Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Jürgi
Beiträge: 463
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Beitrag von Jürgi » 14. Mär 2018, 10:07

Servus,
Das ist recht einfach gehalten. Hier wird wohl Gas, Drahtvorschub und das Relais für den Trafo 1:1 mit dem Brennertaster geschaltet. Das scheint auch soweit ok zu sein.

Du kannst ja beobachten, ob beim Drücken auf den Brenner das gelbe Relais (hinter dem Gleichrichter, auf der anderen Seite) unverzögert mit dem Brennertaster ein- und ausschaltet.

Wenn Dir der Draht festklebt, ist vielleicht der Drahtvorschub zu hoch eingestellt und läuft daher zu stark nach.
Ansonsten wie Domi schreibt: Kurz vor Ende das Ding rausziehen, solange das Schweißbad noch weich ist. :schlaubi:

Achja, mich verwirrt Deine Fehlerbeschreibung im Titel. Läuft der Strom weiter oder der Draht? Wenn der Strom weiter läuft, brennt der Draht an der Düse fest. Läuft der Draht weiter, klebt der Draht an der Schweißnaht fest.

Gruß
Jürgen

Benutzeravatar
mebo
Beiträge: 8
Registriert: 13. Mär 2018, 09:39
Wohnort/Region: oestliches Niedersachsen

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Schweißdraht klebt am Werkstück

Beitrag von mebo » 14. Mär 2018, 10:19

Danke für die schnelle Antwort Jürgen.
Zwei unabhängige und geübte Schweißer meinten, mit dem Gerät stimmt was nicht. Der Schweißdraht hängt nach dem Abschalten immer noch fest. Vielleicht liegt es daran, dass das Gerät zu einfach für sie ist.
Ich werde mal beobachten, ob ich beim Schweißen was bemerke.
Der Titel ist tatsächlich etwas unverständlich, müsste heißen "Draht klebt am Werkstück fest". Kann man dies noch ändern?

powersupply
Beiträge: 11265
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Beitrag von powersupply » 14. Mär 2018, 19:14

Hi

Des mit dem "Platine fotografieren" üben wir aber nochmal!
Bitte noch ein Foto von der ganzen Oberseite. Dazu legst Du die Platine erst mal GENAU so hin, dass sie so liegt wie bei dem Bild von der Unterseite. Dann klappst Du die Platine um. Nach links oder rechts. Bitte nicht auch noch verdrehen!
Ich vermute aber, dass das Relais kaputt ist. Der schwarze Klotz. Die besseren Geräte haben, wie Domi anmerkte, einen Bremswiderstand. Die Billigeren, auch wenn es sich am Ende nur um Centbeträge handelt, schließen einfach den Vorschubmotor mit dem freien Öffnerkontakt kurz. Ist der endlich abgebrannt bremst nix mehr.

PS

Jürgi
Beiträge: 463
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Beitrag von Jürgi » 14. Mär 2018, 22:25

Hallo,
Also ich sehe da kein Relais auf der Platine. Der schwarze Klotz ist doch der Gleichrichter.
Der Strom für den Motor läuft komplett über den Brennertaster, oder liege ich da falsch?

Gruß Jürgen

powersupply
Beiträge: 11265
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Beitrag von powersupply » 15. Mär 2018, 00:05

Jürgi hat geschrieben:Hallo,
Also ich sehe da kein Relais auf der Platine. Der schwarze Klotz ist doch der Gleichrichter.
Stimmt teilweise, was den Klotz betrifft :top:
Fehlerchen von mir.
Der Strom für den Motor läuft komplett über den Brennertaster, oder liege ich da falsch?
Das von mir benannte Relais ist auf dem dritten Bild als ganz schmaler Streifen neben dem Daumen erkennbar.
Auf dem Bild mit der Unterseite der Platine ist der Gleichrichter rechts und das Relais oben.

PS

DomiAleman
Beiträge: 1038
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Beitrag von DomiAleman » 15. Mär 2018, 08:42

Ich finde da auch kein Relais..

DoMi

Benutzeravatar
mebo
Beiträge: 8
Registriert: 13. Mär 2018, 09:39
Wohnort/Region: oestliches Niedersachsen

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Beitrag von mebo » 15. Mär 2018, 12:21

Sorry für die schlechten Fotos, hab bisher noch keine Platinen fotografiert :oops: . Habe heute morgen nochmal neue gemacht. Gedreht habe ich die Platine über die Längsseite. Hoffe jetzt kann man es besser erkennen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11265
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Beitrag von powersupply » 15. Mär 2018, 12:35

Hi

Sorry für die Verwirrung. Domi hatte natürlich Recht. Auf der Platine gibts in der Tat kein Relais. Ich hatte die Lötstellen der Steckanschlüsse dafür gehalten. :crazy:
Daher ist das Nachlaufen, wie Domi auch schon schrieb, auch normal.

PS

Benutzeravatar
mebo
Beiträge: 8
Registriert: 13. Mär 2018, 09:39
Wohnort/Region: oestliches Niedersachsen

Re: Elektra Beckum 160 / 30T Strom hört nicht auf zu fließen

Beitrag von mebo » 15. Mär 2018, 12:38

Okay danke, dann hat sich das Problem wohl gelöst und ich muss damit leben oder ein besseres Gerät kaufen.

:thx: für alle die geantwortet haben...

Antworten