Reparatur eines ESSETI034A Inverters (aus Cloos GLW250I-W)

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Antworten
SZ_Worker
Beiträge: 17
Registriert: 9. Apr 2018, 14:46
Wohnort/Region: Bad Neuenahr

Reparatur eines ESSETI034A Inverters (aus Cloos GLW250I-W)

Beitrag von SZ_Worker » 15. Apr 2018, 16:43

Hallo zusammen,

Ich repariere gerade mein Cloos GLW250I-W Schweißgerät.
Einen Stromlaufplan habe ich von der Firma Cloos freundlicherweise überlassen bekommen, hier ist allerdings das Inverterboard nur als Block eingezeichnet.
Und leider ist das Inverterboard defekt.
Der inverter ist ein ESSETI 034A.
Was es noch übler macht, ist die Tatsache, das schon Jemand anderes einen "Reparaturversuch" unternommen hat.
Nun ja, ich sehe es als Herausforderung, vielleicht kann ich das Gerät retten.
Mein größtes Problem ist, das nicht mehr alle Bauteile vorhanden sind.
Es fehlen die IGBT, vermutlich GT80J101 (kann das jemand bestätigen ?). Zwischen Gate und Emitter fehlen Dioden, vermutlich P6KE20CA (Kann das jemand bestätigen ?). weiterhin gibt es 6 kleine Kühlkörper mit Dioden drauf, die beiden an den Snubbern sind noch vorhanden (BY329-1000). Die beiden auf den dickeren Kühlkörpern fehlen, die auf dem umgedreht eingebauten Kühlkörper sind explodiert.
könnten das alles BY329-1000 sein ?

Ich habe mir die Mühe gemacht, den Schaltplan vom Leistungsteil des Inverters aufzunehmen, gebe aber keine Garantie dafür, das ich alles richtig gezeichnet habe.
Was mich schwer wundert, ist die Tatsache, das es zwischen dem Steuerübertrager VAC ZKB409/707-08-210S und den IGBTs keine Treiber mehr gibt.
Hat hier im Forum vielleicht jemand einen Schaltplan dafür ?
sollte zufällig Jemand ein solches Esseti Gerät besitzen, wäre es nett, beim nächsten Staubausblasen / reinigen mal zu gucken, was für IGBTs verbaut sind, bzw. ob man die Bezeichnung der Dioden lesen kann.
Auch wäre ich sehr daran interessiert, ob der rote Draht vom Primärkreis des Schweißtrafos an den Stromwandler muss, oder doch der schwarze.
Bei der Wandlerart dürfte die Polarität entscheidend sein.
Anbei ein Bild von meiner Platine. Der Anschluss der Leitungen für Schütz und Steuertrafo war einfach auszumessen, diese Frage hat sich erledigt.
Vielleicht hat ja auch noch jemand eine Inverterplatine herumliegen ?

Wäre für jede Hilfe dankbar.

Grüße,

SZ
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Antworten