Holzbearbeitungsspezialist KITY - tot?

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderator: Dietrich

Antworten
Dietrich
Moderator
Beiträge: 6516
Registriert: 26. Jan 2004, 18:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Holzbearbeitungsspezialist KITY - tot?

Beitrag von Dietrich » 9. Feb 2004, 23:30

Hallo Freunde der Holzbearbeitung,

schon wieder schlechte Nachrichten, die Auswahl hochwertiger Holzbearbeitungsmaschinen für den Privatanwender wird schon wieder kleiner, habe gerade gelesen das Kity zumacht.

Bekannt sind die kleineren Modelle dafür, das sie in der Einstiegsklasse schon über Graugusstische verfügten, und moderate Preise hatten.

Bleibt noch Elektra-Beckum und Scheppach:-(

Gruß Dietrich

Benutzeravatar
H.-A. Losch
Moderator
Beiträge: 8012
Registriert: 11. Jan 2004, 02:25
Wohnort/Region: Stuttgart
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von H.-A. Losch » 1. Apr 2004, 07:47

Ganz so schlimm wird es nun doch nicht. Siehe http://www.werkzeug-news.de/news4/04-ki ... ppach.html
H.-A. Losch
---------------------------
www.werkzeug-news.de
www.1001-tipps.de

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6516
Registriert: 26. Jan 2004, 18:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Beitrag von Dietrich » 1. Apr 2004, 16:31

Hallo Admin,

vielen Dank für die Info!

Habe gerade den Artikel gelesen, mit einem lachenden und einem weinenden Auge.
Der Vertrieb bleibt im Elsass, die Produktion wandert nach Deutschland, wieviele Produktionsmitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz, in Frankreich?

Natürlich ist die Lösung besser als keine!

Gruß Dietrich

PS: Maschinen von Kity, made in Germany, man kann es kaum glauben, wird sicher interessant, vor allem die Leute von E-B, werden trauern, die müssen jetzt ihre Hausaufgaben machen:-)
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

Benutzeravatar
H.-A. Losch
Moderator
Beiträge: 8012
Registriert: 11. Jan 2004, 02:25
Wohnort/Region: Stuttgart
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Beitrag von H.-A. Losch » 1. Apr 2004, 16:55

Dietrich hat geschrieben:Der Vertrieb bleibt im Elsass, die Produktion wandert nach Deutschland, wieviele Produktionsmitarbeiter verlieren ihren Arbeitsplatz, in Frankreich?
Wieviele Arbeitsplätze es am Ende der Stayer-Ära noch waren, ist unbekannt.

Auf der Website des bisherigen Deutschland-Importeurs http://www.kity-maschinen.de/kity.htm liest es sich so, als wenn der Webmaster dort die letzten sieben Jahre verschlafen hat.
H.-A. Losch
---------------------------
www.werkzeug-news.de
www.1001-tipps.de

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13510
Registriert: 13. Jan 2004, 21:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Beitrag von Alfred » 2. Apr 2004, 10:58

Hallo,
ich habe unlängst erst erfahren das Ulmia auch in den ewigen Jagdgründen ist, schade.
Gruß
Alfred

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6516
Registriert: 26. Jan 2004, 18:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Beitrag von Dietrich » 6. Apr 2004, 22:14

Hallo Alfred,

stimmt nicht ganz, denn die Fertigung der Werkbänke und Handwerkzeuge wurde von Anke übernommen.

Ulmia-Maschinen gibt es allerdings nicht mehr zu kaufen, sehr schade, denn es waren Maschinen die in der Klasse unerreicht sind.

Wurden aber auch nicht nur bei Ulmia gefertigt, habe mal gelesen, das Flott die Finger im Spiel hatte.

Gruß Dietrich

PS: hatte immer vor, falls ich mal einen Lotto-Sechser einstreiche, mir eine Ulmia KS 2 zu kaufen, nun brauche ich auch keinen Sechser mehr:-)
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

Antworten