MIG/MAG Auswahl eines Profi-Schweißgerätes

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Antworten
Benutzeravatar
jaykay312
Beiträge: 1
Registriert: 3. Mär 2015, 11:26
Wohnort/Region: Osterode

MIG/MAG Auswahl eines Profi-Schweißgerätes

Beitrag von jaykay312 » 3. Mär 2015, 11:32

Hallo alle zusammen,
zur Zeit mache ich ein Praktikum in einer Maschinenbau Firma. Diese hat mich gebeten, ein MIG/MAG Schweißgerät auszusuchen und es zu präsentieren. Wenn ich es gut mache, wollen sie dieses kaufen. Das Budget liegt bei 8000€ (komplettes Gerät mit Schlauchpaketen etc.) und eine Leistung von ca. 340-400A.
Da ich nicht der Schweißprofi bin und mich vor allem in dieser Preisklasse nicht auskenne, fällt meine Auswahl mir schwer. In die engere Auswahl kamen folgende drei Geräte:
EWM alpha Q 351 Progress puls MM FDW ( https://www.ewm-group.com/de/ewmpro...e ... egory_id=7 )
Rehm MEGA.PULS FOCUS 400 L/W ( http://www.rehm-online.de/schweissgerae ... focus.html )
Lorch S 5 SpeedPulse (http://www.lorch.biz/index.php?id=5...4 ... r_window=0 )

Diese drei stehen zur Verfüguung. Könnt ihr mir bei der Auswahl helfen und mir Vor- und Nachteile der einzelnen nennen? Aber bitte so, dass es auch ein Greenhorn versteht ;-)
Vielen Dank im Voraus.
Jannik

Jürgi
Beiträge: 788
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: MIG/MAG Auswahl eines Profi-Schweißgerätes

Beitrag von Jürgi » 5. Mär 2015, 10:38

Was soll denn damit geschweißt werden?

HAL242
Beiträge: 1813
Registriert: 28. Apr 2011, 21:51
Wohnort/Region: Thueringen

Re: MIG/MAG Auswahl eines Profi-Schweißgerätes

Beitrag von HAL242 » 6. Mär 2015, 20:39

Ohne jetzt jedes Detail angeschaut zu haben, verkehrt macht man bei keiner Maschine etwas.

Leistungstechnisch hat die EWM-Maschine 50A weniger, was wohl aber kaum eine Rolle spielt.

Mit der EWM kann man lt. Datenblatt mehrere Schweißverfahren anwenden, das wird bei den beiden anderen ähnlich sein.

Ein Vorgängermodell des Rehm hatt ich mal für kurze Zeit und lief soweit echt gut, allerdings ist mMn der Rehm-Service nicht der dollste.

Die Lorch geht erst ab 25 A los, da fangen die anderen beiden deutlich niedriger an - den größten Bereich deckt die Rehm ab, wenn man so will (10 zu 25 zu 5).

Was die ED angeht, da steht die Rehm bei 100% am schlechtesten da (310 zu 320 zu 350).

Hinsichtlich der Technologieen werden sie alle recht ähnlich beschaffen sein, jeder nennt dann seine Pulstechnik bspw. anders.

Verschiedene Koffer kannst du bei Lorch und EWM wählen, bei Rehm habe ich es auf den ersten Blick nicht gesehen, denke da wird es ähnlich sein.

Schlussendlich wird es wohl eine Glaubensfrage sein, zu welchem Gerät man greift - es sind alles namhafte Hersteller mit jahrelanger Erfahrung.

Wen man von minimaler Spannung und der maximalen ED ausgeht, läge meines Erachtens nach EWM vorne.

HAL242
Beiträge: 1813
Registriert: 28. Apr 2011, 21:51
Wohnort/Region: Thueringen

Re: MIG/MAG Auswahl eines Profi-Schweißgerätes

Beitrag von HAL242 » 20. Mär 2015, 20:42

Scheint ja ein wichtiges Problem gewesen zu sein... :roll:

Antworten