Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Antworten
Benutzeravatar
Chicken
Beiträge: 4
Registriert: 13. Jan 2018, 19:06
Wohnort/Region: AH

Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von Chicken » 13. Jan 2018, 19:48

Guten Abend zusammen,

Nutze das D+L 203 jetzt 1-2 Jahre, wei√ü allerdings gar nicht so genau wof√ľr die ganzen Regler und Kn√∂ppe am Ger√§t sind. :lol:

Hab mich bis jetzt nur immer mit dem Drahtvorschub und dem Leistungsschalter befestigt.
Die Anderen beiden (Schweißzeit und Pausezeit) ändern, meiner Meinung nach, auch nur die Drahtgeschwindigkeit.

Hab jetzt seit einigen Tagen das Problem das der Draht beim loslassen des Tasters am Brenner noch einige cm nachläuft.
Deshalb vorhin die riesige Steuerplatine zum Kondensatoren und Relaiswechsel ausgebaut.

Und dabei gesehen das auf der Platine ein NE555 Taktgeber verbaut ist. Konnte der Schweiß-Dinosaurier etwa wirklich mal Punktschweißen?
Es steht zwar punkt und Interval vorne am Gerät, aber weder der Schalter, ein das Loch dazu sind in der Blende.

Bin mir auch gar nicht mehr so sicher ob die Platine √ľberhaupt da rein geh√∂rt :roll:
An dem ding ist zumindest so einiges Modfiziert worden und ich finde kein anderes D+L 203er welches von innen oder außen so aussieht wie meines.
Und in keinem Schaltplan von D+L erkenne ich meine Platine wieder.

Also nun die Frage:
Kennt vielleicht noch jemand dieses Uhralt D+L und wei√ü wof√ľr die Regler sein k√∂nnten?

Gruß und schönes Wochenende
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DomiAleman
Beiträge: 1032
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von DomiAleman » 13. Jan 2018, 21:53

Moin..
Mit nur EINEM Zeitgeber NE555 eine Schaltung aufzubauen, die Motorgeschwindigkeit UND Punkt/Pausenzeit steuern kann wäre eine sehr sportliche Leistung..wenn nicht sogar unmöglich, zumal ich auf der Platine keine weiteren Transistoren entdecke.

Demnach muss auch die Motorbremse per Relais stattfinden, wenn der zuständige Relaiskontakt abgebrannt ist, bremst er nicht mehr, und der Draht läuft zu lange nach.

Bei so einer Steuerung k√∂nnten die Potis bestenfalls f√ľr Motorgeschwindigkeit, Rampe (allm√§hlicher Motorstart), und Anschleichgeschwindigkeit sein.
Notfalls k√∂nnte auch eine Freibrennzeit irgendwie realisiert worden sein. (Dann w√ľrde bei abgerissenem Poti evtl ebenfalls der Draht lange nachlaufen)

Mach doch mal Fotos von beiden Seiten der Platine. Und die Oberseite so, dass man ALLE Bauteile sehen kann.

Paar Infos, an welchen Dr√§hten was f√ľr Potis wie angeschlossen waren, w√§ren auch nicht schlecht.

DoMi

Benutzeravatar
Chicken
Beiträge: 4
Registriert: 13. Jan 2018, 19:06
Wohnort/Region: AH

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von Chicken » 14. Jan 2018, 18:58

Guten Abend,

jetzt woch ichs lese macht das schon Sinn.
Irgedend wer muss dem Transistor ja sagen wo es lang geht.

Der Poti ist beim Ausbau abgerissen. Könnten aber vorher auch schon locker gewesen sein.
Eine der Dioden (vom Gleichrichter?) beult sich aus, der große Elko scheint auch dick zu sein. Und die Relais sind von innen beide schwarz.

Regelbare Festbrennzeit wäre bei dem symptom auch eine Möglichkeit.
Nach einigen Minuten nervenraubenden Schweißens verschwand das Problem aber von selber. Deswegen der verdacht auf Schlappe Elkos.

Die Beschriftung der Potis ergibt f√ľr mich allerding immer noch kein Sinn. Eventuell hatten die damals eine Blende die f√ľr alle Ger√§te, welche angepasst wurde.
Eine Gewisse √Ąhnlichkeit zu der Schaltung ist aber erkennbar.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

DomiAleman
Beiträge: 1032
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von DomiAleman » 14. Jan 2018, 19:21

Chicken hat geschrieben: Eventuell hatten die damals eine Blende die f√ľr alle Ger√§te, welche angepasst wurde.
Eine Gewisse √Ąhnlichkeit zu der Schaltung ist aber erkennbar.
Das Gerät gab es mit und ohne Punktautomatik.

Bei der Ausf√ľhrung ohne Punktautomatik waren die unteren beiden L√∂cher nicht durchgebohrt, die Skalen aber vorhanden.

Die unteren beiden Kn√∂pfe sehen auch nicht nach D+L aus..sieht also aus, als ob die jemand nachger√ľstet hat weil die Ersatzsteuerung mehr Potis hatte.. Ebenso den Kippschalter oben.

Das Relais neben dem 555 d√ľrfte die Bremse sein..das w√ľrde ich als erstes erneuern. Das andere ist f√ľr Sch√ľtz und Magnetventil.

Die Schaltung unten ist zu neu. Die Pl√§ne f√ľr die D+L Steuerungen mit bzw. ohne Punktautomatik, die es in diesem Ger√§t gab, schicke ich dir per PN.
DoMi

edit:
Der Umschalter f√ľr 2T/4T/Punkt und Intervall rechts neben den Potis ist bei deiner Frontplatte auch noch nicht durchgebohrt.
Die hatte ab Werk also niemals eine Punktautomatik.

Benutzeravatar
Chicken
Beiträge: 4
Registriert: 13. Jan 2018, 19:06
Wohnort/Region: AH

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von Chicken » 14. Jan 2018, 21:25

Danke f√ľr die Pl√§ne. Da erkenne ich meins doch tats√§chlich wieder.

Dort sind auch 3 Potis drin eingezeichnen.
Min. Max und Drahtvorschub.
Wobei der f√ľr den Drahvorschub auf der Zeichnung mit Kabeln mit der Schaltung verbunden ist.
So wie meine Platine aussieht waren die Potis vorher auf die Platine gelötet.
Und einer der Vorbesitzer hat sie nach außen gelegt.
Der schalter war f√ľr den zus√§tzlich im Ger√§t verbauten L√ľfter gewesen.

Schon interessant wie sich so ein Gebrauchsgegenstand in den Jahren verändert.

Jetzt bleibt mir aber immer noch die Frage wof√ľr die unteren Regler sind :oops:
Eventuell eine Feinjustierung der Drahtgeschwindigkeit.
Oder eine minimal/maximal Begrenzung.
F√ľr festbrennzeit Einstellung m√ľsste ja irgend ein Nachlauf √ľber einen poti an den Ne555 gehen.

Werds die Teile erst mal tauschen und dann mal ausprobieren.

Aber schon mal danke f√ľr die Hilfe.

DomiAleman
Beiträge: 1032
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von DomiAleman » 14. Jan 2018, 21:28

Chicken hat geschrieben:Danke f√ľr die Pl√§ne. Da erkenne ich meins doch tats√§chlich wieder.

Dort sind auch 3 Potis drin eingezeichnen.
Min. Max und Drahtvorschub. ....
.....Jetzt bleibt mir aber immer noch die Frage wof√ľr die unteren Regler sind .....
Na anscheinend dann f√ľr die MIN und MAX Begrenzung des eigentlichen Drahtvorschubpotis.

Ich frage mich, wieso die jemand nach AUSSEN verlagert?

DoMi

DomiAleman
Beiträge: 1032
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von DomiAleman » 14. Jan 2018, 21:45

Chicken hat geschrieben:..
F√ľr festbrennzeit Einstellung m√ľsste ja irgend ein Nachlauf √ľber einen poti an den Ne555 gehen. .

Nachbrennzeit bedeutet:
Der Schwei√üstrom wird verz√∂gert abgeschaltet, damit das wegen der Massentr√§gheit des Motors zwangsl√§ufig nachlaufende Drahtst√ľck auch noch abbrennen kann.

Die verz√∂gerte Abschaltung wird mit der Kombination aus 22¬ĶF + 33OHM am K2 realisiert.

(K1 wird beim Loslassen des Tasters SOFORT stromlos, K2 hat noch ein Bisschen Reserve im Kondensator)

DoMi

powersupply
Beiträge: 11198
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort: Baden W√ľrttemberg

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von powersupply » 14. Jan 2018, 21:57

Hi.
Und einer der Vorbesitzer hat sie nach außen gelegt.
Ich habe zwar die Originalschaltung nicht vorliegen, aber die Anordnung der L√∂tstellen auf der Platine l√§sst auf das fr√ľhere Vorhandensein zweier Trimmer schlie√üen.

Die gezeigte Schaltung ist die klassische Variante einer PWM-Steuerung bei der mit drei Operationsverstärkern ein Sägezahnsignal erzeugt wird welches dem vierten in Koperatorschaltung das vom Sollwertpoti vorgegebene Sollwertsignal vergleicht.
Ein kontrolliertes R√ľckbrennen l√§sst sich durch ein verz√∂gertes Abfallen des Schweisstromrelais erzeugen. Um eine wirklich lange Zeit geht es ja nicht so dass ein kleiner Kondensator parallel zur Spule reichen sollte.

PS

Benutzeravatar
Chicken
Beiträge: 4
Registriert: 13. Jan 2018, 19:06
Wohnort/Region: AH

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von Chicken » 8. Feb 2018, 20:26

Heute endlich dazu gekommen die Platine wieder einzubauen und zu testen.

Die beiden Relais und alle elkos sowie die 6 seltsamen Dioden wurden getauscht.
Relais nat√ľrlich keine passenden gefunden. Also ein paar L√∂cher in die Platine gebohrt und Leiterbahnen umgelegt.
Die Dioden hab ich alle gegen 1n4007 getauscht. Sind zwar viel kleiner, halten aber genau so viel aus.

Schweißt jetzt wieder wie eine Eins! :thx:

Die anderen Potis √§ndern f√ľr mein Empfinden immer noch nur die Geschwindigkeit.
Nix Anlauf oder Nachlauf,.... keine Ahnung was sich jemand dabei gedacht hat die Potis von innen nach außen zu legen.

powersupply
Beiträge: 11198
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort: Baden W√ľrttemberg

Re: Kennt jemand dieses D+L 203 Kompakt?

Beitrag von powersupply » 8. Feb 2018, 20:32

Die Trimmer(Potis) sind dazu da den unteren bzw oberen Wert der Vorschubgeschwindigkeit einzugrenzen.

PS

Antworten

Zur√ľck zu ‚ÄěSchwei√ütechnik‚Äú