Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderator: Dietrich

mura
Beiträge: 172
Registriert: Samstag 28. Oktober 2006, 21:07
Wohnort/Region: Vorarlberg
Wohnort: Österreich

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von mura » Montag 8. Oktober 2018, 18:36

handmade hat geschrieben:
Montag 8. Oktober 2018, 10:33
Für genaue Ergebnisse, um auch mal was im Winkel aufzubauen, empfiehlt sich der Weg:
Schablone 96x96 mit Löchern für Kopierhülse und z.B. den 20mm Festool Beschlagsfräser für die Oberfräse.

Der Festool Fräser/Bohrer für die Oberfräse ist ne gute Alternative, der hätte auch wieder die Zentrierspitze. :top:

Benutzeravatar
Patrick_
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 29. Juli 2016, 12:30
Wohnort/Region: Muenchen

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von Patrick_ » Montag 8. Oktober 2018, 19:27

powersupply hat geschrieben:
Montag 8. Oktober 2018, 16:56
Nur mal ne Frage aus Neugierde:
Wie kommt man auf ein so "krummes" Maß von 96x96mm?
Warum nicht im metrischen Raster 100x100mm bleiben?

PS
Liegt wohl am System 32

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15103
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von powersupply » Montag 8. Oktober 2018, 20:38

Patrick_ hat geschrieben:
Montag 8. Oktober 2018, 19:27
Liegt wohl am System 32
Oha. DANKE :thx:
Wieder was gelernt.

PS

handmade
Beiträge: 232
Registriert: Donnerstag 16. März 2017, 20:45
Wohnort/Region: Goettingen

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von handmade » Montag 8. Oktober 2018, 21:02

Ich hab in der Vorbereitungsbox für „Anfertigung MFT Platten“ geschaut, und Dir den Bohrer bzw Fräser abgelichtet.

Das Raster aus der Festoolwelt ist 96x96 und basiert auf LR32mm.

:bierchen:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
handmade

mura
Beiträge: 172
Registriert: Samstag 28. Oktober 2006, 21:07
Wohnort/Region: Vorarlberg
Wohnort: Österreich

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von mura » Montag 8. Oktober 2018, 21:22

Super, Danke! :top:

Benutzeravatar
Patrick_
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 29. Juli 2016, 12:30
Wohnort/Region: Muenchen

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von Patrick_ » Montag 8. Oktober 2018, 22:22

Dran denken, dass Festool 19mm Löcher hat! Mit 20mm haben deine Spannelemente (sofern nicht von Festool und ein paar anderen die auf 19mm setzen) etwas Spiel. Andersrum passen 20mm Elemente nicht in 19mm Löcher.

handmade
Beiträge: 232
Registriert: Donnerstag 16. März 2017, 20:45
Wohnort/Region: Goettingen

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von handmade » Montag 8. Oktober 2018, 22:53

Patrick_ hat geschrieben:
Montag 8. Oktober 2018, 22:22
Dran denken, dass Festool 19mm Löcher hat
Hm..... bislang bin ich von 20mm bei Festool ausgegangen....
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Gruß
handmade

mura
Beiträge: 172
Registriert: Samstag 28. Oktober 2006, 21:07
Wohnort/Region: Vorarlberg
Wohnort: Österreich

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von mura » Montag 8. Oktober 2018, 22:58

Die ganzen Bench Dogs oder Spannelemente von z.B. Veritas oder UJK sind mit 20mm oder knapp darunter angegeben und sollen alle Problemlos in die Festool MFT Tische passen, auch diverse Eigenbauanleitungen sprechen immer von 20mm Festool Bohrungen(dein verlinkter Fräser hat ja auch 20mm). Bin ja nicht auf Festool Zubehör angewiesen weil es genug andere Hersteller gibt aber ich vermute doch dass eher die 19mm Bohrungen(3/4 Zoll) aus dem amerikanischen Raum stammen was ich wo gelesen habe.
Übrigens:
Bin gelernter Metaller und arbeite normalerweise "nur" im 0,01mm Bereich aber dass ein 20er Durchmesser nicht in ein 19er Loch passt ist mir übrigens schon auch klar. :lol:

Benutzeravatar
michaelhild
Beiträge: 2146
Registriert: Montag 11. April 2011, 11:24
Wohnort/Region: Im-sonnigen-LDK
Kontaktdaten:

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von michaelhild » Dienstag 9. Oktober 2018, 06:44

Festool hat 20 mm.
Hobelbänke in der Regel 19 mm.
Ami Kram wie der Kreg Tisch hat 19 mm.
Grüße Micha

Mein Holzblog:
http://michael-hild.blogspot.com

Benutzeravatar
Patrick_
Beiträge: 196
Registriert: Freitag 29. Juli 2016, 12:30
Wohnort/Region: Muenchen

Re: Lochrasterplatte 20mm wie am besten Löcher bohren?

Beitrag von Patrick_ » Dienstag 9. Oktober 2018, 18:09

Ups, dann habe ich was durcheinander gebracht. Bin von 19mm bei Festool ausgegangen. Neja, ich wollte es mal erwähnt haben, nicht das es am Ende böse Überraschungen gibt :bierchen:

Antworten