M 15 X Stahl schweißen

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Benutzeravatar
Andre1965
Beiträge: 12
Registriert: 24. Mai 2019, 11:36
Wohnort/Region: Berlin

M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von Andre1965 » 2. Jul 2019, 11:34

Hallo in die Runde!
Ich möchte mir einen Grillrost aus o.g. Stahl schweißen lassen. Hintergrund ist eine Rostallergie meiner Frau.
Dieser Stahl soll Rostfrei sein und wird auch für medizinische Zwecke verwendet. Unser örtlicher Schlosser meinte allerdings er kann ihn nicht schweißen und den Stahl bekommt er auch nicht in kleinen Mengen. Hat jemand Erfahrungen? Wäre für jeden Tipp dankbar.
LG Andre1965

Schlorg
Beiträge: 1123
Registriert: 12. Jan 2013, 19:35
Wohnort/Region: Erding
Wohnort: Lk. Erding
Kontaktdaten:

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von Schlorg » 2. Jul 2019, 13:14

Gemeint ist wohl X 15 CrNiSi 20-12 (1.4828) oder X 15 CrNiSi 25-21 (1.4841) ...

Warum muss es denn sowas exotisches sein, wenn es nur auf die Rostfreiheit ankommt? Kenn den Werkstoff selbst nicht, aber offensichtlich ist er ja einigermaßen schwierig zu besorgen. Dass des Zeug jetzt besonders schwierig zum schweißen ist, glaube ich nach der kurzen Lektüre der Datenblätter eher nicht... und selbst wenn... es wird nur ein Grillrost und kein hochbelastetes Teil für die Luft- oder Raumfahrtechnik. :wink:

https://www.grimm-edelstahlhandel.de/1- ... atenblatt/

https://www.grimm-edelstahlhandel.de/1- ... atenblatt/


Für einen ordentlichen, rostfreien Grillrost sollten die gebräuchlichen Materialien 1.4301, 1.4541 oder 1.4571. Völlig ausreichend sein. Die kann idr. jeder Schlosser besorgen und ohne weiteres verarbeiten. Hab noch nie einen Grillrost gebaut, würde die Stäbe halt nicht zu dünn wählen... mit 6 oder gar 8mm Stangerln sollte man da schon mehr als gut beraten sein...

Ich glaube jetzt nicht, dass der von dir genannte Werkstoff ganz verkehrt wäre für einen Grillrost, aber ich sehen auch keinen wirklich Grund der dafürspricht, genau diesen Edelstahl zu nehmen.

Benutzeravatar
D_Mon
Beiträge: 527
Registriert: 19. Feb 2017, 10:17
Wohnort/Region: Nordbayern

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von D_Mon » 2. Jul 2019, 13:55

Schlorg hat geschrieben:
2. Jul 2019, 13:14
... würde die Stäbe halt nicht zu dünn wählen... mit 6 oder gar 8mm Stangerln sollte man da schon mehr als gut beraten sein...
Was grillst Du denn? Oberschenkel von Elefanten?
Ich würde eher dünnere Stäbe und lieber einen Querverbinder mehr nehmen. Es sollen ja die Lebensmittel gegrillt werden und nicht der Rost. Vom Gewicht will ich gar nicht anfangen. Das hängt aber zugegebenermaßen auch von der Bauart und den Abmessungen des Grills ab.

Gruß
D.Mon
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5765
Registriert: 2. Jun 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von chevyman » 2. Jul 2019, 14:02

8 mm ist schon kein schlechter Wert, der Grillrost soll ja auch etwas Energie für das Branding speichern.

Ich vermute mal, daß es um die hohe Zunderbeständigkeit wegen der Rostallergie geht.

Grundsätzlich sehe ich nach kurzem Googlen die Beschaffbarkeit von 1.4841 als Rundstab in kleinen Mengen nicht als Problem. Auch der entsprechende Zusatzwerkstoff 1.4842 ist auf Zuruf zu bekommen.

Während der Zusatzwerkstoff zumindest als Elektrode oder WIG-Draht auch in kleinen Packungen finanziell zu verschmerzen ist, sieht es beim Rohmaterial selbst für das Sparschwein eher schlechter aus. Da wäre wohl noch etwas Telefonieren oder Mailverkehr angesagt, denn der erste Preis, der mir unterkam, lag bei 23 Euro für ein 1 m-Stück in 8 mm Durchmesser. :brech:
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

powersupply
Beiträge: 12799
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von powersupply » 2. Jul 2019, 15:39

Hallo

Warum den Rost komplett schweißen?
Ich kenne jetzt die benötigte Form nicht.
Daher mein Gedanke dazu:
Einen rechteckigen Rahmen aus Vierkantrohr.
In dieses werden vor dem Verschweißen gegenüberliegend Löcher für die Stäbe gebohrt, dann zusammengesetzt und anschließend nur das Vierkantrohr geschweißt.

PS

Dev
Beiträge: 717
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: SE

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von Dev » 2. Jul 2019, 20:53

powersupply hat geschrieben:
2. Jul 2019, 15:39
Einen rechteckigen Rahmen aus Vierkantrohr.
In dieses werden vor dem Verschweißen gegenüberliegend Löcher für die Stäbe gebohrt, dann zusammengesetzt und anschließend nur das Vierkantrohr geschweißt.
Einen Rost in der Bauart habe ich auf dem Grill liegen. Das ist sehr nervig, weil die Stäbe sich drehen können. Beim Grillen ist es gar nicht so schlimm, aber beim Reinigen nervt es.
Wer den Rost nicht reinigt, wird also super damit klar kommen. :wink:

Eine Allergie gegen Rost ist mir bisher nicht bekannt. Daher frage ich sicherheitshalber einmal nach: Es ist keine Allergie gegen Rostschutzmittel (Chrom) oder Zusätze in rostfreien Stählen (Nickel) gemeint? Beide Allergien sind relativ häufig.

Und was spricht gegen einen "normalen" Rostfreien Stahl? 1.4571 wäre für den Zweck ebenfalls meine erste Wahl gewesen.

Benutzeravatar
D_Mon
Beiträge: 527
Registriert: 19. Feb 2017, 10:17
Wohnort/Region: Nordbayern

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von D_Mon » 2. Jul 2019, 20:55

Dev hat geschrieben:
2. Jul 2019, 20:53
... weil die Stäbe sich drehen können. ...
Schweißpunkte ?
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)

Dev
Beiträge: 717
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: SE

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von Dev » 2. Jul 2019, 20:59

Ein kleines WIG-Gerät steht weit oben auf der Haben-Wollen-Liste. Und dann wäre das auch die naheliegende Lösung.

(Aber da stehen auch noch so viele andere Dinge auf der Liste... :mrgreen: )

powersupply
Beiträge: 12799
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von powersupply » 2. Jul 2019, 21:48

Dev hat geschrieben:
2. Jul 2019, 20:53
Einen Rost in der Bauart habe ich auf dem Grill liegen. Das ist sehr nervig, weil die Stäbe sich drehen können. Beim Grillen ist es gar nicht so schlimm, aber beim Reinigen nervt es.
Da hast Du wohl Recht. Ich hab zwei so wie beschrieben als Feuerrost. Die Originalen Gussroste waren gebrochen und kein Ersatz mehr erhältlich. Die neuen selbstgebauten reinige ich natürlich auch nicht. :crazy:
Beim Grillrost würde gegen das Verdrehen ja ein einseitiger Hefter reichen. Dann können sich die Stäbe immer noch zur freien Seite ausdehnen.

PS

Benutzeravatar
Andre1965
Beiträge: 12
Registriert: 24. Mai 2019, 11:36
Wohnort/Region: Berlin

Re: M 15 X Stahl schweißen

Beitrag von Andre1965 » 4. Jul 2019, 10:38

Dev hat geschrieben:
2. Jul 2019, 20:53
powersupply hat geschrieben:
2. Jul 2019, 15:39
Einen rechteckigen Rahmen aus Vierkantrohr.
In dieses werden vor dem Verschweißen gegenüberliegend Löcher für die Stäbe gebohrt, dann zusammengesetzt und anschließend nur das Vierkantrohr geschweißt.
Einen Rost in der Bauart habe ich auf dem Grill liegen. Das ist sehr nervig, weil die Stäbe sich drehen können. Beim Grillen ist es gar nicht so schlimm, aber beim Reinigen nervt es.
Wer den Rost nicht reinigt, wird also super damit klar kommen. :wink:

Eine Allergie gegen Rost ist mir bisher nicht bekannt. Daher frage ich sicherheitshalber einmal nach: Es ist keine Allergie gegen Rostschutzmittel (Chrom) oder Zusätze in rostfreien Stählen (Nickel) gemeint? Beide Allergien sind relativ häufig.

Und was spricht gegen einen "normalen" Rostfreien Stahl? 1.4571 wäre für den Zweck ebenfalls meine erste Wahl gewesen.
Ja, Sie hat eine Rostallergie. Ist sehr selten aber leider so.

Antworten