Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Janik
Moderator
Beiträge: 3863
Registriert: 2. Jan 2006, 14:52
Wohnort/Region: Mittelhessen
Wohnort: Mittelhessen

Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von Janik » 13. Okt 2012, 18:32

Hallo Männer,

hier mal ein kurzer Erfahrungsbericht zum Thema Alu-Schweißen mit einem normalen MIG/MAG Gerät.
Der ein oder andere war bestimmt schon in der gleichen Situation, wo man Alu hätte schweißen müssen aber kein AC WIG Gerät zur Verfügung stand.
Ist bei mir auch der Fall, da mein Gerät nur Gleichstrom liefert.

Hier im Forum ist beim Thema MIG Schweißen von Aluminium immer wieder zu lesen, dass man dafür mindestens eine gepulste und wassergekühlte Schweißanlage mit 4-Rollenvorschub benötigt :roll: All das hat mein MIG/MAG Gerät nicht :mrgreen:
Ok, der 2-Rollenvorschub ist ordentlich und mit Güde und Einhell wohl nicht zu vergleichen aber es ist auch kein high end Gerät.
Trotzdem wollte ich mich an Aluminium versuchen. Damit der finanzielle Verlust nicht ganz so hoch ist, wenn es nicht funktionieren sollte, habe ich mir eine Rolle Schweißdraht AlMg 5 mit 1,2mm Durchmesser günstig bei Ebay ersteigert.
Dann habe ich noch ca. 10 Euro in eine 3m Teflonseele und drei Stromdüsen für Alu investiert, das wars dann auch :wink:

Die Vorschubrollen sind die gleichen wie für Stahl- und Fülldraht und eigentlich auch nur für 1mm Draht gedacht. Der Alu-Draht läuft trotzdem einwandfrei, auch wenn eine Schlaufe im Schlauchpaket ist.
Der Draht brennt nicht in der Düse fest und schmilzt auch nicht bereits im Brennerhals 8)

Von der Technik her kann man also sagen, dass es auch mit einer einfachen Maschine ohne besondere Umrüstung auf Aludraht bereits sehr gut funktioniert.

Vom Schweißen her fehlt mir noch ein bisschen die Übung mit Alu, mit WIG kann ich es aber bei MIG habe ich bislang eine knappe Stunde Erfahrung mit Aluminium :oops:
Alu ist als Werkstoff zum Schweißen ja sowieso schon ein Fall für sich, bei MIG kommt noch hinzu, dass der Einbrand wirklich brutal tief ist, da der Draht immer im Sprühlichtbogen abbrennt und man nur über die Schweißgeschwindigkeit regulieren kann. Der Draht läuft nämlich immer weiter und auch die Leistung bleibt immer gleich. Gerade bei dünnen Blechen muss man also entweder sehr sehr schnell schweißen oder eben nur Punkten, was aber auch ganz gut funktioniert.

Anbei mal ein paar Bilder von meinen Versuchen, wie gesagt, mit MIG-Alu habe ich bislang so gut wie keine Erfahrung, ich finde die Ergebnisse für den Anfang dennoch nicht übel :wink:
Die nachfolgenden Nähte wurden alle mit der selben Einstellung geschweißt, lediglich die Schweißgeschwindigkeit wurde angepasst :wink:

Kehlnaht an 2mm Alublech, hier muss man schon sehr zügig schweißen
Bild

Kehlnaht 3mm Alublech, ab dieser Blechdicke fängt es an Spaß zu machen
Bild

5mm Blech, man sieht, dass das Material am Anfang eigentlich zu kalt war und es hier zu einem Bindefehler gekommen ist.
Bei diesen Blechdicken kann man auch mit Pendeln beginnen, damit man eine Schuppung sowie ein größeres a-Maß erhält :wink: Bild

8mm Alu, hier hätte man den Anfang vorwärmen sollen, wenns auf Temperatur ist, läuft es aber gut
Bild

8mm Alu, diesmal aber bereits auf Temperatur. Hier muss man wieder Gas geben sonst schwimmt einem das Teil weg :?
Bild


Ein WIG Gerät kann man hierdurch sicher nicht ersetzen, wer aber dennoch gelegentlich ein paar Aluteile zum Schweißen hat, wo es auf Schönheit nicht ankommt, sollte sich ruhig auch mal mit einem normalen MIG/MAG Gerät rantrauen.
Der finanzielle Aufwand hält sich in Grenzen, wenn Argon bereits vorhanden ist und man die anderen Teile wie Teflonseele und Draht günstig bekommen kann :top:
Gruß Janik

Ohne Schweißer bricht die Welt zusammen :weld:

DomiAleman
Beiträge: 1176
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von DomiAleman » 13. Okt 2012, 20:20

Janik hat geschrieben:Hallo Männer,

...
Hier im Forum ist beim Thema MIG Schweißen von Aluminium immer wieder zu lesen, dass man dafür mindestens eine gepulste und wassergekühlte Schweißanlage mit 4-Rollenvorschub benötigt ...
Wer schreibt denn sowas?
Puls ist toll..aber es geht auch ohne dem.
4-Rollen ebenso.

(Aber das hast du ja bereits festgestellt, und deine Ergebnisse können sich doch sehen lassen)

Absolutes MUSS ist eigentlich nur die Teflonseele, die Stromdüse eine Nummer größer als gewohnt, und ARGON 4.6.

Wenn man dann noch darauf achtet, dass der Spulendorn leichtgängig ist und dass der Vorschub den Draht nicht plattwalzen soll, dann steht dem Gelingen nichts im Wege.

Weitere Tipps hierzu:
Wenn du die Schweißstelle unmittelbar vor dem Schweißen mit einer Edelstahldrahtbürste kurz aufrauhst (die Oxidschicht aufbrichst) hast du bessere Ergebnisse.

Drahtgeschwindigkeit muss deutlich höher sein, als das, was man vom Stahl gewohnt ist.

Spitzes abkneifen des Drahtes vor jedem Zünden mit dem Seitenschneider verbessert die Zündung.

Schwarzen Belag (Manganoxid) pustet man am besten mit scharfem Druckluftstrahl weg.

Viel Erfolg!

DomiAleman

Edit:
Übrigens: wer nur ein WIG DC Gerät hat und sonst nichts:
auch damit kann man behelfsmäßig ALU schweißen, wenn man den Brenner an PLUS anschließt.

RST Driver
Beiträge: 1998
Registriert: 17. Feb 2011, 00:28
Wohnort/Region:

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von RST Driver » 13. Okt 2012, 20:35

Hi Janik, danke für den Testbericht! Mit welchen Strom- und Spannungswerten hast du ca. gearbeitet?

Vielleicht kannst du eine kleine Orientierungshilfe geben.

Gruß,
Phil

Janik
Moderator
Beiträge: 3863
Registriert: 2. Jan 2006, 14:52
Wohnort/Region: Mittelhessen
Wohnort: Mittelhessen

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von Janik » 13. Okt 2012, 20:51

Hallo,

da kann ich leider keine genaue Auskunft geben, da mein Gerät keine Anzeigen oder Tabellen dazu hat.
Bei der Spannung schätze ich zwischen 22V und 25V, beim Vorschub hab ich keine Ahnung, eben so dass es passt :mrgreen:
Gruß Janik

Ohne Schweißer bricht die Welt zusammen :weld:

Janik
Moderator
Beiträge: 3863
Registriert: 2. Jan 2006, 14:52
Wohnort/Region: Mittelhessen
Wohnort: Mittelhessen

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von Janik » 13. Okt 2012, 21:00

DomiAleman hat geschrieben:Weitere Tipps hierzu:
Wenn du die Schweißstelle unmittelbar vor dem Schweißen mit einer Edelstahldrahtbürste kurz aufrauhst (die Oxidschicht aufbrichst) hast du bessere Ergebnisse.

Drahtgeschwindigkeit muss deutlich höher sein, als das, was man vom Stahl gewohnt ist.

Spitzes abkneifen des Drahtes vor jedem Zünden mit dem Seitenschneider verbessert die Zündung.

Schwarzen Belag (Manganoxid) pustet man am besten mit scharfem Druckluftstrahl weg.
Hallo DomiAleman,

danke für die Tipps. Schlechte Zündeigenschaften sind mir auch aufgefallen, meine Maschine hat kein Drahteinschleichen, was die Sache wohl entschärfen würde. Das mit dem schräg abpitzen werde ich mal versuchen.

Trotz stechendem Schweißen und ca. 12L/min Gasfluss sind meine Nähte immer relativ schwarz und dreckig, ist das normal bei Alu?

:thx:
Gruß Janik

Ohne Schweißer bricht die Welt zusammen :weld:

DomiAleman
Beiträge: 1176
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von DomiAleman » 13. Okt 2012, 21:20

Janik hat geschrieben: Trotz stechendem Schweißen und ca. 12L/min Gasfluss sind meine Nähte immer relativ schwarz und dreckig, ist das normal bei Alu?

:thx:
Ja..ist wohl kaum zu ändern.

Weniger Spannung und mehr Draht bringt geringfügige Verbesserung.

Wenn du silberglänzende Shownähte willst, nimm einen AlSi12.

Der ist allerdings butterweich und das Fördern dementsprechend schwierig. Die Festigkeit ist auch geringer.

DoMi

RobMX246
Beiträge: 511
Registriert: 11. Jul 2006, 00:01
Wohnort/Region: Kotzen
Wohnort: Da wo der Pfeffer wächst!

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von RobMX246 » 17. Okt 2012, 20:25

Gute Ergebnisse!
:respekt:
Das bekommt nicht jeder so hin.

Ich war bisher ein Verfechter guter Gerätetechnik wenn es darum ging stressfrei zu arbeiten.
Zwar spielt der Bediener in Summe eine weit wichtigere Rolle als das Gerät aber mit einer gepulsten Stromquelle gehts immernoch leichter von der Hand bin ich der Meinung.
Hab das auch schon probiert sowohl ungepulst und gepulst.

Wenn ich die Wahl hab mach ich das gepulst gerade wenn es dünner als 3mm ist.
Spritzt auch nicht so doll.
-Lorch Saprom S3 mobil schweißt auch ganz gut
-EWM Tetrix AC/DC ist auch ein tolles Toy

Ein Leben ohne Wasserkühlung ist machbar, aber sinnlos!

http://www.youtube.com/watch?v=WibmcsEGLKo

RST Driver
Beiträge: 1998
Registriert: 17. Feb 2011, 00:28
Wohnort/Region:

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von RST Driver » 5. Apr 2013, 04:20

DomiAleman hat geschrieben: Übrigens: wer nur ein WIG DC Gerät hat und sonst nichts:
auch damit kann man behelfsmäßig ALU schweißen, wenn man den Brenner an PLUS anschließt.
Hallo Paul,

wie gut klappt das behelfsmäßige Schweißen denn effektiv?
Lassen sich damit solche Nähte erstellen?
http://i822.photobucket.com/albums/zz14 ... LD1036.jpg

Das würde mir für den wohl einmaligen oder maximal extrem seltenen Alu-Gebrauch mehr als reichen. Die große Baustelle sind Edelstahlkonstruktionen und Abgasanlagen.

Gruß,
Phil

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5765
Registriert: 2. Jun 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von chevyman » 5. Apr 2013, 07:57

Das größte Problem dürfte die gewaltige Wärmebelastung für den Brenner sein. Der Brenner erträgt nur noch einen kleinen Bruchteil der üblichen Ampere.
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

RST Driver
Beiträge: 1998
Registriert: 17. Feb 2011, 00:28
Wohnort/Region:

Re: Alu Schweißen mit normalem MIG/MAG Gerät? Ja es geht...

Beitrag von RST Driver » 5. Apr 2013, 14:30

Um einen Bordsteinschaden an einer Felge aufzuschweißen dürfte es aber reichen, oder?

Welche ED bleibt denn noch bei sagen wir 100A?

Gruß,
Phil

Antworten