Schneider Kompressor

In diesem Forum geht es um Kompressoren, Druckluftwerkzeuge und andere Einsatzbereiche für Druckluft.

Moderatoren: Alfred, moto4631

Antworten
fantozzi
Beiträge: 41
Registriert: 14. Mär 2011, 00:25
Wohnort/Region:

Schneider Kompressor

Beitrag von fantozzi » 8. Jan 2017, 18:24

Guten Abend zusammen,

von Schneider gibt es den Unimaster UNM 410-10-50 W und den UNM 410-10-50 D. Ich habe mir beide technischen Daten angeschaut. Soweit ich beide Produkte anhand der Datenblätter beurteilen kann, gibt es nur einen wesentlichen Unterschied und zwar die Spannung. Der UNM W hat eine Spannung von 230 V und der DNM D ein Spannung von 400 V. Was bedeutet der Unterschied in der Spannung für die Praxis?

powersupply
Beiträge: 11274
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schneider Kompressor

Beitrag von powersupply » 8. Jan 2017, 18:47

Hallo

Ich hab jetzt mangels Link nicht extra nach den Datenblättern gesucht, aber D 400 wird für einen 400V Drehstrommotor stehen während W und 230 für einen 230V Kondensatormotor steht.

Den 400V wirst Du nur einsetzen können wenn dir, umgangssprachlich gesagt, Kraftstrom zur Verfügung steht.

PS

fantozzi
Beiträge: 41
Registriert: 14. Mär 2011, 00:25
Wohnort/Region:

Re: Schneider Kompressor

Beitrag von fantozzi » 8. Jan 2017, 19:04

Ich ziehe bald um, und in der Garage ist ein Drehstromanschluss vorhanden. Ich hätte nur gerne gewusst, ob die Spannung in der Praxis irgendein Unterschied ausmacht. Die restlichen Daten sind gleich. Schneider wird sich doch sicher etwas dabei gedacht haben, zwei gleiche Produkte auf den Markt zu bringen, die sich nur in der Spannung unterscheiden oder?

powersupply
Beiträge: 11274
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schneider Kompressor

Beitrag von powersupply » 8. Jan 2017, 19:23

In der Praxis wird sich das nicht auswirken.
Erfahrungsgemäß kann es vorkommen, dass beim Kondensatormotor(der für Wechselstrom) mal der Kondensator defekt ist und getauscht werden muss. (ca 20€ Materialaufwand)
Dann ist es so, dass ein 400V Gerät an einer langen Zuleitung besser zurecht kommt wie das 230V Herät weil sich der (insbesondere Anlauf)Strom auf drei Leitungen bei einer höheren Spannung verteilt.

Mit dem 230V kann man etwas mobiler denken weil der nahezu überall betrieben werden kann während die Kraftstromsteckdose nicht in jedem Haushalt/Garage vorhanden ist.

PS

Benutzeravatar
DerAlteSchrauber
Beiträge: 245
Registriert: 1. Nov 2015, 15:07
Wohnort/Region: Landkreis DH

Re: Schneider Kompressor

Beitrag von DerAlteSchrauber » 8. Jan 2017, 20:33

Vor dem Kauf eines Schneider Kompressor bedenke das Schneider von Festool an Atlas Copco verkauft wurde, was Atlas Copco mit Schneider vor hat ist mir ein wenig schleierhaft, da Atlas Copco bereits eine bestehende Kompressoren Protuktlinie hat.
Die Schneider Kompressoren sind vom Preis-Leistungsverhältniss her schon recht ordentlich.
Letztendlich mußt du dich da selbst entscheiden.
powersupply hat geschrieben:Mit dem 230V kann man etwas mobiler denken weil der nahezu überall betrieben werden kann während die Kraftstromsteckdose nicht in jedem Haushalt/Garage vorhanden ist.
das währe für mich ebenfalls wichtiger als die Vorteile der 400V Variante.

fantozzi
Beiträge: 41
Registriert: 14. Mär 2011, 00:25
Wohnort/Region:

Re: Schneider Kompressor

Beitrag von fantozzi » 8. Jan 2017, 20:59

Kompressoren von Atlas Copco habe ich mir noch nicht angeschaut. Liegen sie preislich auf der Höhe der Schneider Kompressoren? Ich suche einen Kompressor für den privaten Haushalt. Ich würde damit gerne einen Schlagschrauber, eine Lackierpistole (z.B. eine Devilbiss FLG-5 Luftverbrauch ca. 280 l/min bei 2 bar) und einen Exzenter von Rupes (Luftverbrauch bei 340 l/min bei ca. 6 bar) betreiben wollen (Schleifen und Lackieren von MDF max. 1 qm).

Wie sind die Kompressoren von Aerotec qualitativ einzuordnen? Der
Aerotec 450-50 CT 3 TECH ist von den Daten vergleichbar mit dem Schneider Unimaster UNM 410-10-50 W.

henniee
Moderator
Beiträge: 11765
Registriert: 22. Jun 2004, 03:14
Wohnort/Region: DO

Re: Schneider Kompressor

Beitrag von henniee » 8. Jan 2017, 23:17

Ich glaube - nein - ich weiß dass AC wohl eher ein anderes Spiel als Schneider spielt. Keine andere Liga.

Ich würde mal bei Aircraft schauen ...
Viele Grüße,
Henniee

Dortmunder Union c/o
enememistewasrappeltinderkiste

fantozzi
Beiträge: 41
Registriert: 14. Mär 2011, 00:25
Wohnort/Region:

Re: Schneider Kompressor

Beitrag von fantozzi » 11. Jan 2017, 22:00

Warum geben die Hersteller (bis auf Kaeser) nicht genau an, ab wie viel bar XXX l/min Ansaugvolumen erreicht wird?

powersupply
Beiträge: 11274
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden Württemberg

Re: Schneider Kompressor

Beitrag von powersupply » 11. Jan 2017, 22:47

Weil diese Daten regelmäßig schlechter sind als die theoretisch errechneten Maximalwerte die vor Allem fürs Marketing gut sind.

PS

Antworten