Schrauben für Holz

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderator: Dietrich

Antworten
Epiphaneia
Beiträge: 1469
Registriert: Dienstag 8. Mai 2012, 03:17
Wohnort/Region: BaWue

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von Epiphaneia » Mittwoch 16. April 2014, 13:01

Die Würth Assy scheinen wohl wirklich die beliebteste Schraube zu sein und außer dem Preis und der Verfügbarkeit scheint da auch nicht wirklich etwas gegen sie zu sprechen.

Heiko Rech (wenn ich mich recht erinnere) erwähnte mal ein Splittern des Holzes bei randnahem einschrauben, aber das konnte bisher keiner bestätigen.

daywalker
Beiträge: 196
Registriert: Donnerstag 25. Oktober 2012, 10:08
Wohnort/Region: Ruhrgebiet

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von daywalker » Donnerstag 24. April 2014, 11:14

Iggy hat geschrieben:....und man an schwer zugänglichen Stellen, einhändig schraubend, eine gute Führung der Schraube hat....
Wenn du einen Bithalter mit Ringmagnet verwendest funktioniert eine solche Arbeitsweise mit beliebigen Schrauben. Dabei sollte man natürlich Edelstahlschrauben ausschließen.

Gruß

daywalker

Iggy
Beiträge: 383
Registriert: Freitag 5. Dezember 2008, 21:53
Wohnort/Region:

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von Iggy » Donnerstag 24. April 2014, 19:43

daywalker hat geschrieben:
Iggy hat geschrieben:....und man an schwer zugänglichen Stellen, einhändig schraubend, eine gute Führung der Schraube hat....
Wenn du einen Bithalter mit Ringmagnet verwendest funktioniert eine solche Arbeitsweise mit beliebigen Schrauben. Dabei sollte man natürlich Edelstahlschrauben ausschließen.

Gruß

daywalker
Nicht ganz.
Die Führung in axialer Richtung ist bei Torx deutlich weniger gut: Weniger Taumelbewegung bei ASSYs.
Das dürfte daran liegen, daß der ASSY-Antrieb leicht konisch ist und deshalb das Werkzeug im Schraubenkopf eine recht gute Friktion hat (fast wie bei'ner Kegelverbindung).

Da ich die letzten Jahre erst alles auf TX umgestellt habe, kommt mir ASSY leider nur für spezielle, abgegrenzte Großprojekte ins Haus.
Des Weiteren sind ASSYs für die Anwendung in Kunststoffdübeln (eine MEINER häufigsten Anwendungen) nicht optimal; das schreibt auch Würth selber.
Siehe http://www.wuerth.de/web/media/download ... n/assy.pdf, Seite 17!


Grüße

Iggy

Benutzeravatar
slapstick
Beiträge: 1
Registriert: Freitag 20. Juni 2014, 14:27
Wohnort/Region: Bremen

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von slapstick » Freitag 20. Juni 2014, 14:45

Ich habe auch immer gute Erfahrungen mit Schrauben von Fischer gemacht. Bei Spax kann ich nur von den Schnellbauschrauben positives berichten.

Meine letzten Holzschrauben habe ich hier gekauft und eigentlich auch ganz gute Erfahrungen gemacht. Welche Marke dahintersteckt, kann ich leider nicht sagen.

Ansonsten habe ich auch festgestellt, dass es für den Aussenbereich nicht immer VA oder V2A sein muss, da meistens das Holz zuerst weggammelt.

:crazy:

knut
Beiträge: 3458
Registriert: Dienstag 9. November 2004, 00:50
Wohnort/Region:
Wohnort: Hamburg

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von knut » Freitag 20. Juni 2014, 19:21

Assy Ersatz: :)
http://www.celo-apolo.de/content/brochu ... nsicht.pdf

Benutzeravatar
Bohrerle
Beiträge: 127
Registriert: Donnerstag 5. Juni 2014, 14:24
Wohnort/Region: AA

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von Bohrerle » Mittwoch 9. Juli 2014, 18:21

Als Hobby-Bastler bin ich leider auch auf den örtlichen Baumarkt angewiesen und da sind die besten vorrätigen Holzschrauben von Spax...

Bzgl. Torx hat Spax nur diesen Antrieb namens "T-Star plus". Die dazugehörigen Bits sind eher teuer und hier im Baumarkt nicht erhältlich. In den großen Schraubenpackungen sind einzelne Bits drin, die werden aber meistens herausgeklaut. Somit habe ich mittlerweile einige hundert T-Star-plus-Schrauben - aber nur einen noch intakten T-Star-plus-Bit. :twisted:

Natürlich kann man auch normale Torx-Bits nehmen, aber die T-Star-plus-Schrauben passen meiner Erfahrung nach nicht ganz so gut darauf und somit ist das eine ziemlich wackelige Angelegenheit. Es kommt dann öfters vor, dass ich beim Ansetzen der Schraube sehr leicht abrutsche. Also muss ich dann behutsam ansetzen und anschrauben, damit die Schraube sicher im Werkstück drin sitzt, um sie dann schnell reindrehen zu können. Damit ist auch der kleine Vorteil im Zeit- und Kraftaufwand der selbstvorbohrenden "4-Cut"-Spitze dahin.

Für mich ist das voll der Reinfall. Mit den Spax mit PZ-Antrieb läuft bei mir alles tadellos, minimales Wackeln, einfach reinknallen und fertig. :twisted:
Tja, so bringt man ein Heimwerkerle zurück zum PZ-Antrieb... :crazy:
Mit gutem Werkzeug pfuscht man besser.

M.vom.Fach
Beiträge: 834
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von M.vom.Fach » Freitag 13. März 2020, 11:35

Guten Morgen,

hat jemand schon Erfahrungen, mit der neuen Fischer Powerfast II gemacht?
https://www.fischer.de/de-de/produkte/i ... werfast-ii

Beste Grüße
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Ein_Gast
Beiträge: 1554
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von Ein_Gast » Freitag 13. März 2020, 12:20

Die hat den Red Dot Award. Alles, was mir bisher mit dieser "Auszeichnung" über den Weg lief, war Schrott... :glaskugel: :mrgreen:

Jürgi
Beiträge: 1171
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 23:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von Jürgi » Freitag 13. März 2020, 15:59

Interessantes Thema
Hast dich bei der Assy von Würth oder der original Spax Schraube die letzten Jahre was getan? Sauteuer sind die ja alle.

M.vom.Fach
Beiträge: 834
Registriert: Sonntag 22. Januar 2006, 11:36
Wohnort/Region:

Re: Schrauben für Holz

Beitrag von M.vom.Fach » Freitag 13. März 2020, 16:39

Bei mir stehen zum Sommer ein paar Projekte an und werde auf Edelstahl Fastener ausweichen,
Das witzige, Spax und Würth bietet selbst keine Edelstahl-Bits (T-Star plus bzw. AW für Assy) an, so dass Kontaktkorrision mit den normalen Bits auftreten wird. Für Assy habe ich keine Bits aus V2A gefunden.

So bleibe ich wohl bei Fischer, wobei die neuen Power Fast II auch noch nicht in Edelstahl erhältlich sind.
Weiterer Vorteil von Fischer Power Fast und Power Fast II, volle Dübel Verwendungsfähigkeit, was positiv für den Supply Chain und dem Materialmanagement ist.

Was meint ihr?
Zuletzt geändert von M.vom.Fach am Freitag 13. März 2020, 16:45, insgesamt 2-mal geändert.
Zeig mir mit welchen (E-)Werkzeugen du arbeitest und ich sag dir was für ein Pfuscher du bist.

Antworten