Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Du suchst Ersatzteile oder Explosionszeichnungen für dein Werkzeug? Dann bist du hier richtig.

Moderator: Brandmeister

Antworten
Benutzeravatar
Dieter K
Beiträge: 567
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 11:54
Wohnort/Region: Franken

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Dieter K » Samstag 16. Januar 2021, 01:06

So, nochmal mit ein bisschen mehr Zeit,
Svenoldman hat geschrieben:
Freitag 15. Januar 2021, 12:45
Mit was reinigt ihr die Teile? Hätte noch 2 L Diesel da. :?:
Kommt darauf an, was für ein Öl in der Maschine ist. Probiere einfach aus, ob es sich mit Diesel gut löst, dann ja. Ansonsten Waschbenzin (Bremsenreiniger) oder Spiritus. Je nach dem, worauf das Zeugs am besten anspricht.
powersupply hat geschrieben:
Freitag 15. Januar 2021, 20:55
Wenn der Zylinder raus ist kannst Du durch die Öffnung von hinten den Döpper, nach Demontage der Meißelführung, mit einem langen Kupfer- oder Messingstab austreiben.
Bei Svenoldman ist der Döpper bereits befreit, der liegt mit auf dem Tisch. Er meinte den "Zylinder", nicht den "Döpper". Liegt an den Bildern von mehreren kranken Babys bzw. Uromas, da kommt man leicht durcheinander ;-)
Die von dir beschriebenen Methode zum lösen des Zylinder ist sehr gut beschrieben, hoffe dass sie funktioniert. Will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen ... obwohl ich das gerade mache, ich habe hier ein Bild, was ich mal aus einer Maschine rausgeholt habe
Federring.JPG

Wenn da ein Teil sperrt wird es schwierig. Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnunglos ;-)

Thomas2006 hat geschrieben:
Freitag 15. Januar 2021, 18:02
Eines ist gewiss ich mache etwas falsch, aber was?
Ich konnte bisher bei dem, was du tust, keinen Fehler feststellen. Ich habe das Gefühl, dass du zu ungeduldig bist. Du hast irgendwo das Öl beschrieben, das du nimmst, irgendein 46er Hydrauliköl. Ich gehe davon aus, dass du mehr davon hast? Wenn ja, für den nächsten Test fülle mal 20 ml. in die Maschine und lasse sie länger laufen.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
Svenoldman
Beiträge: 13
Registriert: Montag 11. Januar 2021, 15:41
Wohnort/Region: Brandenburg
Wohnort: Neuruppin

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Svenoldman » Samstag 16. Januar 2021, 13:28

Hallo powersupply , das war ein super Vorschlag. :thx:
Durch diese Methode habe ich ihn rausbkommen.
Öl kam nicht raus. Teile waren aber mit einen schwarzen öligen Film überzogen.
Konnte keine defekten Teile erkennen. Die 2 x O-Ringe von Kolben und Erregerkolben sehen von oben etwas glatt aus, wobei der O-Ring vom Erregerkolben kaum Wirkung in der Hülse hat. ( Spiel )Kugellager sind auch noch super. Mehr wollte ich nicht zerlegen wie auf dem Bild zu sehen ist.
Der Simmerring vom Dopper füllt sich sehr hart an. Ist das normal oder ist der nach 30 Jahren ausgehärtet? Mit Diesel ließen sich die Teile gut säubern. Sägenkettenreiniger ist aber auch nicht schlecht.
Ein Tipp vom Kumpel kan leider zu spät.
(kochendes Wasser im Eimer gießen, ein Schwapps Kloris und dann die Teile rein, dann ein Kaffee trinken und eine Zigarette rauchen und anschließend die sauberen Teile rausnehmen)
Werde mal sehen was ich per PN an Teile ergattern kann.
Ich hoffe der Einbau klappt besser. Bis hierhin vielen Dank für eure Hilfe. Ich war schon fast am aufgeben.
Nimmt ihr normales Maschinenfett zum voreinfetten der Teile?

Bild

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15626
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von powersupply » Samstag 16. Januar 2021, 14:27

Dieter K hat geschrieben:
Freitag 15. Januar 2021, 21:51
Ich habe hier mal ein Schnittbild.
Schönes Bild. Sogar coloriert.
Anhand so eines Bildes in graustufen habe ich damals meine erste TE60 auf meiner Baustelle überholt nachdem der Hiltimensch das Gehäuse des Kopfes zerstört hatte.

PS

Benutzeravatar
Dieter K
Beiträge: 567
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 11:54
Wohnort/Region: Franken

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Dieter K » Samstag 16. Januar 2021, 21:24

powersupply hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 14:27
Anhand so eines Bildes in graustufen habe ich damals meine erste TE60 auf meiner Baustelle überholt nachdem der Hiltimensch das Gehäuse des Kopfes zerstört hatte.
Nach dem Motto "Lass die Hilti-Mitarbeiter mal machen, wirst schon sehen, was du davon hast" ;-) Gut wenn man sich selbst helfen kann.
Ich hatte mal eine Säbelsäge auf dem Tisch, die war beim Hilti Service. Dort wurden zwei Schrauben vertauscht, ein Defekt in Form von Zerstörung des Ankers war vorprogrammiert. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ...

Benutzeravatar
Dieter K
Beiträge: 567
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 11:54
Wohnort/Region: Franken

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Dieter K » Samstag 16. Januar 2021, 21:28

Svenoldman hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 13:28
Nimmt ihr normales Maschinenfett zum voreinfetten der Teile?
Zum Einölen der Teile nehme ich das Öl, das in die Maschine kommt. Dichtungen zwischen Bauteilen, z.B. zwischen Motor und Getriebe fette ich ein.

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13641
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Dirk » Samstag 16. Januar 2021, 22:06

powersupply hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 14:27
Schönes Bild. Sogar coloriert.
:rotfl: :rotfl: :rotfl: :bierchen: :rotfl: :rotfl: :rotfl:
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Benutzeravatar
Dieter K
Beiträge: 567
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 11:54
Wohnort/Region: Franken

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Dieter K » Mittwoch 20. Januar 2021, 00:43

Hallo Sven,
Svenoldman hat geschrieben:
Samstag 16. Januar 2021, 13:28
Ein Tipp vom Kumpel kan leider zu spät.
(kochendes Wasser im Eimer gießen, ein Schwapps Kloris und dann die Teile rein, dann ein Kaffee trinken und eine Zigarette rauchen und anschließend die sauberen Teile rausnehmen)
Ich gehe mal davon aus, dass du Klorix meintest und nicht Kloris (CBD-Balm, das wäre etwas teuer und für Getriebereinigung extrem zu schade :mrgreen: )
Ich habe das Rezept ausprobiert, für Getriebe mit Dauerfett ist es nicht geeignet. Mag sein, dass es für bestimmte Öle geeignet ist, das habe ich nicht ausprobiert. Ich will den Tipp auch nicht kritisieren, sondern Mitlesern weiterhelfen, die vielleicht meinen, damit das Rezept schlechthin gefunden zu haben.

Nach einer Tasse Kaffee war das Wasser leicht bräunlich und die Getriebe innen noch schwarz. Der Versuch, mit einem Pinsel etwas nachzuhelfen ist gescheitert, vom Schmotter hat sich nichts gelöst. Man merkt ja auch ob sich da was leichter löst oder nicht. Nach der zweiten Tasse Kaffee war es auch nicht besser. Jetzt liegen die Teile im Dieselbad.

Getriebereinigung und Wasser passt für mich sowieso nicht ganz zusammen, wenn es da wirklich was gäbe würde ich sie danach bei 90° im Backofen trocknen.

Grüße,
Dieter

Benutzeravatar
Svenoldman
Beiträge: 13
Registriert: Montag 11. Januar 2021, 15:41
Wohnort/Region: Brandenburg
Wohnort: Neuruppin

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Svenoldman » Mittwoch 20. Januar 2021, 10:14

Habe mich verschrieben. Sollte natürlich Klorix heißen. Der Kumpel meinte das sich Öl damit gut entfernen läßt. Du hast die Zigarette vergessen, daran lag es. :mrgreen: :mrgreen:

Benutzeravatar
Thomas2006
Beiträge: 10
Registriert: Donnerstag 24. Dezember 2020, 12:42
Wohnort/Region: AT-Bruck

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Thomas2006 » Mittwoch 20. Januar 2021, 18:22

Hallo,
Habe mein Problem noch nicht gelöst mir aber in der Zwischenzeit den Wellendichtring Position 117 für den Döpper bestellt (und ein paar andere Teile) bei Elektrotechnik Thorenz.
Habe diesen heute erhalten und bin der Meinung, dass dies ein ganz normaler Wellendichtring Form AS aus NBR oder Viton ist. Würde man dann im Fachhandel natürlich billiger bekommen.
Außendurchmesser 24mm
Innendurchmesser für 16mm
Breite an die 7mm
Dies als Info da wir darüber bereits diskutiert haben. Müsste einen bestellen und dann direkt vergleichen.
Lg
Thomas

Benutzeravatar
Svenoldman
Beiträge: 13
Registriert: Montag 11. Januar 2021, 15:41
Wohnort/Region: Brandenburg
Wohnort: Neuruppin

Re: Hilti te 72 Reparatur-Bilder

Beitrag von Svenoldman » Mittwoch 20. Januar 2021, 18:59

Hallo Thomas, mein Döpper ist noch original zusammengebaut.
Ich mach dir morgen ein Bild davon. In zwei Hülsen sind 2 Ringe rechts und links drin.
Die sind konisch und die schmale Seite muß nach innen zeigen.
Die sind dann bündig mit der Hülse.

Antworten