Werkbank aus Holz selber Bauen

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderatoren: ChristianA, Dietrich

Do-it-myself
Beiträge: 378
Registriert: 17. Mär 2015, 13:51
Wohnort/Region: Reutlingen

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von Do-it-myself » 27. Apr 2016, 16:20

handwerkerblog hat geschrieben:Was genau möchtest du denn auf der Werkbank für Arbeiten erledigen? Mit einer Stichsäge bekommst du die geplanten 10er Balken nicht gesägt. Entweder eine vernünftige Kappsäge leihen oder mit der vorhanden Japansäge sägen (geht wunderbar).
Warum bekommt man das nicht mit der Stichsäge gesägt?
Wenn die nicht zu schwach auf der Brust ist sollte es mit diesen Sägeblättern gehen:

T 1044 DP, gibt es von Bosch oder Hawera zu kaufen.

www.youtube.com/watch?v=16aB5uhcbXY
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

alexander96f
Beiträge: 44
Registriert: 24. Apr 2016, 16:30
Wohnort/Region: Koeln

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von alexander96f » 27. Apr 2016, 17:00

Stichsäge hab ich die Makita 4351FCTJ scheint ja wohl die Eierlegende-Wollmilchsau in der Preisklasse zu sein und sollte das dann packen.
Die Werkbank aus dem Blog hab ich mir angeguckt, aber die ist nichts für meine Bedürfnisse ich möchte eine wo meine Füße drunter passen sodass ich auch im sitzen arbeiten kann was eigentlich die größte Zeit vorkommt.
Welche Schrauben sind empfehlenswert ? Ich wollte jetzt nicht 70€ für 50 Spax Schrauben bezahlen.

Das Sägeblatt sieht gut aus, dass werde ich mir dann wahrscheinlich holen.

powersupply
Beiträge: 11682
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von powersupply » 27. Apr 2016, 17:29

Wie schon angeführt brauchst Du für den Werkbank niemals 100x100mm Kanthölzer. Da reicht mit Sicherheit auch 60x80 oder gar 60x60. Das wirst Du dann auch halbwegs winklig abgesägt bekommen und hast mehr Raum für einen Schubladenkasten.
Ich würde auch die vorderen Füße ein wenig zurücksetzen und die Tischkante 5 - 8cm überstehen lassen. Ist praktischer wenn Du dranstehst und arbeitest. Auch kannst Du dann einen Schraubstock besser montieren, ggf einen mit zwei Schraubzwingen, auf einer weitere Platte montiert, festklemmen.

PS

alexander96f
Beiträge: 44
Registriert: 24. Apr 2016, 16:30
Wohnort/Region: Koeln

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von alexander96f » 27. Apr 2016, 19:33

[/quote]
powersupply hat geschrieben:winklig abgesägt bekommen und hast mehr Raum für einen Schubladenkasten.

Das versteh ich gerade so nicht kannst du mir das erläutern?

Ansonsten klar würden 60mm auch reichen aber 100mm würden die Werkbank doch stabiler und schwerer machen und das ist doch nicht schlecht oder?
Die Platte 5-8 CM überhängen lassen weiß ich noch nicht was ich davon halten soll spontan würde ich eher sagen, dass ich darin keinen Vorteil sehe, den Schraubstock (wollte mir nen 125er Leinen holen) wollte ich eigentlich fest drauf verschrauben.
Hat wer ne Empfehlung für nen Werkzeug Schrank

fassaufstelzen
Beiträge: 110
Registriert: 26. Aug 2012, 01:27
Wohnort/Region: RT

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von fassaufstelzen » 29. Apr 2016, 07:23

Hallo,
von mir auch noch 3 unqualifizierte Kommentare:
1. Der Verkäufer des Kantholzes will Kantholz verkaufen, nicht Späne. Seinen Vierseiter hat er deshalb "schwimmend" eingestellt -> das Kantholz ist auf 2m Länge mehr oder weniger krumm und verdreht. Einmal die Feuchte geändert eher mehr als weniger. Selbst wenn (oder gerade weil?) du vermeintlich alles winklig gesägt hast, wird ein Rahmen oder Gestell ggf. windschief. a) damit kann man leben b) es macht einen wahnsinnig c) man versucht die Sache bei der Verschraubung irgendwie hinzuziehen, irgendwo stehen dann aber Spalte offen d) b+c e) beim nächsten mal wird jedes Stück Holz vorher abgerichtet, das macht das Leben einfach leichter.
2. Bei der Verschraubung mit den Tellerkopfschrauben "zusammenziehen" gleichzeitig aber auch Vollgewindeschrauben diagonal rein, damit kann die Verschraubung mehr Kraft (vor allem Zug und Druck) aufnehmen und wird steifer. Fürs nächste mal Schlitz- und Zapfen o. Ä. vornehmen, man will ja auch irgendwie weiter kommen :-)
3. Viereck vergeht, Dreieck besteht. Wenn du hart auf dem Tisch arbeitest, würde eine Aussteifung nicht schaden. Die billigste Variante: auf der Rückseite und an den Seiten eine Platte draufschrauben.
Viel Erfolg!

powersupply
Beiträge: 11682
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von powersupply » 29. Apr 2016, 07:48

alexander96f hat geschrieben:
powersupply hat geschrieben:winklig abgesägt bekommen und hast mehr Raum für einen Schubladenkasten.

Das versteh ich gerade so nicht kannst du mir das erläutern?[/quote]

Ich hab gedanklich in das kleine Fach auf der rechten Seite einen Schubladenkasten eingesetzt. :roll:
Mit winklig abgesägt meinte ich, dass wenn die Enden nicht sauber rechtwinklig sind dass die Tischfüße sich bei der Montage schiefstellen.

PS

alexander96f
Beiträge: 44
Registriert: 24. Apr 2016, 16:30
Wohnort/Region: Koeln

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von alexander96f » 29. Apr 2016, 12:23

Mhh ich hab das Modell mal nach euren Verbesserungen (so wie ich sie verstanden habe) abgeändert:
Bild
Kantholz jetzt 8x8 statt 10x10, die oberen 4 Balken auf 45grad Gehrung gesägt und hinten und an den seiten noch eine 2-3cm Multiplexplatte. Jetzt bin ich mir aber noch immer nicht sicher wie genau ich das jetzt verschrauben soll 2 Tellerkopfschrauben durch jede Verbindung und gut ist?
PS: könnt ihr mal nen Link zu den Schrauben schicken die ihr meint, ich bin mir nicht sicher ob sowas hier richtig ist http://www.amazon.de/SPAX-Holzbauschrau ... hraube+160 die haben doch nur auf der einen hälfte ein Gewinde?
MfG Alex

Vectradamos
Beiträge: 695
Registriert: 28. Jun 2012, 18:53
Wohnort/Region: Lage

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von Vectradamos » 29. Apr 2016, 12:41

Ich habe letztens bei schraubenluchs.de einzelne Tellerkopfschrauben bestellt.

Waren preiswert und gut.


Spax wäre mir da viel zu teuer.

powersupply
Beiträge: 11682
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von powersupply » 29. Apr 2016, 15:24

alexander96f hat geschrieben:die haben doch nur auf der einen hälfte ein Gewinde?
MfG Alex
Das ist auch richtig. Nur so kannst Du die beiden zu verschraubenden Teile auch mit der eingedrehten Schraube zusammenspannen.

PS

Jomoschobri
Beiträge: 45
Registriert: 24. Jun 2010, 23:12
Wohnort/Region:
Wohnort: Tiefergelegte Deutsche Demokratische Teilrepublik(Niedersachsen)

Re: Werkbank aus Holz selber Bauen

Beitrag von Jomoschobri » 10. Mai 2016, 09:38

Hallo,
egal wie deine Werkbank am Ende aussieht, versuche sie an der Wand oder auf dem Boden zu befestigen.
Des weiteren ist es wichtig den Abschluß an der Wand vernünftig ausführen. Hier verschwinden oft und gerne kleine Teile die man meist erst Jahre später wiederfindet (ich sprech da aus Erfahrung, viele andere hier wahrscheinlich auch).
Hoffe ich konnte Helfen.

PS:
Meine Werkbank besteht auch aus 10x10cm Kanthölzern, 4cm Bohle und 10mm Sperrholz obendrauf als Verschleißteil. Nach 15 Jahren immer noch die erste Platte drauf :D :) :D :) :D

MfG
Jomoschobri
Man sieht es oft, man glaubt es kaum - Schrauben kann man mit dem Hammer hau'n

Antworten