Elektra Beckum 160/35 T - kein Lüfter, FI fliegt.

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

powersupply
Beiträge: 13845
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektra Beckum 160/35 T - kein Lüfter, FI fliegt.

Beitrag von powersupply » 30. Okt 2018, 23:23

Ein Tangentiallüfter ist auch ein Radiallüfter. Wenn auch eine Unterform davon.
https://www.ventilator.de/bauarten-von-ventilatoren hat geschrieben:Neben den genannten Bauformen
Anmerkung von mir hat geschrieben:(gemeint sind Axiallüfter und Radiallüfter)
gibt es einige Sonderformen. Der Querstrom- oder Tangentiallüfter ist
Das Tangentila- oder Querstromlaufrad kommt zum Beuispiel in Turmventilatoren zum Einsatz. eine Bauart des Radialventilators.
Aber ist auch wurscht. Erst mal muss der blaue Horst den Lüftermotor abklemmen, probieren und berichten.

PS

Benutzeravatar
Blauer Horst
Beiträge: 13
Registriert: 29. Sep 2018, 20:29
Wohnort/Region: Lüdinghausen

Re: Elektra Beckum 160/35 T - kein Lüfter, FI fliegt.

Beitrag von Blauer Horst » 8. Apr 2019, 12:55

So ich bin wieder hier.

Zu dem Ursprünglichen Problem: der Lüftermotor war Mausetot. Ich habe Jetzt einen neuen Lüfter eingebaut und es ist soweit alles gut, es lässt sich wieder schweißen.

Zu den weiter vorn erwähnten Übertemperaturschalter: wie sieht der real aus?

Ich glaube, dass mir bei der Aktion Ohne Kühlung ein Paar Dioden durchgebrannt sind. Ich Wollte seit längerem mal wieder was mit mehr als 2mm Stärke schweißen und bekommen keinen richtigen Einbrand.

Antworten