Fläche ausfräsen

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderator: Dietrich

Antworten
firefox4711
Beiträge: 65
Registriert: Dienstag 14. Januar 2020, 20:43
Wohnort/Region: TF

Fläche ausfräsen

Beitrag von firefox4711 » Montag 1. November 2021, 21:14

Guten Abend,

Aufgabe ist es, eine 95 x 36 mm Fläche eines Stücks Bankirai auf 11 mm auszufräsen.
(soll der Reparatur eines Kleinkind-Laufrades aus Holz dienen).

Schönheit ist zweitrangig, ist im nicht sichtbaren Bereich.

Vermutlich eine Aufgabe für eine Oberfräse?
Habe ich nicht, auch noch nie mit einer gearbeitet und ich kenne auch niemanden,
bei dem ich eine leihen könnte.

Bei mir liegt allerdings seit ewigen Zeiten ein unbenutzter Proxxon Oberfräsenvorsatz mit Parallelanschlag für den Feinbohrschleifer nebst ein paar Frässtiften, z.B. ein 6,2 mm Nutfräser, rum.

Was denkt ihr - kann man damit einen Versuch starten?

Die Ränder mit einer Art Schablone abstecken und dann Feuer?


Danke und Gruß,
ff

Ein_Gast
Beiträge: 2098
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von Ein_Gast » Montag 1. November 2021, 21:41

firefox4711 hat geschrieben:
Montag 1. November 2021, 21:14
Was denkt ihr - kann man damit einen Versuch starten?
Viel kaputt machen kannst du nicht. Also wäre es einen Versuch wert. Immer im Gegenlauf fräsen und so, dass sich die Fräse selbst zum Parallelanschlag zieht. Für den Anfang und das Ende reicht dann erstmal ein Strich.

Du wirst es auch mit 2, 3 oder 4 Durchgängen mit verschiedenen Tiefen machen müssen.

Benutzeravatar
michaelhild
Beiträge: 2228
Registriert: Montag 11. April 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im-sonnigen-LDK
Kontaktdaten:

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von michaelhild » Dienstag 2. November 2021, 06:30

Ich behaupte mal das wird nichts, dem Proxxon fehlt es an Leistungfür diese Aufgabe
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

Benutzeravatar
Herbert_S
Beiträge: 31
Registriert: Montag 21. Dezember 2015, 14:08
Wohnort/Region: Wolkersdorf

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von Herbert_S » Dienstag 2. November 2021, 12:08

ich glaub auch der Proxxon wird zu schwach sein.

Ich würde es mit einer normalen Bohrmaschine versuchen. Holzbohrer mit
Längenanschlag so viel wie möglich frei bohren.
Und dann mit einen normalen Metall HSS Fräser (4Schneiden ) die
übriggebliebenen Stege entfernen.

Ein_Gast
Beiträge: 2098
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von Ein_Gast » Dienstag 2. November 2021, 12:37

Man könnte auch einfach einen Beitel nehmen...

Ich würde es trotzdem mal mit dem Proxxon versuchen. Funktionieren wird es definitiv, die Frage ist nur, in welcher Zeit.

firefox4711
Beiträge: 65
Registriert: Dienstag 14. Januar 2020, 20:43
Wohnort/Region: TF

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von firefox4711 » Dienstag 2. November 2021, 19:02

So, Versuch gestartet, 2 Stück Holzreste versaut.
Ich schaffe es jedenfalls nicht mit dem Proxxon in absehbarer Zeit.

Leistung ist dabei das kleinere Problem. Der Proxxon macht keinen allzu glücklichen Eindruck und es dauert, aber er kommt da durch.

Mir gelingt es allerdings nicht, mit dem Oberfräsenvorsatz vernünftig zu arbeiten. Bekomme mit dem wackeligen Ding weder gerade Fräskanten, noch einheitliche Frästiefe hin.

Gruß,
ff

Schwarzfuss
Beiträge: 431
Registriert: Dienstag 23. September 2008, 23:02
Wohnort/Region: Niedersachsen
Wohnort: Nähe Cuxhaven

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von Schwarzfuss » Dienstag 2. November 2021, 20:11

Wie groß ist das Bauteil?
Wenn ich es spannen kann, mache eine Skizze und schicke es mir.
Ich hau das Teil auf meine Fräse und das Thema ist ruck zuck erledigt.
Eigentlich kann der Paketdienst auf die Mitnahme warten...................... :ducken:

Benutzeravatar
Dieter K
Beiträge: 780
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 11:54
Wohnort/Region: Franken

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von Dieter K » Dienstag 2. November 2021, 22:05

Hallo,
firefox4711 hat geschrieben:
Dienstag 2. November 2021, 19:02
Mir gelingt es allerdings nicht, mit dem Oberfräsenvorsatz vernünftig zu arbeiten. Bekomme mit dem wackeligen Ding weder gerade Fräskanten, noch einheitliche Frästiefe hin.
Ich würde erst mal mit einem anderen Stück Holz, am besten Weichholz wie Fichte, üben. Oben wurden dir von Ein_Gast schon Tipps gegeben, wie du es am besten angehst:
Ein_Gast hat geschrieben:
Montag 1. November 2021, 21:41
Immer im Gegenlauf fräsen und so, dass sich die Fräse selbst zum Parallelanschlag zieht. Für den Anfang und das Ende reicht dann erstmal ein Strich.
Das muss auch erst mal richtig umgesetzt werden. Du hast ein Stück sehr zähes Hartholz, ein einigermaßen gutes Ergebnis bekommst du mit deinem Equipment erst, wenn du weisst was du tust und es in Weichholz perfekt aussieht.

Grüße,
Dieter
Bluus dassa was sochd

firefox4711
Beiträge: 65
Registriert: Dienstag 14. Januar 2020, 20:43
Wohnort/Region: TF

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von firefox4711 » Dienstag 2. November 2021, 22:23

Schwarzfuss hat geschrieben:
Dienstag 2. November 2021, 20:11
Ich hau das Teil auf meine Fräse und das Thema ist ruck zuck erledigt.
Vielen Dank für das Angebot, das ist sehr nett von dir.

Ich muss aber ablehnen - das ist quasi eine Frage der Ehre ;-)

Gruß,
ff

firefox4711
Beiträge: 65
Registriert: Dienstag 14. Januar 2020, 20:43
Wohnort/Region: TF

Re: Fläche ausfräsen

Beitrag von firefox4711 » Dienstag 2. November 2021, 22:29

Dieter K hat geschrieben:
Dienstag 2. November 2021, 22:05
Du hast ein Stück sehr zähes Hartholz, ein einigermaßen gutes Ergebnis bekommst du mit deinem Equipment erst, wenn du weisst was du tust und es in Weichholz perfekt aussieht.
Ja, das klingt vernünftig.

Eilt auch nicht, weil der designierte Besitzer noch ein paar Monate Wachstum braucht, bis er das beabsichtigte Ergebnis nutzen kann.

Dann werde ich mal üben.

Gruß,
ff

Antworten