Atika DK 400 Dekupiersäge?

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderator: Dietrich

P.Diddy
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 21:15
Wohnort/Region:

Atika DK 400 Dekupiersäge?

Beitrag von P.Diddy » Samstag 19. Januar 2008, 17:45

HI Leute,

bei Pen.. gibt es nächste Woche die Atika DK 400 Dekupiersäge für 59,99€. Was haltet ihr von der Maschine? Ein Bakannter sagte mir das Atika bei Betonmischern führend sei.

Ich will nicht wieder Geld für Schrott-Werkzeug ausgeben aber mir erscheint die Maschine nicht schlecht.

Wozu würdet ihr mir raten?

Gruß Pasquale

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 13109
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Dekupiersäge

Beitrag von H. Gürth » Samstag 19. Januar 2008, 17:57

Wozu würdet ihr mir raten?
Betonmischer ordne ich unter Grobwerkzeug ein...........
eine Dekupiersäge sollte doch mehr für das Feinwerken sein.

Etwas gehässig formuliert:
Die Suchfunktion bemühen.
Da ist dieses Thema schon reichlich durchgekaut worden..........
..........und dann noch mal den Preis einer HEGNER gegenüberstellen. Das sollte dann schon etwas nachdenklich stimmen.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

P.Diddy
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 21:15
Wohnort/Region:

Beitrag von P.Diddy » Samstag 19. Januar 2008, 19:23

HI,

es ist mir schon klar das eine hegner für 350€ besser ist als eine Atika für 60€. Aber ich fange ja gerade erst mit dem Basteln an.

Überwiegend stelle ich Spielzueg für Wellensittiche her. Bei Bohrmaschine Akuuschrauber ubd co, da gebe ich gerne ein paar Euros mehr aus und lege Wert auf Qualität.

h-e-r-o
Beiträge: 1495
Registriert: Montag 4. April 2005, 16:07
Wohnort/Region:
Wohnort: NRW

Beitrag von h-e-r-o » Samstag 19. Januar 2008, 19:32

Ich verstehe Dich nicht so gant...Du sagst, dass Du bei Bohrmaschine, Akkuschrauber etc...Wert auf Qualität legst und lieber einen Euro mehr ausgibst und jetzt bei der Anschaffung einer Feinschnittsäge so ein Schrott kaufen möchtest....Das passt nicht zusammen...

Ich stande vor langer Zeit vor der gleichen Wahl und habe mich für eine Hegner entschieden. Ich habe vorher viele verschiedene Modelle im Baumarkt getestet...Scheppach/Güde/Einhell etc...Es kommt aber KEINE an die Laufruhe, Vibrationsfreiheit und Präzision einer Hegner dran. Diese Maschinen waren alle kein Vergleich...

Ich rate Dir auch Hier einen Euro mehr auszugeben und Dir was vernüntiges also eine Hegner zu kaufen. Ansonsten wirst Du sehr schnell den Spaß am Basteln verlieren...

P.Diddy
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 21:15
Wohnort/Region:

Beitrag von P.Diddy » Sonntag 20. Januar 2008, 11:33

HI,

ich meinte das man einen Akkuschrauber fast immer benötigt(ich zumindest). Auch bei einer Bohrmaschine brauch man Leistung.


Allerdings habe ich noch nie mit einer Dekupiersäge gearbeitet und wollte damit auch erstmal üben. Und wenn man überwiegend mit Handsäge, Handkreissäge und Akkuschrauber arbeitet dann reicht doch auch eine günstige DK Säge, oder?

Ich will natürlich keinen Schrott. Gibt es denn nicht eine gute DK Säge für um die 100€?

P.Diddy
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 21:15
Wohnort/Region:

Beitrag von P.Diddy » Sonntag 20. Januar 2008, 13:10

HI,

also was haltet ihr denn von der Proxxon DSH/E?

Proxxon ist doch ein guter Hersteller. Bei Ebay gibt es eine solche Maschine "schon" für 160€. Das wäre ja gerade noch akzeptabel. Allerdings habe ich gelesen das diese Maschine Probleme mit überhitzten Motoren hat. Hat jemand Erfahrungen damit?

Proxxon DSH/E

Ich habe in einem Test gelesen das die Einhell auch nicht schlecht sein soll.

Test Einhell

Calli
Beiträge: 299
Registriert: Sonntag 2. September 2007, 13:17
Wohnort/Region:
Wohnort: Siersburg (Saarland)
Kontaktdaten:

Beitrag von Calli » Sonntag 20. Januar 2008, 13:34

Also ich halte von Einhell absolut nichts!!! Das kannst de einem Kind schencken das evtl mal mit Holz arbeiten will oder so!! Muss aber sagen das ich selber so ein Scheißteil der Marke Alpha Tools habe!!

Das meine Freundin aber vor Jahren mal gekauft hat um ein bissel zu basteln und so!! (War da noch nicht mit ihr zusammen)

Aber sollte das Teil irgendwann einmal in die ewigen Jagdgründe gehen, so wird bei mich auch eine Hegner kommen ;)

Wie hier im Forum schon öffters geschrieben wurde!!! Finger weg von billig Werkzeug!!

Rechne es doch einfach mal so!! 160€ beim ersten kauf!! nach 2 Jahren geht das Teil kaputt, evtl keine Garantie mehr und dann musst de doch wieder was neues kaufen (angenommen das gleiche wieder) und wenn de das dann zusammen rechnest bist de auch gleich bei einer hegner!!

Von daher schätz einfach mal ab wieviel du die Maschine benutzen willst, legst de viel Wert auf gründliches arbeiten oder sagst du dir selber das macht nichts!!??

Du hast außerdem ja noch geschrieben, das du für deine Vögel die Sachen da bastelst??!! evtl gefällt das auch anderen Leuten und du könntest damit evtl ein bissel Müntz mit machen?? Dann hat sich die Maschine schnell wieder eingespielt!! So sieht das bei mir aus wenn ich Sachen für die hasen verkaufe (Ställe, Häuser, Trinkflaschenhalter u.s.w) Denk mal darüber nach :wink: :wink:
[color=blue][Tim-Taylor-grunzen an][/color][color=red]Mehr Power[/color] [color=blue][Tim-Taylor-grunzen aus][/color]

P.Diddy
Beiträge: 148
Registriert: Dienstag 15. Mai 2007, 21:15
Wohnort/Region:

Beitrag von P.Diddy » Sonntag 20. Januar 2008, 14:19

HI,

ich will natürlich schon etwas das lange hält. Bei Proxxon hört man doch immer von guter Qualität. Z.B. die FBS usw.

Gibt es denn sonst noch Geräte die empfehlenswert wären und im Bereich von 150€ liegen?

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6585
Registriert: Montag 26. Januar 2004, 17:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Beitrag von Dietrich » Sonntag 20. Januar 2008, 14:38

Hallo P. Diddy,

von Elektrowerkzeugen kennen wir Maschinen oder Hersteller die brauchbare bis gute Mettelklasse-Geräte anbieten, bei stationären Maschinen jenseits der absoluten Profiliga findet man immer weniger bezahlbare Mittelklasse-Geräte, gibt man sich Mühe findet man evtl. was Gebrauchtes.

Bei Feinschnittsägen sieht es noch schlechter aus, es fehlt komplett die Mittelklasse, auf der einen Seite ein Heer von Billigmaschinen, die teils nicht mehr so billig sind.......auf der anderen Seite Hegner.

Mit den billigen Maschinen kann man praktisch nirgends probesägen, die miese Konstruktion würde auffliegen, dagegen kann man in jedem guten Modellbau-Laden oder bei großen Maschinenhändlern mit einer Hegner probearbeiten. Hegner lebt im großen und ganzen von Feinschnittsägen, und wenigen anderen teils interessanter nie schlechter Maschinen.
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

Calli
Beiträge: 299
Registriert: Sonntag 2. September 2007, 13:17
Wohnort/Region:
Wohnort: Siersburg (Saarland)
Kontaktdaten:

Beitrag von Calli » Sonntag 20. Januar 2008, 15:21

Stimme da Dietrich voll und ganz zu!!!

Du hast in dem Sektor einfach zuviele Modelle in der billig Branche und in mittleren Preissegment einfach fast garnichts oder nur ganz wenig!! Genauso wie nach oben, weil da wird die Luft auch ganz dünne.

Werde morgen auch mal spaßeshalber mal eine Hegner ausprobieren, alleine mal zu sehen was ich mir evtl eines Tages holen werde ;)

Aber überleg dir es gut was de dir holst und sag nicht nachher dir hätte das keiner gesagt :roll: :wink:
[color=blue][Tim-Taylor-grunzen an][/color][color=red]Mehr Power[/color] [color=blue][Tim-Taylor-grunzen aus][/color]

Antworten