bester Ringmaulschlüssel

Über alle Handwerkzeuge wie Hammer, Schraubendreher oder Drehmomentschlüssel kann hier diskutiert werden.

Moderatoren: Dirk, Alfred

Benutzeravatar
Eling
Beiträge: 8
Registriert: 27. Jul 2016, 10:44
Wohnort/Region: HG

Re: bester Ringmaulschlüssel

Beitrag von Eling » 15. Sep 2016, 22:08

Hallo zusammen,

ich habe mir aufgrund dieses super Threads einem Satz Toptul Super Torque bestellt. Dazu habe ich mir aufgrund des verlockenden Preises noch einem Satz Ratschenschlüssel von Toptul dazugeordert. Hat jemand damit schon Erfahrungen sammeln können?
Auch würde mich der direkte Vergleich der Super Torque und der High Performance Ausführung interessieren. Sind dir Mäuler der High Performance Ausführung kompakter? Könnte vielleicht jemand ein Bild der beiden Schlüssel nebeneinander machen?
Sobald meine Schlüssel da sind werde ich euch berichten.

Viele Grüße

Eling

matches
Beiträge: 126
Registriert: 6. Apr 2015, 16:42
Wohnort/Region: AB

Re: bester Ringmaulschlüssel

Beitrag von matches » 18. Sep 2016, 00:15

Hmm, hujaff. So ähnlich habe ich das auch versucht.
Gebe Dir natürlich Recht, dass es kein Präzisionswerkzeug ist.
Darum geht aus nicht, sondern wie genau die Angabe noch Sinnvoll
ist.
Ich habe aber festgestellt, dass sich die Messungen mit der Schieblehre
bis auf wenige 1/100 mm reprodizueren lassen.
Und das meine Schlüssel ein leicht öffnedes Maul haben.

Wie auch immer, mittleriweile habe ich auch ein paar Toptul.
Ich muss sagen, für 1,5 € ist so ein 13er sehr sehr gut verarbeitet.
Allerdings ist der Ring von dem AAEW nicht gerade das, was ich als
schlank bezeichnen würde. Gut, es ist der "Starke" insofern kann
man das nicht anlasten.

Zu den Ratschenschlüsseln:
Ich hatte mir einen Satz umschaltbare bestellt, will den aber wieder
zurück schicken. Dann lieber KS-Tools.
Die Schlüssel gleichen sich wie ein Ei dem anderen, sheie Bild 1, bis auf eine
kleinigkeit, auf die es mir aber gerade ankommt.
Der Umschalthebel ist bei Toptul einfach so oben aufgesetzt, bei
KS ist der ordentlich versenkt, siehe Bild 2.

Das ist mir wichtig, weil es schonmal vorkommt, dass ich nur mit
Seite, wo der Hebel sitzt auf die Schraube komme und dann wäre
es schön, wenn der eben nicht im Weg ist.

Nachtrag: Der vergleichbare Satz von KS kostet kaum mehr, ist
halt leider nur in nem Kunststoffkoffer.
Aber selbst Stahlwille habe ich vor kurzem für knapp 150 € erstanden.
Open ratch, mal sehen wie die sind.
Von Gedore 7UR bin ich jedenfalls nicht gerade begeistert.

Grüße

Martin
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

matches
Beiträge: 126
Registriert: 6. Apr 2015, 16:42
Wohnort/Region: AB

Re: bester Ringmaulschlüssel

Beitrag von matches » 19. Sep 2016, 22:45

Hujaff hat geschrieben:Hallo Martin,
hast Du mittlerweile die Stahlwille OP 13 mit den Toptul AAEW vergleichen können und wie ist Deine Bdeurteilung?
MfG
hujaff
Lange hat es gedauert, jetzt habe ich sie endlich zum Vergleich vor
mir liegen.
Ich vergleiche hier 13 mm Schlüssel, das bei den Maßen beachten!

Anfangs dachte ich der Toptul sei eine simple Kopie, dem ist aber
nicht so.
Das Maul des Toptul ist noch weiter abgewinkelt und er ist etwa
3/4 cm länger. Die Open Box 13 sind offenbar recht kurz, war mir
bisher erhlich gesagt noch nie aufgefallen.
Dafür hat der Stahlwille etwa 0,5 mm weniger Durchmesser des
Ringes (19,6 mm).
Das hat es aber lustigerweise gerade gebracht. Der Toptul passte
nicht, der Proxxon, Hans und Sonic, die ich interessehalber
mitbestellt habe passten auch nicht.
Ein schlankeres Mail hat nur der Bahco mit 18,5 mm.

Die Verarbeitung des Toptul ist recht gut, allerdings merkt man,
in dem Bereich, wo die doppelstriche sind, dass der "dicker" ist.
Zugegeben, das ist Meckern auf hohem Niveau!
Wie das Chrom hält weiß ich (noch) nicht.
Beim Stahlwille scheint das aber keine separate Schicht zu sein,
die Abplatzt.
Zumindest hat der hier schon einige Macken aber selbst dort keine
Anzeichen für abplatzendes Chrom.
Vorerst bleibt der Stahlwille also mein Favorit :)

Grüße

Martin

MOPEDDOC
Beiträge: 1
Registriert: 12. Mär 2018, 10:04
Wohnort/Region: Hanau-Hessen

Re: bester Ringmaulschlüssel

Beitrag von MOPEDDOC » 12. Mär 2018, 10:27

Hallo,
bin neu hier im Forum und möchte mir einen ordentlichen Satz Ring-Maul-Schlüssel zulegen.
Bei meiner suche bin ich auf das Werkeug-News -Forum gestossen, und natürlich auf den Test "bester Ringmaulschlüssel".
Ich würde mir gerne einen Satz "Toptul Super Torque"gönnen.
Die normalen Toptul finde ich, Super Torque leider nur in Zoll.
Wo kann ich einen Satz metrische bekommen?
Mit freundlichen Grüßen
Micha
:thx:

Benutzeravatar
KlausS98
Beiträge: 11
Registriert: 29. Okt 2017, 19:47
Wohnort/Region: Freiburg

Re: bester Ringmaulschlüssel

Beitrag von KlausS98 » 17. Mär 2018, 12:31

Hatte meine bei Motointegrator bestellt, sind aber nicht immer alle vorrätig, diesem Thread sei Dank :thx: , dann halt etwas warten.
Gruss Klaus

matches
Beiträge: 126
Registriert: 6. Apr 2015, 16:42
Wohnort/Region: AB

Re: bester Ringmaulschlüssel

Beitrag von matches » 26. Mai 2018, 17:24

So.
Ich habe jetzt auch mal ein bisschen ausprobiert.
14 verschiedene Ringmaulschlüssel, jeweils gemessen
und das Maul mit 50 Nm belastet. Mehr oder weniger
um mit Hijaff's Ergebnissen vergleichen zu können.
Maße habe ich auch aufgenommen, in dem Beitrag
hier bezoehe ich mich jetzt mal ausschließlich auf das,
was die jeweiligen Schlüssel ausgehalten haben.

Ich habe einfach einen Drehmomentschlüssel
einen 10er Einsteckringschlüssel und einen 10er
Sechskant (Inbusbit) genommen.

Überrascht hat der Gedore Red, der die Belastung
einfach aushielt.

Enttäuscht hat der Facom 440, Gedore 7, Gedore
Einmaulschlüssel, Hazet 603, Stahlwille Open Box 14.
Die sind bei mir alle durchgerutscht bevor der Dremo
ausgelöst hat.

Toptul Ratschenschlüssel ABAF und Gedore 1B haben
geklemmt, sind aber nicht durchgerutscht.
Auch mein geliebter Stahlwille Open Box 13 hat in einer
Richtung geklemmt. Ich habe dann nochmal versucht
in die andere Richtung zu drehen, da hat er dann gehalten.

Bahco 111M, Proxxon Industrial (gibt es heute nicht mehr,
nur noch die Slim line) und Stahlwille Open Ratch 17
haben die Belastung auch gehalten.

Der Hazet 600N. der ja bisher nicht so gut da stand
hat die Belastung sogar recht gut weggesteckt.

Besonders wenig hat es den langen Gedore 7XL
und Hazet 600LG ausgemacht.
Hazet sichert zu der Serie auch die doppelte DIN
Belastbarkeit zu.

Warum Stahlwille an den längsten Schlüssel das
schwächste Maul baut kann ich überhauptnicht
nachvollziehen.
Auch warum Gedores "teurer" No. 7 weniger hält
als der "billige" Red.

Grüße
Martin

Antworten