Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

In diesem Forum geht es um Kompressoren, Druckluftwerkzeuge und andere Einsatzbereiche für Druckluft.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Andi83
Beiträge: 16
Registriert: 16. Feb 2013, 00:10
Wohnort/Region: Erlangen

Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von Andi83 » 28. Jun 2018, 19:40

Hallo Zusammen,

ich überlege mir gerade einen Kompressor für den Hobbybedarf zuzulegen.

Einsatzzweck derzeit hauptsächlich:
Tackern, Aufpumpen, Ausblasen

In Zukunft vielleicht mal:
Lackieren, Schlagschrauber (und falls es die Bedingungen zulassen evtl. Sandstrahlen)

Ich habe schon viel recherchiert und auch im Forum gelesen. Anfangs war ich bei etwas ganz kleinem für meine derzeitige Verwendung und hätte zukünftiges mal außer Acht gelassen.
Damit machte aber bereits das Ausblasen schon nur noch wenig Spaß (hatte mir mal so nen billigen 1,1kW von einem Kollegen geliehen), daher soll es wohl doch etwas größeres werden.
Wenn ich das richtig recherchiert habe, würde ein Kompressor mit Abgabeleistung > 250 l/min & ~50 l Tank dann in Zukunft sogar schon Ansatzweise die Verwendung von Lackierpistole & Schlagschrauber ermöglichen, zum Sandstrahlen wird es dann wohl eng, aber das ist auch mehr Zusatz und nicht Kaufentscheidend.

Nachdem ich mir den von Aldi angebotenen mal angesehen hatte, sind die günstigeren mit 50 Liter Kessel eigentlisch schon wieder so gut wie raus. (Undicht bei Luft und Öl)
Somit bin ich wieder beim Ansatz gelandet mir gleich was ordentliches zu kaufen. Was ich gelesen habe, sollen die Kompressoren von Gieb recht gut sein.

In Frage käme dann zum Beispiel:
http://www.kompressoren-gieb.de/product ... -volt.html

- Ansaugleistung = 420 ltr/min.
- Effektive Abgabeleistung 280 Ltr/min.
- 2-Zylinder-Blockverdichter
- Alu-Zylinder mit Stahl-Laufbuchsen
- Kessel 40 ltr / 11 bar max. Druck
- E-Motor 2,2 KW / 230 V

Oder falls es entscheidende Vorteile bringt im Zweifel auch die 400V Variante (Drehstrom über Verlängerungskabel aus dem Keller möglich).

Meine Fragen daher:
- Habt ihr Erfahrungen mit dem Modell? Oder auch mit den Kompressoren von Gieb allgemein?
- Taugt der Kompressor für meinen Einsatzzweck? Wäre eurer Meinung nach Lackieren & Schlagschrauber damit schon halbwegs möglich? (Ich will keine ganzen Autos lackieren)
- Könnt ihr mir vernünftige Alternativen empfehlen, die entweder günstiger sind oder zu ähnlichem Preis besser? (Viel mehr möchte ich dann eigentlich nicht mehr ausgeben)


Vielen Dank schon einmal im Voraus für eure Antworten!


Grüße,
Andi

Benutzeravatar
D_Mon
Beiträge: 528
Registriert: 19. Feb 2017, 10:17
Wohnort/Region: Nordbayern

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von D_Mon » 28. Jun 2018, 19:56

Andi83 hat geschrieben:
28. Jun 2018, 19:40
...
- Könnt ihr mir vernünftige Alternativen empfehlen, die entweder günstiger sind oder zu ähnlichem Preis besser? (Viel mehr möchte ich dann eigentlich nicht mehr ausgeben)
...
Ich hab mir im März den Scheppach Doppelzylinder Druckluft Kompressor HC53DC 50 für 229 Euro schicken lassen. Der hat ähnliche Werte wie der GIEB, ist aber deutlich günstiger.
Kessel 50 Liter; Druck bis 10 bar (hab aber derzeit auf 8 bar runtergedreht.
Im Moment gibt es den sogar für 217,90 frei Haus

Bisheriger Einsatzzweck Nageln, Aufpumpen, Ausblasen, also ähnlich wie das, was Du auch vorhast.
Bisher bin ich sehr zufrieden. Druck wird sehr lange gehalten.
Wichtig ist m. E. ordentliches Werkzeug und ein gescheiter Schlauch.

Kleine Lackierarbeiten und Druckluftnageln möchte ich damit auch mal machen, hab´ dafür aber noch keine Werkzeuge. Deswegen kann ich dazu noch keine eigenen Erfahrungen posten. Sollte aber gehen (wenn´s nicht gerade für den Reifenwechsel am Sattelzug sein soll).

Ich hoffe, das hilft.
Gruß
D.Mon
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)

Andi83
Beiträge: 16
Registriert: 16. Feb 2013, 00:10
Wohnort/Region: Erlangen

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von Andi83 » 29. Jun 2018, 21:09

Hallo D_Mon,

vielen Dank für deine Antwort!
Den hatte ich mir nebst vielen ähnlichen Modellen auch schon angeschaut gehabt, vermutlich laufen sie mit kleinen Anpassungen und anderer Lackierung alle vom gleichen Band.
In vielen Dingen sieht er für mich auch dem Aldi-Modell recht ähnlich und wie schon geschrieben, hat mich der vom Aldi dann letztendlich nicht so überzeugt, auch wenn er sicherlich für die meisten Anwendungen ausreicht.

Versteh mich bitte nicht falsch, ich will ihn dir damit keineswegs madig machen.
Für mich ist halt der Entschluss gefallen, dass ich - soweit preislich möglich und technisch sinnvoll - doch ein wenig mehr inverstiere um dann hoffentlich etwas robusteres und somit langlebigeres zu bekommen.
Meine Erfahrungen mit vermeintlich günstigem Werkzeug sind eher mittelmäßig und auch wenn man bei Qualitätswerkzeug meist beim Preis zuerst ein wenig schluckt, oft macht es dann am Ende halt doch mehr Spaß damit.


Ich würde also doch eher in die Klasse "Gieb" oder qualitativ ähnlich gehen wollen. (Zumindest hab ich bisher noch die Hoffnung, dass man damit auch tatsächlich was qualitativ besseres bekommt.)
Deswegen wollte ich mal fragen, ob es denn Erfahrungen mit den Kompressoren von Gieb gibt oder ob es preislich interessante Alternativen gibt.


Schönen Abend und schönes Wochenende noch!
Andi

Benutzeravatar
D_Mon
Beiträge: 528
Registriert: 19. Feb 2017, 10:17
Wohnort/Region: Nordbayern

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von D_Mon » 29. Jun 2018, 23:15

Andi83 hat geschrieben:
29. Jun 2018, 21:09
...
Versteh mich bitte nicht falsch, ich will ihn dir damit keineswegs madig machen.
...
Null Problemo. Du hattest gefragt:
Andi83 hat geschrieben:
28. Jun 2018, 19:40
...
- Könnt ihr mir vernünftige Alternativen empfehlen, die entweder günstiger sind oder zu ähnlichem Preis besser? (Viel mehr möchte ich dann eigentlich nicht mehr ausgeben)
...
und da hab ich Dir meine Erfahrungen gepostet.
Ist ja noch nicht allzu lange her, da stand ich vor ähnlichen Fragen, wie Du jetzt und hab hier auch um Rat gefragt. Wenn Du für Dich entschieden hast, dass Du für das Produkt eines deutsche Hersteller mehr ausgeben möchtest, ist das doch völlig in Ordnung.

Viel Erfolg bei Deinem Kauf.
Gruß
D.Mon
--
Ihr lacht über mich, weil ich anders bin.
Ich lache über Euch, weil Ihr alle gleich seid.
(Kurt Cobain, †1994)

FrankH
Beiträge: 74
Registriert: 4. Feb 2013, 00:31
Wohnort/Region: Landkreis_OS
Wohnort: Bissendorf

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von FrankH » 2. Jul 2018, 16:43

Wenn es doch ein günstiges Modell sein darf: es gibt aktuell bei Toom den Rowi DKP2200/50/3 V im Angebot für 199 EUR. Der ähnelt dem oben aufgeführten Scheppach, wenn ich das richtig sehe, ist aber aktuell etwas günstiger. Ich habe den seit letztem Jahr (damals auch für 199 EUR gekauft) und bin damit bisher für den Preis zufrieden. Derzeit nutze ich ihn auch hauptsächlich zum Ausblasen, Reifen auffüllen etc. Nachteil: ist nicht gerade leise, aber damit kann ich leben.
Hier noch der Link zum Toom-Angebot: https://toom.de/p/kolbenkompressor-dkp- ... -v/1500320 (ich hoffe der Link geht gleich wieder, aktuell wird die Seite gerade renoviert, soll aber in ein paar Minuten wieder funktionieren)

Hier noch der Link zur Herstellerseite: http://www.rowi.de/index.php?id=30&L=1% ... dc214542b8

dampflok
Beiträge: 66
Registriert: 3. Jun 2014, 21:49
Wohnort/Region: BW

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von dampflok » 3. Jul 2018, 21:42

Oder du kaufst dir einen gebrauchten Kaeser.

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11926
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von H. Gürth » 3. Jul 2018, 21:51

Der Vergleich Gieb vs. Rowi hinkt aber etwas.
Der Rowi hat Direktantrieb, also hochtourig. Das ist grundsätzlich nicht unbedingt schlechter, dafür aber wesentlich lauter.
Der Gieb hat Riemenantrieb mit geringerer Drehzahl und Geräuschpegel.

Erinnert mich an Äpfel und Birnen. :ducken:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Andi83
Beiträge: 16
Registriert: 16. Feb 2013, 00:10
Wohnort/Region: Erlangen

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von Andi83 » 4. Jul 2018, 00:19

Hallo Zusammen,

danke euch noch einmal für eure Antworten! :thx:

Ich versuche einmal meinen jetzigen Stand wiederzugeben. Tut mir leid, dass es etwas länger geworden ist:

bzgl. Rowi-Kompressor o.ä.:
Vermutlich kommt man damit für viele Anwendungen auch über die Runden und das sicher auch einige Jahre, von demher will ich das nicht generell schlecht machen.
Denke (oder zumindest hoffe) aber, dass ein Gieb oder Ähnliche von der Qualität doch besser sind und bisher habe ich es eigentlich bei keinem meiner Werkzeuge bereut wenn ich eine gute Qualität gekauft habe, auch wenn diese logischerweise meist teurer ist.
(Zudem die Rowi Bedienungsanl. die Einschaltdauer bedeutend einschränkt: "Servicefaktor von S3/50% [...], diese Kennzeichnung weist auf 5 Minuten Arbeitszeit und 5 Minuten Stillstandszeit hin")

Was ich damit sagen will:
Ich habe mich geistlich doch eher auf die Kategorie Gieb etc. eingeschossen und dachte so an 250 l/min weil ich damit - soweit ich das richtig recherchiert habe - das meiste für mich relevante abdecken kann. 40 oder 50 l Tank wäre auch noch eine Größe, die man mal transportieren könnte.
H. Gürth hat geschrieben:
3. Jul 2018, 21:51
Der Rowi hat Direktantrieb, also hochtourig. Das ist grundsätzlich nicht unbedingt schlechter, dafür aber wesentlich lauter.
Der Gieb hat Riemenantrieb mit geringerer Drehzahl und Geräuschpegel.
Das war auch eines der Argumente für Riemen. Noch dazu die Möglichkeit im Notfall mal Motor / Verdichter tauschen zu können. Solange man eine passende Riemenscheibe montieren kann, sollte das gehen.

Marken die ich bisher recherchiert habe und auch hier im Forum gelesen habe:
- Gieb: mit o.g. Kompressor für 280 l/min bei 529€ + Versand oder Selbstabholung
- Kaeser: Neu nochmal um einiges teurer (> 1000€) und damit "out of range", Alternativ Classic 460 / 50 W Baujahr 2016 gebraucht für 720€ bei Kaeser oder man hat Glück und kriegt mal ein Schnäppchen. Meist wissen die Verkäufer aber auch, was sie kriegen können.
- Remeza: https://www.remeza-gmbh.de/mobile-kompr ... --509.html
Ähnliche Leistungsdaten wie Gieb aber mit 90 l Tank für 599€. Preislich interessant, aber mit 108kg schon schwer zu transportieren. Das kleinere Modell hingegen teurer (715€)
- Birkenstock: http://shop.gts-schweisstechnik.de/komp ... 2310x.html
Leistungsdaten etwas höher als bei Gieb (zumindest am Papier), Preis aber auch bei über 900€

=> Preislich wäre ich jetzt so bei den ~530€ des Gieb, außer es gibt Argumente gegen diesen oder bessere Alternativen.

Wie Anfangs erwähnt treiben mich noch ein paar Fragen um, auf die ich hoffte eine Antwort zu bekommen:
- Ist die Liefermenge für Lackieren oder auch mal Schlagschrauber mit der Größenklasse an Kompressor abzudecken?
- Taugen die Kompressoren von Gieb etwas?
- Falls nötig evtl. Empfehlungen für andere bessere Alternativen?
- Spricht etwas gegen die 230V? (400V notfalls vorhanden, aber wesentlich aufwendiger)


Sorry noch einmal für den nun doch sehr langen Post! Ich hoffe ich habe euch nicht gleich damit erschlagen!

Viele Grüße,
Andi

Dlawso59
Beiträge: 106
Registriert: 12. Jun 2009, 14:23
Wohnort/Region:
Wohnort: Stuttgart

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von Dlawso59 » 4. Jul 2018, 06:09

Also ich hab den Gieb mit 5,5 kw und 90l Tank seit 9 Jahren in Betrieb,ich kann nicht klagen(nicht tägliche Anwendung).
Der ist aber ne Klasse höher und damit schlecht zu vergleichen,du bräuchtest schon jemand der den angedachten Gieb hat.
Habe den damals bei Gieb selbst abgeholt,da gabs paar Goodies abendrauf und man hätte sich alle Modelle in Ruhe ansehen können.
Die Kessel und Kompressoren stellt Gieb aber nicht selbst her,sondern werden aus,meine ich,Italien zugekauft. Machen die meisten anderen aber auch.
Generell hab ich noch nix schlechtes über Gieb gehört(Forumssuche,ixquick ).
Der Hersteller ist auch schon lange am Markt,da gibts bei ev. Problemen oder Ersatzteilen einen Ansprechpartner.
Sehr nette und kompetente Leute dort übrigens,wurde vom Chef persönlich bedient.(war angekündigt).Eher familiär.Und man unterstützt deutsche Kleinbetriebe....

Zur Leistung:
für nen Schlagschrauber reichts dicke,Lackieren eher nicht,da hab ich kaum Erfahrung.Aber DL-Werkzeuge brauchen generell abartig viel Luft,also "zu gross" gibts nicht.
Sandstrahlen kannst du vergessen und bei Geräten wie Geradschleifer oder Poliermaschine die eine hohe Einschaltzeit haben wird er in Dauerlauf gehen,trotzdenm werden Päusschen nötig sein.
Alles was kurzfristig Luft braucht wie Nagler,Schlagschrauber etc. dürfte kein Problem sein.

Forever
Beiträge: 18
Registriert: 6. Dez 2012, 20:50
Wohnort/Region: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Kompressor für Hobby - Gieb? Oder Alternativen?

Beitrag von Forever » 4. Jul 2018, 15:32

Es gibt auch günstigere Kompressoren von industriell bekannten Firmen.die für den Privatgebrauch völlig ausreichen.

Antworten