Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur usw

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12521
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von H. Gürth » 24. Okt 2014, 12:48

Hier ist ein Thread über einen Einhell Umbau.
Die Bilder sind leider nicht mehr abrufbar.
Aber evtl. hat Carsten2 die noch. Er ist weiterhin hier aktiv.
Evtl. mal per PN anfragen.
http://www.werkzeug-news.de/Forum/viewt ... 564#p86564
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Benutzeravatar
chrissy73
Beiträge: 9
Registriert: 22. Okt 2014, 13:39
Wohnort/Region: Ostwestfalen

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von chrissy73 » 27. Okt 2014, 14:41

Moin zusammen,

Kann mir jemand einen Tip geben welches Schlauchpaket am besten mit dem CGL150 harmoniert z.b MB 15 oder MB25 oder vielleicht auch ganz andere. :glaskugel:

Wer was genaues weiß bitte Melden. :thx:
Gruß an alle verrückten Schrauber
Christian

MSG
Moderator
Beiträge: 5306
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von MSG » 27. Okt 2014, 19:49

Soweit mir dünkt ist der Unterschied in der Strombelastbarkeit. Der MB 15 hat meineswissens max. 150A Belastbarkeit und müsste damit zu dem Daten mit max 150A passen.

Benutzeravatar
chrissy73
Beiträge: 9
Registriert: 22. Okt 2014, 13:39
Wohnort/Region: Ostwestfalen

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von chrissy73 » 28. Okt 2014, 00:09

Moin MSG,

In der Bucht wird das Schlauchpaket MB15DL bei 60% Belastung mit 180 Ampere angegeben und beim Dalex CGL 150 steht unter J2 =160A und U2= 23V.

Dann müßte es wohl von der leistung reichen :glaskugel: oder habe ich etwas übersehen ?
Gruß an alle verrückten Schrauber
Christian

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14917
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von powersupply » 28. Okt 2014, 05:32

Moin
Eine Belastbarkeit von 60% bei Schweißgeräten bedeutet, dass Du im Zeitraum von 10min für 6 min den angegebenen Nennstrom ziehen darfst und dann 4 min Pause machen musst.
Bezogen auf den Schlauch heist das 6min 180A. Dein Schweißgerät braucht wahrscheinlich nach 4min mit 150A 6 min Pause...
Daher sollte der Schlauch ausreichend dimensioniert sein.

PS

Benutzeravatar
chrissy73
Beiträge: 9
Registriert: 22. Okt 2014, 13:39
Wohnort/Region: Ostwestfalen

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von chrissy73 » 28. Okt 2014, 09:07

Moin powersupply,

Also die Angaben des Gerätes sind:

20%=160A also 2 min. Schweissen 8 min. Pause
35%=120A also 3,5 min. Schweissen 6,5 min. Pause
100% = 75A ist das dann Dauerbetrieb :glaskugel:

Braucht der Trafo die Pause zum Abkühlen verstehe ich das richtig :lichtauf:
oder wer braucht die Pause?

Könnte man die Pausen verkürzen durch einen Ventilator?

Fragen über Fragen :crazy:
Gruß an alle verrückten Schrauber
Christian

MSG
Moderator
Beiträge: 5306
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von MSG » 28. Okt 2014, 10:24

Hi, die Pause wird zum Abkühlen benötigt.
Ventilator nützt fast gar nichts, da der den Trafo/Gleichrichter usw. Nur außen kühlt.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14917
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von powersupply » 28. Okt 2014, 20:23

Ein Transformator ist aufgrund seiner großen Masse für kurze Zeit sehr überlastfähig, was sich die Schweißgerätehersteller zu Nutze machen. Wenn sie dann mal warm sind brauchts dafür auch wieder lange bis sie abgekühlt sind.
Da hilft dann auch ein Lüfter nur begrenzt weil der, wie MSG schon schrieb, nur die Oberfläche des Trafos erreicht. Der Lüfter hingegen wird aufgrund seiner gewollt filigranen Struktur gut gekühlt und ist sicherlich dauerhaft für den Nennstrom ausgelegt, würde dafür aber ohne Lüfter in kurzer Zeit abbrennen.
Wenn Du mal einen Transformator für 5kVA dauerbetrieb anschaust wirst Du feststellen, dass dieser mehr als doppelt so groß ist als der Schweißtransformator. Rechnet man Deine Angaben mal in Leistung um kommt man auf eine, mit Lüfter wohlgemerkt, Dauerleistung von 75A x ~16V = 1200VA=1,2kVA...
Das ist auch mit ein Grund warum große professionelle Schweißgeräte mit hoher 100% Leistung so viel schwerer und teurer sind als kleinere Hobbygeräte(soll jetzt nicht abwertend sein) :allesgut:

PS

Benutzeravatar
chrissy73
Beiträge: 9
Registriert: 22. Okt 2014, 13:39
Wohnort/Region: Ostwestfalen

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur

Beitrag von chrissy73 » 28. Okt 2014, 21:01

powersupply,

Das empfinde ich gar nicht abwertend, wir waren eine KFZ-Werkstatt und das Gerät wurde halt für Karosseriearbeiten angeschaft und dafür verwendet. Unser Nachbar ist ein Maschinenbaubetrieb der hat die großen Geräte :schlaubi: .

Für das bißchen Schweißen was ich mache reicht es vollkommen ( doppel T-träger stehen nicht auf meinem Program) wenn das Material mal 5-8mm Stärke aufweist reicht das Gerät noch sind ja keine Meternähte die Stundenlang gemacht werden :rotfl: .

Danke für die Info dann werde ich mal ein MB 15 Schlauchpaket +Zentralanschluß ordern und mich freuen das das Schweißgerät noch so gut Arbeitet.

Falls doch noch jemand eine BDA findet bitte melden :thx:
Gruß an alle verrückten Schrauber
Christian

Benutzeravatar
chrissy73
Beiträge: 9
Registriert: 22. Okt 2014, 13:39
Wohnort/Region: Ostwestfalen

Re: Dalex CGL 150 Suche Infos über das Gerät wegen Reparatur usw

Beitrag von chrissy73 » 18. Sep 2020, 00:06

So Meine Damen und Herren,

Entschuldigt das es so lange gedauert hat.

Schlauchpaket wurde auf Eurozentralanschluß umgerüstet und es läuft wie Verrückt. Gut Massekabel wurde gegen ein etwas stärkeres getauscht (von Original 16 qmm auf 35 qmm ) ist zwar schwerer aber Funktioniert Super.

Das Allerbeste kommt jetzt da Wir einiges Umgerissen und Umgebaut haben (in der Werkstatt) habe ich die BDA gefunden mit allem drum und dran sogar die Verkaufsbeschreibung mit Rechnung.
Schwiegersohn ist Begeistert von der BDA wie toll das noch beschrieben ist. Er arbeitet selber im Maschinenbau und kennt andere neuere BDA`s wo keine Schaltpläne mehr drin sind.

Falls mal jemand etwas zum Dalex CGL 150 Sucht einfach PN an mich.
Gruß an alle verrückten Schrauber
Christian

Antworten