Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Antworten
Erdhoernchen
Beiträge: 41
Registriert: Donnerstag 27. Juni 2013, 19:03
Wohnort/Region: OS

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von Erdhoernchen » Montag 26. August 2013, 20:46

Bild
Reicht dir das?

Die Schublade muss so mindestens 55mm sein in der Höhe, dass man sie noch schließen kann.

Benutzeravatar
Bosco85
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 17. April 2013, 03:05
Wohnort/Region: Koeln
Wohnort: köln

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von Bosco85 » Samstag 7. September 2013, 14:39

Super! Vielen Dank! :)
You can tell a lot about a Man, by the way he take´s care of his Tool´s

"You can shit your Pants, and let him beat you. Or you can turn that adrenalin, into his worst fuckin´nightmare - which is a better solution"- Lee Morrison

Benutzeravatar
Petti
Beiträge: 1
Registriert: Dienstag 4. März 2014, 17:23
Wohnort/Region: LM

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von Petti » Dienstag 4. März 2014, 18:46

Hallo Zusammen,
ich bin ganz neu hier und habe mir wirklich erhofft, hier, wie die Überschrift sagt, selbstgemachte Einlagen zu finden. Nun sind die ganzen 11 Seiten nur voller selbst zusammengestellter aber individuell doch provesionell hergestellt :-( nur einer traut sich seine selbst hergestellten Einlagen zu zeigen. Ich habe das Problem, ich KANN keine machen lassen, weil es für etwas ganz Spezielles ist und die Werkzeuge gibt es eigentlich gar nicht (mehr). Obwohl ich die fertigen Einlagen sehr gerne kaufen würde. Fakt ist, ich muss sie selber machen und frage nun ob nicht doch vielleicht einer diese Platten selber zugeschnitten hat. Ich hab mich ziemlich reingelesen und frage mich nur noch, wie man am Besten den Platz für die Nüsse dort reinschneiden kann. Für Nagelschere und für Skalpel zu dick. Hat einer vielleicht einen Tip? Mir ist klar, das jede Schicht einzelnd ausgeschnitten wird und dann mit Sprühkleber zusammengefügt wird.
Vielen Dank im vorraus

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12646
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von H. Gürth » Dienstag 4. März 2014, 19:10

Den Beitrag von mir mal ansehen.
http://www.werkzeug-news.de/forum/downl ... =10995&t=1
Die Einlage für Zangen etc. werde ich nochmals neu machen.
Habe das, teilweise frei Hand, mit einer alten Bosch POF 50 ausgefräst. Die gabs leider nur mit 6er Spannzange. Daher die kleinen Ausrutscher.
Habe mir inzwischen einen Dremel 3000 zugelegt. Damit sind feinere Fräser einsetzbar.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

slon1977
Beiträge: 162
Registriert: Samstag 6. Juli 2013, 12:42
Wohnort/Region: 52351

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von slon1977 » Dienstag 4. März 2014, 22:49

wie man am Besten den Platz für die Nüsse dort reinschneiden kann.
Locheisen. Kannst du selbst aus Rohrstücken machen und passend andrehen, anspitzen. Nur nicht reinschlagen sondern schön reindrehen.

Benutzeravatar
benzin
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 26. April 2014, 15:24
Wohnort/Region: AT

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von benzin » Samstag 26. April 2014, 15:38

Frage zu Toolbed, haben die Facom auch, geht STEP oder DXF auch ?
von Facom gibt es eine 2D/3D CAD Datenbank aller Werkzeuge (auch Ältere) für Jedermann :mrgreen:

also wer sich mit CAD auskennt hat im nu die Module in 3D fertig.
die Facom foam module sind wahre Space Vernichter... 1/4" Modul 418x188mm :brech:
Werkzeuge sind teilweise gleich mit USAG/KS.

Merci
benzin

Benutzeravatar
Bosco85
Beiträge: 210
Registriert: Mittwoch 17. April 2013, 03:05
Wohnort/Region: Koeln
Wohnort: köln

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von Bosco85 » Dienstag 29. April 2014, 13:31

Wenn bei Toolbed die Werkzeuge nicht verfügbar sind die man braucht, kann man sie bei ihnen auch einscannen lassen. Wem das zu teuer ist (Was ich durchaus verstehen kann!) der schickt die Sachen zu "OSAAP". Dort läuft das über Fotografie.

Einfach mal googlen. Die Arbeit muss sich wirklich keiner mehr selber machen.
You can tell a lot about a Man, by the way he take´s care of his Tool´s

"You can shit your Pants, and let him beat you. Or you can turn that adrenalin, into his worst fuckin´nightmare - which is a better solution"- Lee Morrison

Benutzeravatar
benzin
Beiträge: 2
Registriert: Samstag 26. April 2014, 15:24
Wohnort/Region: AT

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von benzin » Dienstag 29. April 2014, 19:30

servus Bosco85,

ja schon klar aber wenn es schon 2D und 3D daten gibt wozu dann scannen oder fotografieren...

die datenbank vom Toolbed ist eigentlich ganz gut, oft haben ja verschiedene hersteller die gleichen oder ähnlichen werkzeuge, ist halt eine sucherei :wink:

lästig sind allerdings die integrierten griffmulden.

flat12
Beiträge: 759
Registriert: Samstag 19. April 2014, 12:35
Wohnort/Region: Muc

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von flat12 » Samstag 17. Mai 2014, 14:56

Die Einlagen sind ja schön anzuschaun, aber fürchterlich unpraktisch!
Ich bin überhaupt kein Freund von solchen Einlagen, da ich nicht 500 Euro für Einlagen ausgeben möchte, die nur für einen bestimmten Teil meines Werkzeugs passen. Das Problem besteht auch bei den konfektionierbaren Einlagen, da nicht alle Werkzeuge aufgelistet sind (vor allem ältere nicht). Wenn sich mal was ändert, also wenn man etwas dazu kauft oder bestimmte Werkzeuge sollen raus dann passt die Einlage wieder nicht!

Da find ich "Tafeln" zum Aufhängen deutlich besser, da muss keine Schublade geöffnet werden und übersichtlicher ist es auch noch!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

RST Driver
Beiträge: 1999
Registriert: Mittwoch 16. Februar 2011, 23:28
Wohnort/Region:

Re: Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von RST Driver » Samstag 17. Mai 2014, 18:46

Sieht ganz ok aus... :shock: :wink: :mrgreen:

Unter einem Fahrzeug mit sämtlichen benötigten Werkzeugen arbeiten zu können, ist aber schon angenehm. Hier wird dann der Werkstattwagen interessanter als die Lochwand. Stationär macht sowas keinen Sinn, da gebe ich dir recht.

Gruß,
Phil

Antworten