Werkzeugwagen

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Cluetke
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2004, 12:05
Wohnort/Region:

Werkzeugwagen

Beitrag von Cluetke » Dienstag 20. November 2007, 15:27

was ist von folgenden, nennen wir sie mal preiswerten Werkzeugwagen zu halten ?

Werkstattwagen #1

Werkstattwagen #2

Letzterer wird auch von "KS Tools" vertrieben und vergleichbare Schubladen-Anzahl kostet bei Hazet und Gedore ab 600€, was
für semi-Professioneles schrauben zuviel Holz ist.

callingearth
Beiträge: 56
Registriert: Montag 13. August 2007, 10:52
Wohnort/Region:

Werkstattwagen

Beitrag von callingearth » Mittwoch 21. November 2007, 09:54

Guten Morgen Cluetke,

also....Werkstattwagen, sofern man sie nicht kennt (Hersteller)....würde ich nicht im www kaufen, da man nicht probieren, bzw. sich den Wagen nicht Original anschauen kann in Bezug auf Stabilität, Schubladenführung, Wandstärke, Robustheit, etc. (aber da gehen die Meinungen auseinander).
Empfehlen kann ich, für den Semiprofessionellen Heimwerker, Handwerker, Werkstatt die Wägen von Projahn, hier bekommt man für recht normales Geld eine gute Verarbeitung und Qualität, aber auch hier hat jeder seine eigenen Erfahrungen gesammelt, ich würde mal ein paar Händler abklappern, welche e Werkstattwägen in der Ausstellung haben um sie vor Ort anzuschauen......
(ist aber jedem selbst überlassen, so kann man etwaige "unangenehme) Überraschungen vermeiden.

Gruß

Gast

Beitrag von Gast » Mittwoch 21. November 2007, 18:51

Hallo
Meiner Meinung nach gibts im Bauhaus einen besseren, zumindest gleichwertigen für 199 eur. Habe den gekauft , ist super. Kugellager, grosse Räder, 65kg Gewicht. Sehr stabil. Schaue mal nach, die haben meist einen aufgebauten stehen. tschüssi!

Cluetke
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2004, 12:05
Wohnort/Region:

Beitrag von Cluetke » Freitag 23. November 2007, 15:17

Auf einem Streifzug durch unseren lokalen Baumarkt hatte ich die gelegenheit den Werkstattwagen #2 in Augenschein zu nehmen und ihn anzugriffeln - Fazit macht einen sehr soliden Eindruck, gute Schubladenführung. (Leider nur mit Werkzeug im Angebot)

Hab dann die Seite von Projohann mal studiert und nach mehreren Bildern kann ich behaupten das es sich bei Werkstattwagen #2 und dem von Projohann um ein und das selbe Modell handelt, Projohann jedoch fast den doppelten Kurs dafür nimmt

Da ich auf keine erfahrungen mit Projohann Werkzeug zurückgreifen kann, wäre es hilfreich wenn mir jemand sagen könnte welche Güte sie aufweisen (habe auch ein Auge auf die Werkzeug-Einlagen geworfen)

Bauhaus: hmm, der nächste Bauhaus ist etwas weit weg - ein Bild wär hilfreich

M.vom.Fach
Beiträge: 825
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Beitrag von M.vom.Fach » Freitag 23. November 2007, 16:25

Ich würde Werkzeugwagen nur von Herstellern wie Stahlwille, Gedore Hazet, Heyco kaufen, Facom hatte auch mal tolle gehabt.

Mit den "günstigen" hat man im Laufe der Zeit nur ärger.
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Gast

Beitrag von Gast » Freitag 23. November 2007, 18:56

Hallo
Ich habe einen gebr. Hazet Assistent, ist eine Wackelkiste, kaufte daraufhin den vom Bauhaus. Da kannst sogar nen Motor draufpacken!!!
Zum Bildereinstellen reichts bei mir noch nicht, aber man sollte einfach vor Ort mal schauen statt im Net was unbekanntes zu kaufen.Ein Indiz für Stabilität denke ich ist das Eigengewicht. Mein neuer wiegt 65kilo, die aus dem Net meist nur 40-50kg und hat schön grosse Räder dran und keine Teewagenröllchen.
Meiner ist etwa gleich mit dem 2. von Cluetke, hat aber grössere Räder, 10kilo mehr und ist blau.

Carsten2
Beiträge: 773
Registriert: Sonntag 26. Dezember 2004, 22:23
Wohnort/Region:

Beitrag von Carsten2 » Freitag 23. November 2007, 22:49

Ich kann mich der Bauhaus Empfehlung nur anschließen. Es ist der blaue Werkstattwagen von Wisent für 199,- Euro.
( Der hat zwar eine kleine Macke - ist aber schnell zu beheben. Beim ersten Öffnen der Schubladen muß man diese mit Kraftauffand ganz herausziehen, erst jetzt sind die Schienen zentriert. Dies muß nur einmal beim Auspacken gemacht werden. Bei der Montage im Werk hat man wohl die Zentrierung wegrationalisiert.)

Ich habe selbst zwei Werkstattwagen von Hazet und den besagten Bauhaus. Der Bauhaus ist meinen Hazets weit überlegen. Ich habe den Bauhaus Werkstattwagen wegen einer kleinen Beile für 95,- Euro bekommen. Einfach klasse das Teil.

Carsten

schaufelmeister
Beiträge: 66
Registriert: Montag 8. Oktober 2007, 14:01
Wohnort/Region:

Beitrag von schaufelmeister » Montag 26. November 2007, 10:28

Moin,

ich hab` mir vor ca 5 Monaten einen vom Praktiker für mein Zollwerkzeug geholt.
Ohne Werkzeug, ca 80 hoch, ca. 40 breit ,ca 70 lang, blau, mittelgrosse Rollen, 4 Schubfächer. Hat ca 110 Öre gekostet.
Kann nicht meckern. Bin sehr zufrieden damit. Da wackelt nix, keine scharfen Kanten, Schubladen arretieren bisschen lummelig aber ok.
Ich habe die Kiste schon einige Male in einen Bus ein-ausgeladen, über Steinplatten gezerrt, dagegengetreten, als Motorständer mißbraucht. Nee, kann echt nicht meckern. Die Griffe rechts und links sind angeschraubt :? und deshalb nur zum ziehen gedacht :wink:
Ich wollte keinen mit 92 Schubladen denn da sammelt sich ja sowieso nur Mist an :roll: Und als Amatuer mehr als 150 Eier auszugeben halte ich wirklich für übertrieben.
Und warum sind eigentlich die roten Kisten so schweineteuer :?: :?: Ist das der Profifarbenmadeinusa-Zuschlag :lol:

rainer

:twisted: Hier isser. Hätte ich mir das oben sparen können. Meiner ist von Praktiker und hat mehr gekostet: Profi-Werkstattwagen

callingearth
Beiträge: 56
Registriert: Montag 13. August 2007, 10:52
Wohnort/Region:

WW

Beitrag von callingearth » Montag 26. November 2007, 11:48

Hallo Cluetke,

also, mein Bruder (KFZ-Mechaniker) hat einen Wagen von Projahn (den kleinen mit 5 Schubladen) muss auch sagen, sehr solide gebaut, vor allem das Einlagensystem, ist kein festes Kunststoff, sondern Schaumstoffeinlagen, er hat es so gemacht, das er einige Einlagen leer gekauft hat und sie sich auf sein Werkzeug zurecht geschnitten hat, super Sache.....
auch ich kann über Projahn nichts schlechtes sagen, sie bieten ein gutes und annehmbares Preis,-Leistungsverhältnis....., besitze unter anderem einige Werkzeugkoffer von Projahn, nebst Hammerbohrer, normale Spiralbohrer, usw. finde, das es gute Produkte sind, (aber wie schon mal gesagt, jeder hat seine eigenen Erfahrungen gesammelt)....
bis dahin....

Gruß

Cluetke
Beiträge: 69
Registriert: Donnerstag 2. Dezember 2004, 12:05
Wohnort/Region:

Beitrag von Cluetke » Mittwoch 2. Januar 2008, 23:27

Wer suchet der findet, ob wie war es noch gleich ?!?!?

Würde gerne nochmal eure Meinung zu diesen Beiden, bzw welcher von Beiden es werden soll

Carolus Werkstattwagen

oder
W&H Werkstattwagen

Kann mich nicht so recht entschließen

Antworten