Suche Holzplatte für Außenbereich

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderatoren: ChristianA, Dietrich

norinofu
Beiträge: 1154
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von norinofu » 7. Jun 2019, 21:33

Ich möchte an meinem Gartenhaus eine Schiebetür anbringen. Diese soll aus einem Alurahmen bestehen, der dann mit einer Holzplatte beplankt (12 bis 15 mm) wird.
Ich dachte zuerst an Seekieferplatten, hab damit aber bei einem Gartentisch sehr schlechte Erfahrungen gemacht.
Siebdruckplatte wäre wohl die beste Wahl, da gestalet sich aber die Farbgebung recht schwer um die Tür an das Gartenhaus anzupassen.
Also hatte ich mal Dreischichtplatte oder Multiplex AW100 bzw. BFU 100 verleimt ins Auge gefasst, zwei Holzhändler meinten das wäre gut geeignet, sofern die Kanten gut versiegelt werden.
Ein anderer Holzhändler hat mir nun davon abgeraten und gemeint, dass die Verleimung nicht das Problem sei, sondern die Deckschicht. Die wird Aufgrund der Sonneneinstrahlung rissig werden (das ist auch bei der Seekiefer Tischplatte passiert). Er hat mir eher OSB$ PLatten empfohlen.

Daher hier mal die Frage in die Runde, welche Holzplatte würdet ihr verwenden?
Neben der Schiebetür möchte ich noch die Wetterseite des Gartenhaus ebenfalls mit Platten verkleiden - die aktuell montierten Glattkantbretter haben sich in den letzten 9 Jahren so verformt, dass ich ca. 4 mm breite Fugen zwischen den Brettern hab - bei Regen nicht so toll.

Als nächstes stellt sich die Frage nach der passenden Farbe? Bisher hatte ich Wetterschutzfarbe verwendet. Die hat nun 9 Jahre auf dem Buckel ist noch in Ordnung nur nicht mehr so hübsch.

Für Dreischicht- oder Multiplexplatte wird die sicher auch gehen, aber was nehm ich für OSB?
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Brandmeister
Beiträge: 1950
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von Brandmeister » 9. Jun 2019, 06:58

norinofu hat geschrieben:
7. Jun 2019, 21:33
...Verleimung nicht das Problem sei, sondern die Deckschicht. Die wird Aufgrund der Sonneneinstrahlung rissig werden (das ist auch bei der Seekiefer Tischplatte passiert). Er hat mir eher OSB$ PLatten empfohlen.
Das mit der Deckschicht mag wohl stimmen, Multiplex ist so gar nix für dauerhaft draußen und bewittert. Obwohl man es tatsächlich sehr gut mit gewöhnlicher Wetterschutzfarbe streichen kann.

Ob sich OSB, egal ob OSB$ oder OSB€ ( :mrgreen: ), überhaupt gescheit streichen lässt ist so eine Frage. Angeblich kann man in mehreren Arbeitsgängen mit Schleifen und Lackieren nicht mehr aussehen lassen wie "Wand verputzt mit Gemisch aus Ponal und Werkstattsaugerinhalt" (Zitat Dietrich).

Es gibt aber Sperrholzplatten für den Bootsbau, die sollten eigentlich sehr lange halten. Weiß aber nicht wirklich mit welchen Farben/Lacken man da dran gehen sollte.
Ansonsten sind mir einige Schuppentüren aus gewöhnlichem Rauhspund Nut und Feder + teils sehr billiger Wetterschutzfarbe bekannt, die mehr als drei Jahrzehnte bei gelegentlichem Neuanstrich gehalten haben.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

J-A-U
Beiträge: 1515
Registriert: 11. Jun 2011, 04:03
Wohnort/Region: Hohenlohe

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von J-A-U » 9. Jun 2019, 07:42

norinofu hat geschrieben:
7. Jun 2019, 21:33
die aktuell montierten Glattkantbretter haben sich in den letzten 9 Jahren so verformt, dass ich ca. 4 mm breite Fugen zwischen den Brettern hab
Einfach nur auf Stoß montiert?
Dann liegt der Fehler darin das du keine Deckelschalung gemacht hast.
Solls vertikal sein und nicht so stark aufbauen sind die schon erwähnten Rauspund mit Nut und Feder eine Option.

Wenn horizontal besser gefällt halt Stülpschalung (z.B. mit Keilspundprofil).
Mit etwas Kreativität bekommt man das auch als Türe hin.


mfg JAU
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
No Shift - No Service

norinofu
Beiträge: 1154
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von norinofu » 9. Jun 2019, 21:02

Brandmeister hat geschrieben:
9. Jun 2019, 06:58
Das mit der Deckschicht mag wohl stimmen, Multiplex ist so gar nix für dauerhaft draußen und bewittert. Obwohl man es tatsächlich sehr gut mit gewöhnlicher Wetterschutzfarbe streichen kann.
Warum ist MPX aus deiner Sicht nix für außen?
Ob sich OSB, egal ob OSB$ oder OSB€ ( :: ), überhaupt gescheit streichen lässt ist so eine Frage.
Das hab ich heute an einem Probestück ungeschliffener OSB mal mit der vorhandenen Wetterschutzfarbe probiert. Vom Ergebnis war ich recht überrascht, Farbe ließ sich sehr gut streichen, da das Probestück aber ungeschliffen war, aber sehr uneben. Sieht jetzt irgendwie nach einer groben Sauerkrautplatte aus.
Ansonsten sind mir einige Schuppentüren aus gewöhnlichem Rauhspund Nut und Feder + teils sehr billiger Wetterschutzfarbe bekannt, die mehr als drei Jahrzehnte bei gelegentlichem Neuanstrich gehalten haben.
Unser Spielhäuschen im Garten ist aus billigem Rauspund, so toll ist das Material auch nicht. Trotz 18 mm Stärke hat sich das teilweise so verzogen, dass Nut und Feder gebrochen sind oder die Bretter sind so stark geschrumpft, dass Nut und Feder nicht mehr ineinander stecken.
J-A-U hat geschrieben:
9. Jun 2019, 07:42
Einfach nur auf Stoß montiert?
Dann liegt der Fehler darin das du keine Deckelschalung gemacht hast.
Ja, ohne Deckelschalung, war aber damals so gewollt und hat überraschend lange gehalten. Die Fugen sind erst letztes Jahr so groß geworden wohl auch, weil Schrauben weggegammelt sind.

Gedanklich bin ich gerade auch bei HPL, evtl. schau ich nächste Woche mal im Werksverkauf bei mir um die Ecke vorbei.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Brandmeister
Beiträge: 1950
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von Brandmeister » 9. Jun 2019, 23:49

MPX ist aus meiner Sicht nichts für draußen, weil erfahrungsgemäß die Oberfläche schnell rissig wird. Eine Folge von Sonne und Regen, Wasseraufnahme und Trocknung.

Das Sauerkrautergebnis bezüglich OSB streichen lässt sich halt mittels Schleifen und Überstreichung in mehreren Arbeitsgängen minimieren, wird aber nie vollkommen weg sein. Vielleicht erreichst du da die Stufe Risotto.

Bei dem Nur und Feder hängt es wahrscheinlich auch wieder davon ab, wie viel Witterung es abbekommt.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

norinofu
Beiträge: 1154
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von norinofu » 10. Jun 2019, 10:07

Brandmeister hat geschrieben:
9. Jun 2019, 23:49
MPX ist aus meiner Sicht nichts für draußen, weil erfahrungsgemäß die Oberfläche schnell rissig wird. Eine Folge von Sonne und Regen, Wasseraufnahme und Trocknung
Ok, also die gleichen Bedenken wie der Holzhändler.

Bzgl. OSB, mit streichen und schleifen kriegt man das natürlich weg, das war ja glaub ich auch im Faden mit der Werkzeugwand das Thema.
Nach dem ersten kurzen Versuch mit dem OSB Rest (war übrigens OSB§ :lol: ) kommt man wohl auch nicht ums schleifen drumrum um irgendwann eine durchgehende Farbschicht zu erhalten.

Hab jetzt auch schon gelesen, dass manche OSB mit Streichputz (auch für außen) gestrichen haben.
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Brandmeister
Beiträge: 1950
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von Brandmeister » 10. Jun 2019, 12:22

Hmm, kenne OSB verputzen nur mit Putz und Gewebe (Gittex z.B.). Im Außenbereich auch mit Armierungsmörtel (Glasfaseranteile) + Gewebe.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
michaelhild
Beiträge: 1826
Registriert: 11. Apr 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im-sonnigen-LDK
Kontaktdaten:

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von michaelhild » 10. Jun 2019, 12:32

Also wenn es nicht unbedingt Not tut, würde ich kein normales Plattenmaterial draußen verwenden.
Wenn nur Siebdruck mit ordentlich versiegelten Kanten, Das ist aber teuer und schwer.
BFU 100 bedeutet zwar ne wetterbeständige Verleimung, das Holz an sich, wird dadurch aber nicht besser und eine ungeschützte Bewitterung ist Gift.

Ich würde da ganz klassisch Massivholz in einer entsprechenden Konstruktion nehmen.
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

norinofu
Beiträge: 1154
Registriert: 7. Apr 2011, 14:36
Wohnort/Region: Unterland - BaWue

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von norinofu » 10. Jun 2019, 13:11

Brandmeister hat geschrieben:
10. Jun 2019, 12:22
Hmm, kenne OSB verputzen nur mit Putz und Gewebe (Gittex z.B.). Im Außenbereich auch mit Armierungsmörtel (Glasfaseranteile) + Gewebe.
Das dürfte bei einem Gartenhäuschen vermutlich übertrieben sein, da die Wand nur aus einer Rahmenkostruktion und einseitige Beplankung besteht. Wenn das dann wieder 9 - 10 Jahre hält ist alles gut. Ich will die Hütte nicht vererben :mrgreen:
michaelhild hat geschrieben:
10. Jun 2019, 12:32
Ich würde da ganz klassisch Massivholz in einer entsprechenden Konstruktion nehmen.
Was wäre da der Vorschlag? Rauspund in 19 mm hat mich nicht sonderlich überzeugt. Es gibt ja auch auf der Rückseite zusätzlich bearbeitetes Nut und Federholz, ist sowas besser geeignet und verzieht sich nicht so?
Bsp: https://www.hornbach.de/shop/Rhombussch ... tikel.html
oder so:https://www.hornbach.de/shop/Faseprofil ... tikel.html
Alle Menschen sind schlau - die Einen vorher, die Anderen hinterher

Benutzeravatar
michaelhild
Beiträge: 1826
Registriert: 11. Apr 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im-sonnigen-LDK
Kontaktdaten:

Re: Suche Holzplatte für Außenbereich

Beitrag von michaelhild » 10. Jun 2019, 13:49

Massivholz verzieht sich immer mehr oder weniger, wenn es ungleichmäßig feucht wird (Plattenmaterial aber auch).

Die hinteren Nuten in Brettern, helfen etwas die Spannungen aus dem Holz zu nehmen, ob das im Außenbereich was bringt, da bin ich überfragt.
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

Antworten