Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Alles ĂŒber Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps fĂŒr die Werkstatt. DarĂŒber wird hier diskutiert.

Moderatoren: ChristianA, Dietrich

Antworten
malocher
BeitrÀge: 729
Registriert: 5. Mai 2009, 14:23
Wohnort/Region: Hessen

Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Beitrag von malocher » 5. Jan 2017, 12:45

Hallo zusammen,

habe aus einem Nachlass zwei wunderschöne handgemachte Schneidebretter bekommen, solche die mit trapezförmigen Keilen verbunden sind. Das Holz ist m.E. ein eher weiches Holz. Ich wollte sie anfangs nur abschleifen damit man sie aktiv wieder benutzen kann, denn sie sind recht "verfettet". Das Fett ist lieder ziemlich tief ins Holz eingezogen. Ich hab nun schon probiert 1-2mm abzuhobeln, drunter ist auch noch fettiges Holz. Schleifen geht garnicht, setzt sich alles zu. Bit einer DrahbĂŒrste in der Bohrmasch. habe ich versucht die oberste Schicht wegzubĂŒrsten, bringt auch nichts. Das Fett scheint sehr tief
eingezogen zu sein.
Hat noch jemand eine Idee zur "Sanierung" ?

Danke

moto4631
Moderator
BeitrÀge: 11792
Registriert: 7. Jul 2006, 19:45
Wohnort/Region: UpperAustria -WL-

Re: Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Beitrag von moto4631 » 5. Jan 2017, 13:10

Mir fÀllt noch eine Ziehklinge ein.
Aber wenn Du auch schon gehobelt hast... :roll:
Wenn die Bretter wirklich schon durch und durch verfettet sind dann ist vielleicht der Zeitpunkt gekommen wo man sie nicht mehr retten kann oder nur mehr als Dekoobjekt verwenden sollte.
NĂŒchtern betrachtet war es besoffen besser...

messerjocce
BeitrÀge: 198
Registriert: 2. Jun 2010, 16:30
Wohnort/Region: Aachen

Re: Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Beitrag von messerjocce » 5. Jan 2017, 13:13

Dickenhobel?

malocher
BeitrÀge: 729
Registriert: 5. Mai 2009, 14:23
Wohnort/Region: Hessen

Re: Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Beitrag von malocher » 5. Jan 2017, 15:28

Habe keinen. Sorry

messerjocce
BeitrÀge: 198
Registriert: 2. Jun 2010, 16:30
Wohnort/Region: Aachen

Re: Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Beitrag von messerjocce » 5. Jan 2017, 17:24

Wie dick sind die Bretter denn?

Abrichten mit der OberfrÀse könnte man auch.. wobei sich das alles nicht lohnt wahrscheinlich :mrgreen:

Iggy
BeitrÀge: 362
Registriert: 5. Dez 2008, 22:53
Wohnort/Region:

Re: Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Beitrag von Iggy » 5. Jan 2017, 19:13

Wenn Du möchtest, könntest Du mal eine Vorgehensweise aus einem GANZ ANDEREN Bereich ausprobieren:
Schaftrestauration mit Backofenspray
https://forum.waffen-online.de/topic/23 ... ofenspray/
Du könntest auch mal "cosmoline removal" o.À. im www suchen.
(Was fĂŒr Cosmoline taugt, dĂŒrfte auch fĂŒr "nur" Fett taugen.)


GrĂŒĂŸe

Iggy

powersupply
BeitrÀge: 11201
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden WĂŒrttemberg

Re: Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Beitrag von powersupply » 5. Jan 2017, 19:52

Hallo

Warum soll die fettige Schicht komplett weg?
Das zieht doch bei bestimmungsgemĂ€ĂŸem Gebrauch gleich wieder durch.
Und als Dekoobjekt macht es sich sicherlich besser wenn es auch gebraucht aussieht. :glaskugel:

PS

malocher
BeitrÀge: 729
Registriert: 5. Mai 2009, 14:23
Wohnort/Region: Hessen

Re: Altes Schneidebrett aufarbeiten - geht nicht.

Beitrag von malocher » 6. Jan 2017, 09:41

Hallo,

also der Beitrag in dem Waffenforum ist fĂŒr mich gesperrt.

Ich wollte die Schicht abhaben weil ich die Bretter ganz gern benutzten möchte, aber das 40-50 Jahre alte Fett und der Geruch animiert mich nicht grade frische Ware zum Verzehr darauf zuzubereiten wenn du verstehst was ich meine :D

Gestern riet mir einer die einfach radikal in die SpĂŒlmaschine zu stopfen..

GrĂŒĂŸe

Antworten