Anleitung zum selbstbau für Elektrobeizgerät

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

FIDES MASCHINEN
Beiträge: 5
Registriert: 24. Okt 2011, 12:49
Wohnort/Region: Neuss am Rhein
Wohnort: Neuss am Rhein

Re: Anleitung zum selbstbau für Elektrobeizgerät

Beitrag von FIDES MASCHINEN » 12. Jun 2017, 15:18

MSG hat geschrieben:Hallenbad Christian,

Ich benutze 24 V Wechselspannung, aber bei mir wird es auch matt. Wird es bei überhaupt jemand glänzend?

Grüße,Mathias
Hi,

es sollte zur Schweissnahtreinigung Wechselspannung sein bei 12V mit dem Pinsel oder 24V mit der Graphitanode und FIlz. Je mehr A zur Verfügung stehen desto besser -ähnl. mit dem Hubraum beim Auto.
Elektropolieren geht mit Gleichspannung d.h es wird Material abgetragen also nicht nur die Verfärbung entfernt.

Das "Matt" werden hängt mit dem Elektrolyt und der Spannung zusammen. Wenn beides passt sollte es keine Verfärbung geben.

Natürlich sollte das Werkstück vorher gereinigt / entfettet werden auch Rückstände von Folien können stören.

Bei Fragen bitte PN an mich..

Gruss

Fides Maschinen
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Ersin54
Beiträge: 1
Registriert: 6. Nov 2017, 14:08
Wohnort/Region: Geseke

Re: Anleitung zum selbstbau für Elektrobeizgerät

Beitrag von Ersin54 » 6. Nov 2017, 15:26

Hallo zusammen.
Bin Neu hier. Viel information findet man ja im internet nicht. Deswegen habe ich mich hier ja auch angemeldet. Versuche auch für meine Garage sowas zubauen. Für die paar teile die ich vorm Verzinken Elektropolieren will, gebe ich nich soviel Geld aus. Das Trafo und andere Teile habe ich. Nur bei der Elektrolyse, da brauche ich hilfe. Wollte erstmal mit stahl versuchen. Kann mir jemand verraten was für ein elektrolyse man mischen muss. Also Natronlauge, Natriumbicarbonat und Salzsäure habe ich, oder brauche ich was anderes?

Danke in vorraus.

Antworten