Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Antworten
kar
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 18:31
Wohnort/Region:

Einlagen für Werkstattwagen selbst herstellen

Beitrag von kar » Dienstag 23. März 2010, 01:02

Hallo zusammen,

ich habe mir die Tage einen Einhell BT-TW 150 Werkstattwagen gegönnt. Nun würde ich mein Werkzeug nicht so gerne nur in die Schubladen werfen oder legen, sondern wünsche mir Einlagen, so dass jedes Werkzeug seinen genau definierten Platz hat. Ich könnte mir oft die Sucherei ersparen und könnte jederzeit mein Werkzeug auf einen Blick auf Vollständigkeit überprüfen.

Sowas gibt es zwar fertig zu kaufen, Aber ich habe natürlich keine Lust, mir das passende Werkzeug zur Einlage zu kaufen. Umgekehrt macht irgendwie mehr Sinn. Habt ihr schon mal solche Einlagen selbst gemacht? Falls ja: Wie?

Danke und VG
kar

klaro
Beiträge: 248
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 17:58
Wohnort/Region:

Beitrag von klaro » Dienstag 23. März 2010, 09:22

So etwas kaufe ich für meine Werkzeuge extra angefertigt.

kar
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 18:31
Wohnort/Region:

Beitrag von kar » Dienstag 23. März 2010, 09:49

Meinst du die Schaumstoffeinlagen, die manche Hersteller wie z.B. Hazet seinen Werkzeugsätzen beilegen? Die passen aber wahrscheinlich nicht in jeden Werkstattwagen, weil alle unterschiedlich groß. Oder kann man tatsächlich ganz individuelle Einlagen nach Kundenvorgabe irgendwo kaufen?

klaro
Beiträge: 248
Registriert: Samstag 6. Juni 2009, 17:58
Wohnort/Region:

Beitrag von klaro » Dienstag 23. März 2010, 10:23

Jo, kann man.

kar
Beiträge: 976
Registriert: Sonntag 14. Juni 2009, 18:31
Wohnort/Region:

Beitrag von kar » Dienstag 23. März 2010, 10:44

Dir muss man aber auch alles aus der Nase ziehen. :wink: :wink: :wink:

Beim wem gibt es denn diese individuellen Einlagen? (Also welche Firma?) Und wie sieht es mit den Kosten aus? Dann rufe ich gleich mal da an.

Gallo
Beiträge: 34
Registriert: Montag 29. Januar 2007, 08:11
Wohnort/Region:

Beitrag von Gallo » Dienstag 23. März 2010, 10:54

Würde mich auch interessieren... ich habe mir gerade einen Hazet 180-8 gegönnt und möchte mir die Einlagen am besten selber schnitzen...
Kommt noch....!

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12646
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Einlagen

Beitrag von H. Gürth » Dienstag 23. März 2010, 11:16

kar hat geschrieben:Dir muss man aber auch alles aus der Nase ziehen. :wink: :wink: :wink:

Beim wem gibt es denn diese individuellen Einlagen? (Also welche Firma?) Und wie sieht es mit den Kosten aus? Dann rufe ich gleich mal da an.
Warum nicht mal etwas Eigeninitiative.....................

aber ich mache das gerne für die gestressten Mitstreiter.......

Einlagen
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Gallo
Beiträge: 34
Registriert: Montag 29. Januar 2007, 08:11
Wohnort/Region:

Beitrag von Gallo » Dienstag 23. März 2010, 11:36

Setzen 6...

Es geht nicht um 2-4mm Antirutschmatten sondern um 30-50mm Einlagen in die man die Vertiefungen für Werkzeug selber reinschnitzt...
Wird mir wohl nix übrig bleiben als zu warten bis Lidl, Aldi oder Co wieder günstige Campingmatten im Angebot haben....
Kommt noch....!

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12646
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Einlagen

Beitrag von H. Gürth » Dienstag 23. März 2010, 12:14

Gallo hat geschrieben:Setzen 6...

Es geht nicht um 2-4mm Antirutschmatten sondern um 30-50mm Einlagen in die man die Vertiefungen für Werkzeug selber reinschnitzt...
Wird mir wohl nix übrig bleiben als zu warten bis Lidl, Aldi oder Co wieder günstige Campingmatten im Angebot haben....
Schon stark, selbst nicht richtig lesen können , aber Schulnoten vergeben :mrgreen:

Dann hier mal die Beschreibung:
PU-Schaumeinlagen Selbstbausatz mit 3 Schaumeinlagen-Rohlingen (jeweils 390 x 564 mm, 10 mm Stärke) und Sprühkleber.

Wenn die 10mm nicht ausreichen, dann eben doppelt nehmen.
Immer noch besser als nur Fragen stellen.

Oder einfach mal nach pu-Schaummatten gurgeln lassen.
Da steht dann alibaba.com an 1. Stelle.
Da gibts Matten noch und nöcher.........................
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

mtothex
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 12:30
Wohnort/Region:
Wohnort: Landkreis Freising ;)

Beitrag von mtothex » Dienstag 23. März 2010, 13:06

Hi,
vor einigen Monanten habe ich auch nach Einlagen gesucht, um mein Werkzeug stattlich in die Systainer zu betten. Allerdings bin ich wieder von der Idee abgekommen und hab mir Einsätze aus Holz gebaut.

Ich bin damals mit der Firma Nano Schaumstoffe in Kontakt getreten, die mir für mein Vorhaben einen PUR 28 Sh 7.0 empfohlen haben. Würth soll wohl den selben Schaumstoff für ihre Einlagen verwenden.

Vieleicht hilft es ja jemandem weiter.

Mfg Markus

Antworten