Bohrer mit 6-Kant (Bit) oder Mini-Bohrfutter?

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderator: Dietrich

Antworten
e0mc2
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2009, 14:41
Wohnort/Region: Südpfalz

Bohrer mit 6-Kant (Bit) oder Mini-Bohrfutter?

Beitrag von e0mc2 » Donnerstag 30. Dezember 2021, 08:45

Hallo

Ich muss für einige Schrauben sehr randnah vorbohren.
Mit dem normalen Akkuschrauber komme ich da nicht hin, das Bohrfutter ist zu breit.

Daher der Gedanke, mir ein paar Bohrer mit 6-Kant zu besorgen, wie Bits.
Damit müsste ich über einen Exzenter oder Winkelaufsatz in die Ecken kommen.

Bei der Suche bin ich über so Mini-Bohrfutter gestolpert.
(Beispiellink eBay: https://www.ebay.de/itm/133443947816)

Mit denen müsste es auch klappen, und ich kann meine normalen Bohrer verwenden.
Kennt jemand diese kleinen Bohrfutter und kann was dazu sagen, oder gar ein spezielles empfehlen?

Oder doch lieber "Bit-Bohrer"? Und, welche?
Fragen über Fragen

Grüße, e0mc2
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

MrTrigger
Beiträge: 52
Registriert: Sonntag 24. Januar 2021, 00:34
Wohnort/Region: AT-Wien

Re: Bohrer mit 6-Kant (Bit) oder Mini-Bohrfutter?

Beitrag von MrTrigger » Donnerstag 30. Dezember 2021, 12:07

Ich verwende für alles unter 12 mm FAMAG Bit Holzspiralbohrer. Gibt es in kurz (1596) und lang (1596). Je nachdem wie tief du bohren möchtest, würde ich die Länge wählen. Die schneiden Ausriss frei und ziehen sich geradezu ins Holz. Wahrscheinlich machst du aber auch mit den Bohrern von Fisch nichts verkehrt. Ansonsten denk ich, bleibt es eine Frage des Platzes, ob Exzenter- oder Winkelaufsatz vernünftiger ist, nur von einem schwenkbaren Bithalter würde ich zum Bohren abraten.

Ein_Gast
Beiträge: 2180
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Bohrer mit 6-Kant (Bit) oder Mini-Bohrfutter?

Beitrag von Ein_Gast » Donnerstag 30. Dezember 2021, 16:11

Nach deiner Zeichnung könntest du einfach vor dem Zusammenbau vorbohren. Dann könntest du auf Vorhandenes zurückgreifen.

Ansonsten denke ich, macht es hier keinen Unterschied was du nimmst. Die größte Unsicherheit dürfte die Bitaufnahme sein, die bei den meisten Bithaltern mehr oder weniger Spiel hat. Da kommst du auch bei dem gezeigten Bohrfutter nicht drum herum.

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 4425
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 23:25
Wohnort/Region: RLP_östlich_vom_Rhein

Re: Bohrer mit 6-Kant (Bit) oder Mini-Bohrfutter?

Beitrag von Brandmeister » Donnerstag 30. Dezember 2021, 23:19

Ein_Gast hat geschrieben:
Donnerstag 30. Dezember 2021, 16:11
Nach deiner Zeichnung könntest du einfach vor dem Zusammenbau vorbohren. Dann könntest du auf Vorhandenes zurückgreifen[...]
Entweder so tun oder, falls die Konstruktion schon steht und die Löcher nachträglich zu bohren sind:
  • Sind das Wände von einer Kiste? Wenn ja wie breit?
  • Was muss da für ein Bohrlochdurchmesser her?
Eventuell hilft es dann mal "Schlangen-/Lewisbohrer lang" oder "Schalungsbohrer lang" zu googeln.
Si vis tacuisses philosophus mansisses

Benutzeravatar
ric
Beiträge: 2121
Registriert: Mittwoch 19. Oktober 2005, 23:11
Wohnort/Region: Ingelheim
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Bohrer mit 6-Kant (Bit) oder Mini-Bohrfutter?

Beitrag von ric » Freitag 31. Dezember 2021, 01:58

Da der TE ein Bohrfutter bis Ø 4 mm verlinkt hat sind es wohl eher kleine Bohrungen ...
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

e0mc2
Beiträge: 485
Registriert: Sonntag 27. Dezember 2009, 14:41
Wohnort/Region: Südpfalz

Re: Bohrer mit 6-Kant (Bit) oder Mini-Bohrfutter?

Beitrag von e0mc2 » Freitag 31. Dezember 2021, 07:35

Morgen

Ja, das Ganze wird eine Art Kiste und ich brauche nur so 2 bis 3,5 mm um für Holzschrauben vorzubohren (Bohrtiefe ca. 23 mm).

Die Platten haben 9 mm (MPX), die Leisten haben 18 x 18 mm. Das passt dann gut für 25 mm Schrauben.

Alles vor der Montage zu bohren klappt oft nicht, daher bei der Montage.

Die FAMAG-Bohrer sind sicher sehr gut, aber zum Vorbohren vielleicht etwas zu teuer.
Da hab ich Angst, eine vorhandene Schraube zu übersehen, dann ist der Bohrer hin...

Gruß, e0mc2

Antworten