Wie waagerechtes Loch in schräge Holzwand bohren?

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderatoren: ChristianA, Dietrich

Antworten
Regen

Wie waagerechtes Loch in schräge Holzwand bohren?

Beitrag von Regen » 13. Feb 2017, 23:55

Ich muss ein waagerechtes Loch in eine schräge Tresenwand aus Holz bohren ca. 30-35mm Durchmesser.
Tresenwand ca. 20mm

Durch Granitplatten ist der Tresen sehr schwer und unbeweglich, kann aber etwas aufgebockt werden.

Es herrschen leider Montagebedingungen.

Womit die Schablone von Forumskollege Michael Hild leider rausfällt.

Das hier ist ein ähnlicher Aufbau, andere Möglichkeiten habe ich wohl nicht, oder?
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

MSG
Moderator
Beiträge: 4518
Registriert: 16. Sep 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Wie waagerechtes Loch in schräge Holzwand bohren?

Beitrag von MSG » 14. Feb 2017, 00:26

Von Famag gibt es Staketenbohrer

http://www.innovative-werkzeuge.de/fama ... bohrer.htm

Mit denen soll so was gehen. Bisher habe ich damit nur senkrecht gebohrt. Wenn du schreibst, in welchem Winkel du zum Werkstück mit welchem Durchmesser bohren musst, kann ich das mal ausprobieren.

Regen

Re: Wie waagerechtes Loch in schräge Holzwand bohren?

Beitrag von Regen » 14. Feb 2017, 00:58

Hier ab 6:23 zu sehen.
Im Weichholz unproblematisch, mal schauen obs bei dem Tresenholz hinhaut.

Auf jedenfall sehr guter Tip, das werde ich morgen gleich weitergeben. :thx:

ric
Beiträge: 1883
Registriert: 19. Okt 2005, 23:11
Wohnort/Region:
Wohnort: Ingelheim am Rhein
Kontaktdaten:

Re: Wie waagerechtes Loch in schräge Holzwand bohren?

Beitrag von ric » 14. Feb 2017, 07:28

Regen hat geschrieben:Im Weichholz unproblematisch, mal schauen obs bei dem Tresenholz hinhaut.
Der Staketen-Bormax von FAMAG eignet sich genauso wie der sehr bekannte normale Bormax u.a. durch seine spezielle Geometrie außer für Weichholz auch für alle europäischen Harthölzer.

Falls es von der Handhabung leichter ist, kann man auch zunächst ein 4 mm Führungsloch vorbohren und anstelle des Vorbohrers einen Rundstahl in den Staketen-Bormax einsetzen.

Einzeln habe ich die Staketen-Bormax (danke für den Link!) übrigens noch nicht gelistet, aber auf Lager.
Christian Richter
rictools Innovative Werkzeuge
Ingelheim am Rhein

Geiz mag geil sein ...
      Qualität ist geiler!

Antworten