Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Benutzeravatar
KlausS98
Beiträge: 15
Registriert: 29. Okt 2017, 19:47
Wohnort/Region: Freiburg

Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von KlausS98 » 11. Jul 2019, 12:17

Hallo,

durchs Forum angefixed (Danke dafür ;)) bin ich über Proxxon/Famex/Carolus Steckschlüssel Sätze bei Gedore/Hazet/Stahlwille gelandet und setze am liebsten die 80 Zähne QR"N"s von Stahlwille ein und habe noch zusätzlich ein kleineres Stahlwille Kit mit den 22/36 Zahn 512/415 Ratschen. (QR"N"s in 1/4, 3/8, 1/2)

Schraube nur hobby-mässig an Autos und Moppeds und "ums Haus rum" .. was halt so anfällt.
Manchmal wird es dabei auch etwas gröber und von der SW her wurde es auch schon mal größer.
Dafür ist noch eine Carolus Teleskop-1/2 Knarre vorhanden und ein Makita Akku-Schlagschrauber,

Im Zusammenhang mit einem Manoskop 730 80-400NM der mir günstig zugelaufen ist um einen Torcofix 20-200 zu ergänzen kam dann um 400Nm nutzen zu können noch die Einsteckknarre 735/40 in 3/4 dazu.

So .. und auch wenn ich es eigentlich gar nicht "brauche" .. irgendwie fehlt mir jetzt das 3/4 Kit dazu
Und (endlich) nun auch meine Frage .. was macht zur sporadischen Nutzung am meisten Sinn:

- ein gebrauchtes 3/4 Set mit 3/4 Knarre und SW 22-50 (z. Bsp Stahlwille 55/10/6)
- Warten und je nach Bedarf erst wenn es benötigt wird einfach die richtige Nuss kaufen
- z.Bsp von Toptul für ca 50€ ein Kit mit den 10 geläufigsten Nuss-Grössen holen
- Eines der 55€-90€ 3/4" China Kits aus der Bucht holen - sehen aus wie die Mittelklasse

Ich weiss dass niemand mir die Entscheidung abnehmen kann und wieviel ich ausgeben will oder kann hab ich auch noch nichts zu geschrieben .. am liebsten gebe ich für Sachen die ich nicht wirklich brauche eher weniger aus, aber die Erfahrung zeigt das Schrott zu kaufen auch kein Sinn macht .. ich schwanke gerade zwischen mal ein paar Wochen oder Monate die gebrauchten Sachen zu beobachten oder mir doch ein günstiges Kit zu holen um bei Bedarf die Nüsse da zu haben, das Manoskop mit der Einsteckknarre sollte ja zusäzlich zu den Sachen aus dem Kit (auch wenn da die Knarre nix taugt) ja soweit OK sein, je nach dem dann mal noch ne Stahlwille 552 nachkaufen wenn sich zeigt man benutzt es doch öfter.

Wäre für Gedanken/Empfehlungen dankbar - wenn jemand was in 3/4 loswerden will, nur her mit der PM ;)

Danke und Gruss
Klaus

Ein_Gast
Beiträge: 434
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von Ein_Gast » 11. Jul 2019, 13:13

Wenn du dich schon anfixen lässt...
...Ko-Ken hat da ganz wunderbare 3/4"-Knarren (mit verschiedenen Griffen bis knapp 1 m Länge) :mrgreen:

Gerade, wenn es nur um Autos und Motorräder geht (anders bei LKWs und Traktoren) würde ich mir keinen ganzen Satz kaufen. Dafür sind die großen Schlüsselweiten einfach zu selten. Im Haushalt kommen sie auch schlichtweg nicht vor.
Bedenke auch, dass die 3/4"-Nüsse deutlich größere Wandstärken haben, als ihre 1/2" Gegenstücke. Gerade bei den "kleinen großen" wirst du damit wohl flexibler sein.

Du kannst aber, wenn du dir trotzdem eine Sammlung aufbauen willst, immer wieder gute Angebote finden. Erstrecht, wenn du dir nicht zu schade bist, Schlagschrauber-Nüsse oder auch 1"-Versionen mit Adapter zu nutzen. Beispiel:
https://www.idealo.de/preisvergleich/Ma ... =0.0-15.00
So habe ich mir für ein paar Euro einen kunterbunten Haufen angelegt :mrgreen:

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 228
Registriert: 29. Aug 2018, 16:24
Wohnort/Region: ME

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von the_black_tie_diyer » 11. Jul 2019, 13:21

Hallo Klaus,

wenn Du brauchen schon in "" schreibst, sind wir bei Liebhaberei. :mrgreen: Und da kann nur Stahlwille 55/10/6 die Antwort sein - am besten neu und in OVP. Denn dass ist es, was du willst. :mrgreen:

Da würde ich China Kram, aber auch Toptul einfach aussen vor lassen.

:bierchen:

Wenn der Kopf stärker ist, die Steckschlüssel-Einsätze nach bedarf einkaufen.


Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver aka @the_black_tie_diyer

Dlawso59
Beiträge: 99
Registriert: 12. Jun 2009, 14:23
Wohnort/Region:
Wohnort: Stuttgart

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von Dlawso59 » 11. Jul 2019, 14:02

Also ich hab mir zur Ergänzung meines vor 20 Jahren gekauften super-billig-China Satzes mal folgende Nüsse gekauft
BSP:
https://www.ebay.de/itm/Gedore-Carolus- ... 1591401845
für gut 30.- euro 8 Stecknüsse---kann man nicht meckern.
Und haben bisher jede rostige Antriebswelle oder Fahrwerksschraube gelöst ohne Schaden zu nehmen,gefallem mir immer noch gut.(vor allem das Blechschächtele.....)
Dazu sind noch paar Exoten vorhanden z.B. für Lenkradbefestigungen am Auto,da tritt schon mal SW 50 auf,aber da tuts jede China -Nuss.
Will sagen: die meisten Muttern ab so SW36 werden bei Auto/Mopped/Haushalt wegen ihrer Grösse verwendet (Innendurchmesser,z.B. Lenkrad,Armaturen,Hohlachsen,Trommelbremsen,Lenkkopflager,Riemenscheibe KW etc) und nicht weil sie die maximale Anzugskraft übertragen müssen.
Dazu ein vernünftiges T-Stück und 1-2 Verlängerungen v. Stahlwille dazu und du kriegst alles auf.
Wenn dann noch Geld vorhanden ist kannst dir ja noch den passenden Einsteck-Knarrenkopf zulegen und bei Bedarf noch fehlende Grössen nachkaufen.
https://www.ebay.de/itm/Umschaltknarre- ... SwA~ddIi23
hab so einem mal auf dem Schrott gefunden,zerlegen,neu fetten und das fehlende Umschalthebelchen ersetzen und gut wars.............

wenn du natürlich an rostigen Traktoren,Panzern oder LKW schraubst sieht die Sache anders aus,aber zum Auto-Mopped Schrauben hat mir das immer gereicht.

Matchless
Beiträge: 87
Registriert: 3. Apr 2017, 00:21
Wohnort/Region: Leipzig

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von Matchless » 11. Jul 2019, 15:14

Ich würde das Set gebraucht (wenig benutzt) kaufen
Stahlwille 55/10/6

Stahlwille ist fürs Leben, zumindest die alten Sachen. Wie es mit dem neuen Plastekram aussieht wird sich noch zeigen.

Das hier habe ich gestern erstanden, nagelneu und bestimmt über 20 Jahre alt.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
phess
Beiträge: 8
Registriert: 24. Feb 2019, 22:48
Wohnort/Region: KH

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von phess » 12. Jul 2019, 15:24

Bei den Knarren würde ich die von Ko-ken denen von Stahlwille vorziehen. Zum einen gibt es eine größere Auswahl an Längen (400, 800, 1000 mm), zum anderen ist das Griffende kordiert.

MSG
Moderator
Beiträge: 4869
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von MSG » 12. Jul 2019, 17:16

Bzgl. 3/4" Satz: Wenn man den Würth Zebra kasten günstig bekommt, der ist echt genial. Hatte damals neu 200€ bezahlt, war ein Schnäppchen.

Auf Ebay gibts den nur in England für 400€

https://www.ebay.de/itm/Wurth-Zebra-Gen ... OSwo4pYgMN~

Der hat auf jeden Fall auch Hand und Fuß.

Benutzeravatar
KlausS98
Beiträge: 15
Registriert: 29. Okt 2017, 19:47
Wohnort/Region: Freiburg

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von KlausS98 » 12. Jul 2019, 18:44

Schonmal vielen Dank für die Anregungen .. gerne noch mehr davon :thx:

Klaus

Ein_Gast
Beiträge: 434
Registriert: 16. Jul 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von Ein_Gast » 12. Jul 2019, 20:33

phess hat geschrieben:
12. Jul 2019, 15:24
Bei den Knarren würde ich die von Ko-ken denen von Stahlwille vorziehen. Zum einen gibt es eine größere Auswahl an Längen (400, 800, 1000 mm), zum anderen ist das Griffende kordiert.
Es gibt nur zwei Längen: Mit 400er oder mit 800er Rohr. Du kannst alle Teile einzeln, oder als Set kaufen (1000 = Ratsche + 800er Rohr).

Allerdings passt das 800er Rohr auch an die 1"-Ratsche, für die es wiederum ein 580er Rohr gibt. Wenn es in den Rohren nicht irgendwelche fiesen Einbauten gibt, sehe ich keinen Grund, warum dann das 580er nicht auch an die 3/4"-Ratsche passen sollte.

Herter
Beiträge: 39
Registriert: 31. Mai 2019, 20:31
Wohnort/Region: Zürich

Re: Suche Empfehlung/Tipps für 3/4 Zoll Ergänzung fürs Grobe

Beitrag von Herter » 14. Jul 2019, 02:11

Matchless hat geschrieben:
11. Jul 2019, 15:14
Ich würde das Set gebraucht (wenig benutzt) kaufen
Stahlwille 55/10/6

Stahlwille ist fürs Leben, zumindest die alten Sachen. Wie es mit dem neuen Plastekram aussieht wird sich noch zeigen.

Das hier habe ich gestern erstanden, nagelneu und bestimmt über 20 Jahre alt.
Der gute alte Stahlkasten, noch mit dem Klappverschluss aus Metall (je nach Kastengrösse waren auch 1 oder 2 Spannverschlüsse anzutreffen. Irgendwann wurde auf Stahlkasten mit Plastikscharnier, filigranem Plastikgriff und Plastikverschlüsse umgestellt.
Dann kamen die lausigen schwarzen Plastikkasten mit aufgeklebten Relief-Logo und nun die etwas weniger miesen schwarz-grünen Kunststoffkasten.

Die Umstellung auf Plastikkasten (oder bereits die Plastikbeschläge der letzten Stahlkastengeneration) betrachte ich als den grössten Fehlentscheid von Stahlwille. Idiotisch war ebenfalls, dass man nicht auf eine 1:1 Rückwärtskompatibiltät der ähnlich grossen Einlagen achtete. Gewisse Einlagen des aktuellen Plastikkasten kann man in gewisse ältere Stahlkasten reinmurksen, schön genau passen die leider nicht. Und da geht nur um ganz weniger mm. Da die ABS-Kasten onehin für Stahlwille hergestellt werden, hätte es nichts gekostet, die Masse der Einlagen Rückwärtskompatibel zu erhalten.

Übrigens gab es auch mal lange recht schmale elegante Stahlkasten (mit Stahlscharniere und -verschlüsse) für Drehmomentschlüssel.

Die Steckeinsätze sind m.E. jedoch immer noch sehr hochwertig, zumindest, die die Stahlwille selbst herstellt. Z.B: sind m.E. vereinzelte grosse Schlagschraubersteckeinsätze Importware (vermute, dass alles von Stahlwille, wo nicht "Germany" drauf steht Importware ist (ausgenommen Teile, die zu klein für Beschriftungen sind, wie z.B. sehr kleine abgewinkelte Inbusschlüssel).

Schliesse mich Matchless völlig an: gebrauchte Top-Werkzeuge, sofern nicht beschädigt oder zu stark abgenützt, sind dem Billigkram meist immer noch weitaus überlegen. Das Aussehen alleine sowie etwas oberflächliche Korrosion sind da nicht massgebend.
Ggf. nur die Schlüsselweiten, die man benötigt einkaufen. Lieber weniger sehr gute Werkzeuge als nett aussehende Alleskönner-Sätze, die in der Praxis dann kaum brauchbar sind (die z.B. die Innen-TORX ruinieren weil die Geometrie nicht masshaltig ist). Das Verletzungsrisiko ist mit low-end Werkzeug ebenfalls höher.

Die Stifteinsätze der Steckeinsätze sind theoretisch austauschbar, die kann man einfach rauspressen und neue einpressen, weniger elegant geht es bei den kleineren auch mit dem Hammer und Splinttreiber. Nur kann man die Profilstücke leider nicht als Ersatzteil kaufen (ist den Servicestellen vorbehalten).

Antworten