 Datteln

Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von mu1970 » 3. Feb 2018, 19:07

Habe von Knipex den gängigen Satz Zangen (Spitz, Seitenschneider, Kombizange) und von Wera den Kraftform Satz Schraubendreher, die Grün/schwarzen...
Für Elektroarbeiten im Haus, sprich mal eine Steckdose anbringen, mal einen Kabel verlegen, etc. reichen da die o.g. Werkzeuge aus?
Oder wäre es sinnvoll noch einen VDE Zangensatz von Knipex bzw. einen VDE Schraubendreher Satz von Wera zu kaufen?
Brauche ich wirklich für Elektroarbeiten den kompletten Satz Zangen wie o.g.?
Reichen die VDE Schraubendreher des Wera XXL Satzes evt. auch aus?
Danke für EURE Antworten...

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11033
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von Dirk » 3. Feb 2018, 19:09

Ich würde dir raten, für Elektroarbeiten einen Elektriker zu beauftragen.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Björn88
Beiträge: 181
Registriert: 22. Aug 2016, 01:54
Wohnort/Region: Schiffdorf bei Bremerhaven

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von Björn88 » 3. Feb 2018, 19:19

Moin, ich habe auch lange Zeit ohne VDE Werkzeug gearbeitet, habe allerdings von wera die kraftform mit durchgehender Klinge. Also wenn du nicht so arbeitest wie ich in einigen Fällen, auf gut Glück und ohne Sicherung heraus zu nehmen, reichen die von dir genannten auch. Achte immer darauf die Sicherung vorher umzulegen und prüfe ob noch Strom auf den Leitungen ist am besten mit einem duspol oder zur noch phasenprüfer. Ich habe mir Ende letzten Jahres allerdings für meinen schnellen Einsatzrucksack, ein Set von Wera mit wechselklingen VDE gekauft.

powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von powersupply » 3. Feb 2018, 19:24

Hallo

Viel wichtiger als vollisoliertes Werkzeug ist zunächst einmal, dass Du einen Duspol und / oder weiteres geeignetes Messgerät zum Feststellen der Spannungsfreiheit hast! Mit Messgerät meine ich nicht den Lügenstift!
Dann erst kommt das übrige Werkzeug.
Ein wenig Wissen und Verständnis zur Materie ist natürlich nicht fehl am Platze.

PS

Benutzeravatar
Dirk
Moderator
Beiträge: 11033
Registriert: 19. Jan 2004, 16:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von Dirk » 3. Feb 2018, 19:33

Nein. Viel wichtiger sind elektrotechnische Kenntnisse, um überhaupt zu verstehen, wie ein "Duspol" funktioniert, um damit überhaupt umgehen zu können. Und dann nimmt man trotzdem VDE-Werkzeug und nur in absoluten Ausnahmefällen "normales" Werkzeug. Wer das nicht versteht, kleinredet oder mißachtet, der hat an Elektroinstallationen nichts zu suchen.

Ist immer wieder faszinierend zu beobachten, wie unterschiedlich die Einstellung zu Gas und Elektroinstallation ist. In Deutschland darf ein Laie weder an dem Einen noch an dem Anderen rumfummeln, aber bei Elektro fühlt sich jeder berufen, auch unter Abwesenheit jeglicher Kenntnis daran rumzufuckeln, während das bei Gas selten in Frage gestellt wird. Dabei ist das Eine nicht weniger gefährlich als das Andere.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Brandmeister
Beiträge: 1341
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von Brandmeister » 3. Feb 2018, 19:57

Dirk, da bin ich zu 100% bei Dir :!:
Die Physik gewinnt immer!

Benutzeravatar
Hondo66
Beiträge: 347
Registriert: 10. Sep 2015, 14:20
Wohnort/Region: ...

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von Hondo66 » 3. Feb 2018, 20:25

Ohne Kenntnisse von der Elektrik Finger weg!
Wenn die Bude abbrennt zahlt keine Versicherung.

Andreas

powersupply
Beiträge: 11442
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von powersupply » 3. Feb 2018, 20:57

Hier wird nix Kleingeredet. Für mich kommt nun mal VOR jeder Tätigkeit die Feststellung von Spannungsfreiheit. Egal ob ich selber zuvor die (vermeintlich)zuständige rausgemacht habe. Wenn es daran schon scheitern sollte braucht man gar nicht erst anzufangen. Sollte dann noch geeignetes Werkzeug zur Verfügung stehen um so besser.
Wenn Du die 5 Regeln weiter auslegen möchtest kannst Du ja noch Helm mit Schutzschild, Gummimatten und Warnschilder mit dazu verlangen. :ducken:

PS

Brandmeister
Beiträge: 1341
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von Brandmeister » 3. Feb 2018, 22:17

powersupply hat geschrieben:Hier wird nix Kleingeredet. Für mich kommt nun mal VOR jeder Tätigkeit die Feststellung von Spannungsfreiheit.
...
Njo, kein Einwand. Aber die Frage, ob man denn für Elektroarbeiten geeignetes Werkzeug braucht, um Elektroarbeiten auszuführen, animiert halt am ehesten zu der Antwort "Lass mal lieber den Fachmann ran!" Also jetzt nicht den selbsternannten aus der Nachbarschaft, der das auch immer selbst macht, sondern den Echten, so mit Ausbildung und so.
powersupply hat geschrieben: Wenn Du die 5 Regeln weiter auslegen möchtest kannst Du ja noch Helm mit Schutzschild, Gummimatten und Warnschilder mit dazu verlangen.
PS
offen.jpg
Muss jeder selber wissen, wie sehr er/sie/es an seinem/ihrem Leben hängt. Bin in sehr vielen Sachen auch nicht gerade zimperlich, aber bei dieser Spezielkonstruktion im Hotelzimmer (Nordafrika) ist mir doch erst mal anders geworden. Da steht jetzt sicherheitshalber mein Koffer davor.

Nachtrag:
Ist übrigens nicht spannungsfrei. Dafür aber 4 von 7 Steckdosen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Physik gewinnt immer!

Björn88
Beiträge: 181
Registriert: 22. Aug 2016, 01:54
Wohnort/Region: Schiffdorf bei Bremerhaven

Re: Elektroarbeiten, Zangen, Schraubendreher

Beitrag von Björn88 » 4. Feb 2018, 09:58

Und wie steht es um die zahlreich vorhandenen "Kfz-Mechaniker"??? Da sagt niemand etwas :lichtauf:

Antworten