Qualität Hazet Ratschen

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

WaWa
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 23:06
Wohnort/Region: Bayern

Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von WaWa » Dienstag 11. Februar 2014, 23:32

Hallo,

ich benutze Hazet Ratschen ( 863P, 863-1) täglich auf der Arbeit, ebenso die Drehmomentschlüssel der Serie 5000-CT. Dabei fällt mir immer öfter störend auf, dass die Vierkantansätze im Ratschenkopf enormes Spiel aufweißen, was besonders bei Einsatz von Verlängerungen stört und auch zu Verletzungen führen kann ( flachen Kopfprofile in Verbindung mit hohem Drehmoment).
Zum Vergleich habe ich alte Facom Ratschen, die deutlich weniger Spiel aufweißen. Hat Hazet da nachgelassen und wie ist das Spiel bei Stahlwille ( leider keinen Stahlwillehändler in der Nähe) im Vergleich ?

Benutzeravatar
HeikoB
Beiträge: 4893
Registriert: Montag 15. September 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von HeikoB » Mittwoch 12. Februar 2014, 08:02

Moin,
ich nutze auf der Arbeit die 1/2" Stahlwille mit Quickrelease, ich glaube sie heißt 512qr, die ist vernünftig. Meine aktuelle Facom ist da schlechter, die haben in allen Belangen deutlich nachgelassen.

Gruß Heiko

klaro
Beiträge: 248
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 17:58
Wohnort/Region:

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von klaro » Mittwoch 12. Februar 2014, 14:48

Nachvollziehen kann ich das nicht. "Enormes Spiel"???
Ist dir schon was passiert?

Hazet gilt als Marktführer, Berichte über Verletzunge durch Spiel am Vierkant gibt es kaum.
Das sind die aktuellen Ratschen Modelle mit blau/schwarzem Griff?
Gilt das auch für den Drehmo?

Das sollte auch nicht zu Verletzungen führen bei korrekter Handhabung. Eine Hand an die Ratsche, die andere an die Verlängerung.

Es gibt Situationen da hilft das Spiel(denke es ist in der Produktion gewollt) und andere das ist es nachteilig.

Bei Hazet gibt es auch die 863s.

Für mich ist das ein persönliches empfinden von Wertigkeit und hat weniger etwas mit Qualität zu tun, so lange die Verbindung hält und nicht rauszurutschen droht.
Da es anscheinend bei allen deinen Produkten der Fall ist, ist es keine Fehlproduktion.
Wie gesagt, viele arbeiten damit und es gibt kaum Kritik deswegen.

Hier ist das hazet forum. www.werkzeug-forum.de

dermicha
Beiträge: 32
Registriert: Samstag 30. August 2008, 06:24
Wohnort/Region:
Wohnort: Harz

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von dermicha » Mittwoch 12. Februar 2014, 15:43

auf Arbeit nutzen wir Hazet und Stahlwille.Was Ratschen und Drehmos angeht,gefallen mir die von Stahlwille um einiges besser.
Wenig spiel im Wergzeug,stabile Veriegelungen bzw. Verbindungen und eine super Haptik.

Gruss Micha

klaro
Beiträge: 248
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 17:58
Wohnort/Region:

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von klaro » Donnerstag 13. Februar 2014, 21:41

@ Micha
Was hat Spiel, welche Werkzeuge(mit Produktnummern). Bitte konkreter werden.

Zentralgestirn
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 31. März 2011, 19:40
Wohnort/Region:

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von Zentralgestirn » Dienstag 18. März 2014, 18:17

Hallo,

genau das ist mir auch schon aufgefallen. Die Hazet und auch Gedore haben viel Spiel gegenüber Stahlwile.

Wir haben dazu auf der Arbeit mal einen Vergleich gestartet und unserem Hoflieferanten um ein paar Muster zum ansehen gebeten und noch raus gekramt was an neuen oder nahezu neuem Werkzeug da war. Aufgefallen ist, das Gedore die schlechtesten in unserem Vergleich waren. Ein Nuss und Bitkasten, der neu bestellt urde war schon vergammelt und bei der Oberflächenbeschichtung sind wirklich dicke fette Läufer entstanden. Zudem hat die Oberfläche Flecken gehabt, die wohl durch ätzende Rückstande gekommen sein müssen. Die Passungen waren ähnlich zu den von Hazet.
Bei Hazet fällt das schlechte Fnish auf. Die 916lg sieht so ein wenig danach aus, als wenn die den Zerspanungsprozess beim vorschruppen enden lassen haben. Die Vierkante hatten ähnliches Spiel wie die der Gedore sachen. An dNamens Hazet habe ich mich geschnitten :evil:

Die Stahlwille hatte am wenigsten Spiel, hier wurden unsere Werkzeugmacher-Herzen befriedigt. Auch das Finish und die Oberflächen waren hervorragend. Der Leichte Mehrpreis ist das für mich alle mal Wert.

Wir haben jeweiils Knarre und Verlängerungen des selben Herstellers kombiniert und dann das gefühlte Spiel subjektiv bestimmt. Das Nachmessen wollten wir uns ersparen, weil wir keine Toleranzen dafür gefunden haben.

Grüße Sebastian

Benutzeravatar
HeikoB
Beiträge: 4893
Registriert: Montag 15. September 2008, 09:04
Wohnort/Region:
Wohnort: Uphusen bei Bremen

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von HeikoB » Dienstag 18. März 2014, 18:37

Auch wenn ich Stahlwille bevorzuge, sehe ich kein Problem mit Spiel am Werkzeug(solange es hält). Zu eng wäre auch doof beim Werkzeugwechsel.

Zentralgestirn
Beiträge: 141
Registriert: Donnerstag 31. März 2011, 19:40
Wohnort/Region:

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von Zentralgestirn » Dienstag 18. März 2014, 18:46

Mich nervt es halt enorm wenn du mit einer oder mehren Verlängerungen arbeitest und das Werkzeug hängt da schlaff rum. Klingt jetzt erstmal lustig, ist aber hinderlich, wenn man die Nuss in einiger Entfernung auf die Schraube bekommen will und nur an der Knarre anfassen kann. Besonders in der horizontalen und engen Platzverhältnissen.
Beim 4-Knt ist es nicht anders wie bei Schrauben mit 6-Knt, wenn das Spiel größer wird, werden die übertragbaren Kräfte kleiner. Das führt dann zum schnelleren Versagen und was wichtiger ist, der Verschleiß ist höher, du mußt also schneller neues Werkzeug kaufen. Tut bei teurem Material einfach nicht not.

Arbeiten kann man damit, im direkten Vergleich fällt es dann aber doch recht unangenehm auf.

WaWa
Beiträge: 2
Registriert: Sonntag 30. Juni 2013, 23:06
Wohnort/Region: Bayern

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von WaWa » Dienstag 18. März 2014, 20:02

Möchte mich da auch nochmal zu Wort melden.
Erstens finde ich es grade bei langer Verlängerung und flachem Schraubenkopf + Drehmoment sehr nervig ständig gegen das Spiel "arbeiten" zu müssen. Ich denke jeder hier kann nachvollziehen was ich meine.
Zweitens ist es eine Frage der Wertigkeit. Habe noch eine zusätliche nicht beschriftete 100mm Verlängerung auf der sämtliche Hazet-Steckschlüssel im Gegensatz zum Original spielfrei sitzen. Das macht für mich Qualität aus. Steckschlüssel auf den originalen Verlängerungen sind eher Rasseln als Werkzeug.
Gleiches gilt natürlich auch für die Knarren, die umso mehr Spiel sie aufweißen, diesen Effekt noch mehr unangenehm verstärken.

xrated
Beiträge: 816
Registriert: Montag 18. Februar 2008, 23:52
Wohnort/Region:

Re: Qualität Hazet Ratschen

Beitrag von xrated » Dienstag 18. März 2014, 23:50

Ratsche im 854 Kasten wackelt auch etwas aber stört mich nicht. Die Nüsse sitzen fest.

Antworten