Erstausrüstung zum Schweißen!!

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Benutzeravatar
Badner84
Beiträge: 10
Registriert: 23. Dez 2018, 09:00
Wohnort/Region: RW

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von Badner84 » 24. Dez 2018, 00:24

Glaube mir nie mir steht nicht die Firma an erster Stelle. Wie schon gesagt will bestimmt kein Berufschweißer werden. In erster lienie ist das für mich PRIVAT. Leider habe ich bis jetzt noch keine Schweißkurse in der Nähe gefunden das war auch schon mein Gedanke. Bitte schreib nur noch falls du mir damit meine fragen beantwortest. Das wäre sehr nett.

Ps: Ich glaube solltest zur BG

Schwarzfuss
Beiträge: 135
Registriert: 23. Sep 2008, 23:02
Wohnort/Region: Niedersachsen
Wohnort: Nähe Cuxhaven

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von Schwarzfuss » 24. Dez 2018, 00:27

Hoffe das du nie mit der BG (außer zu Kontrollen) zu tun bekommst.
Und nein - ich werde hier nichts mehr schreiben.

Dieter K.
Beiträge: 88
Registriert: 20. Feb 2005, 13:37
Wohnort/Region:
Wohnort: 19322

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von Dieter K. » 24. Dez 2018, 13:29

Schwarzfuss hat geschrieben:
24. Dez 2018, 00:27
Und nein - ich werde hier nichts mehr schreiben.
Doppelte Verneinung kann auch Ja bedeuten. :allesgut:
MfG
Dieter

Bayernkarli
Beiträge: 37
Registriert: 26. Aug 2017, 09:54
Wohnort/Region: Oberbayern Voralpen
Wohnort: Südl. München

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von Bayernkarli » 25. Dez 2018, 18:42

Es ist leider so bei uns:
Nicht was Du kannst oder machst, sondern was Du darfst zählt heute!
Jeder der für wen anderen was macht ist für seine Arbeit verantwortlich.
Der Betrieb hat für sowas eine Betriebshaftpflicht. Und die Vorgabe, dass seine
MItarbeiter fachkundig sind. Ob Du da schon 10000 Schweißnähte gemacht hast
und das wesentlich besser kannst, als wie der zertifizierte Kollege intressiert bei
einem Unfall überhaupt ned. Nur ob Du die entsprechende fachliche Eignung
mittles Lehre/Prüfung nachgeweisen hast.

Benutzeravatar
Badner84
Beiträge: 10
Registriert: 23. Dez 2018, 09:00
Wohnort/Region: RW

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von Badner84 » 26. Dez 2018, 11:13

Was haltet ihr von diesem gebrauchten
https://rover.ebay.com/rover/0/0/0?mpre ... 3008512216.

Wieso beantwortet niemand wirklich meine eigentlichen fragen???

Rechtlich kenne ich mich aus ich weiß was ich darf und was nicht 😉 brauche hier keine behlehrungen. Auch wenn es nur gut gemeint ist von euch danke 😉

Jürgi
Beiträge: 1046
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von Jürgi » 26. Dez 2018, 11:44

Servus
Lass dich nicht verrückt machen.
Das Fronius Gerät sieht gut aus. Ich würde es aber ausgiebig testen.
Das ist halt ein riesen Brummer. Dr braucht eine 32A Steckdose und wiegt locker 300kg. Wenn du damit klar kommst, hast du ein Gerät, das vom Auto bis zum Stahlträger alles schweißen kann.
Als mobile Ergänzung kannst du dir ja noch einen kleinen Elektroden Inverter kaufen.
Gute migmag Geräte gibt es u.a. auch von folgenden Herstellern:
Merkle, Lorch, cloos, ewm, Messer-Griesheim, Esab
Gruß Jürgen

Benutzeravatar
Badner84
Beiträge: 10
Registriert: 23. Dez 2018, 09:00
Wohnort/Region: RW

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von Badner84 » 26. Dez 2018, 12:05

Keine Angst das werde ich nicht, 32 A Dose habe ich nicht lässt sich aber bestimmt nachrüsten. Der Verkäufer meinte er hat es über einen 16 A Dose Betrieben werde mal ein Termin für die Tage ausmachen und es mir anschauen.

villus
Beiträge: 207
Registriert: 28. Mär 2007, 10:55
Wohnort/Region: Günzburg

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von villus » 27. Dez 2018, 16:11

Hallo,

hab mir gerade ein Gys Multipearl 4-200xl gegönnt - das sollte für den Anfang reichen.
>200A aus einer 230V Steckdose zu bekommen ist heutzutage eher nicht mehr das Problem.

Gruß

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14466
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von powersupply » 27. Dez 2018, 18:23

villus hat geschrieben:
27. Dez 2018, 16:11
Hallo,

hab mir gerade ein Gys Multipearl 4-200xl gegönnt - das sollte für den Anfang reichen.
>200A aus einer 230V Steckdose zu bekommen ist heutzutage eher nicht mehr das Problem.

Gruß
Hi

Mess mal, sofern möglich, bei 200A und MMA den aufgenommenen Strom.
Da sollte, eigentlich, beim Schweißen eine Lichtbogenspannung von >25V anliegen...

PS

Jürgi
Beiträge: 1046
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Erstausrüstung zum Schweißen!!

Beitrag von Jürgi » 27. Dez 2018, 19:19

Die 200A sind nur mit einem Inverter aus 230V zu bekommen. Bei einem Trafo Gerät braucht es Drehstrom dafür.
Wenn das Schweißgerät für die "Ewigkeit" sein soll, würde ich ein stufengeschaltetes Drehstrom Trafogerät kaufen.

Antworten