Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Du suchst Ersatzteile oder Explosionszeichnungen für dein Werkzeug? Dann bist du hier richtig.
Antworten
powersupply
Beiträge: 11437
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von powersupply » 5. Jun 2017, 19:11

Wenn da reichlich SDD-Zubehör dabei ist lohnt sich eine Reparatur sicherlich. Wenn das kein SDS-Max ist passt das auf einer neuen Maschine sowieso nicht und müsste dann auch neu gekauft werden.

PS

Benutzeravatar
Marten
Beiträge: 4
Registriert: 16. Mai 2017, 09:14
Wohnort/Region: Bielefeld

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von Marten » 12. Jul 2017, 10:09

Hi,
ich habs endlich geschafft meine Maschiene wierder zusammen zu setzten habe das defekte Lager getauscht und sämtliche Dichtungen.
Jetzt schlagt die Maschiene meistens...

manchmal bleibt der "Schlagbolzen" Nr.46 einfach vorne hängen.
Wenn ich diesen mit einem langen Schraubendreher durch das Futter wieder nach hinten drücke Schlägt sie wieder bis der Bolzen wieder vorne hängen bleibt.

hat noch jemand nen Tipp?

powersupply
Beiträge: 11437
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von powersupply » 12. Jul 2017, 19:28

Hallo

Wird der Schlagkolben(46) nicht mehr durch den Bohrer oder meißel zurückgedrückt? Dann kann es sein, dass die Scheibe 51 und der Ring 52 in falscher Reihenfolge eingesetzt wurden.

PS

Benutzeravatar
hollow
Beiträge: 2
Registriert: 13. Sep 2017, 14:19
Wohnort/Region: Allgaeu

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von hollow » 13. Sep 2017, 21:15

Guten Abend,
ich habe eine alte TE60 mit dem gleichen Problem (Schlag geht nicht ).

Die Explosionszeichnung könnte ich auch brauchen .

Ich habe die Maschine zerlegt.
Öl War nur mehr anhaftend, aber sonst nix mehr.
Zudem ist mir ein Ring, siehe Bild , (danke fürs ausleihen! )
in mehreren Teilen zerlegt entgegen gekommen.

Was ist die Ursache dafür und was empfiehlt sich zu tauschen?

Schönen Abend und vielen Dank schonmal im Vorraus.
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11437
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von powersupply » 13. Sep 2017, 23:04

Hallo

Oha! Das ist ja noch eine ganz alte Version!

Der Ring, ich nenne den Leerschlagdämpfungsring, ist für das Überleben des Zylinders wichtig. Dafür gibt es nur noch Nachbauten, die, wie ich schon gesehen habe, nicht immer die selbe Qualität(Härte) haben wie das Original. Aber selbst diese sind besser als ein kaputter oder nichts.
Lasse zum Lagern der Teile bis zum Zusammenbau auch das große Nadellager so wie im Bild zu sehen auf dem Lagersitz des Zahnkranzes stecken. Bei den ganz alten Versionen fallen gerne mal die Nadelrollen heraus. :schlaubi:
Wegen Zeichnung und Bezugsquelle bekommst Du gleich eine PN.

PS

Benutzeravatar
hollow
Beiträge: 2
Registriert: 13. Sep 2017, 14:19
Wohnort/Region: Allgaeu

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von hollow » 14. Sep 2017, 09:02

powersupply hat geschrieben:Hallo

Oha! Das ist ja noch eine ganz alte Version!

Der Ring, ich nenne den Leerschlagdämpfungsring, ist für das Überleben des Zylinders wichtig. Dafür gibt es nur noch Nachbauten, die, wie ich schon gesehen habe, nicht immer die selbe Qualität(Härte) haben wie das Original. Aber selbst diese sind besser als ein kaputter oder nichts.
Lasse zum Lagern der Teile bis zum Zusammenbau auch das große Nadellager so wie im Bild zu sehen auf dem Lagersitz des Zahnkranzes stecken. Bei den ganz alten Versionen fallen gerne mal die Nadelrollen heraus. :schlaubi:
Wegen Zeichnung und Bezugsquelle bekommst Du gleich eine PN.

PS


Guten morgen,

das ging ja schnell, vielen Dank für die Hilfe!

Benutzeravatar
derwuz
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jan 2018, 10:40
Wohnort/Region: Regensburg

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von derwuz » 5. Feb 2018, 14:53

Hi zusammen,

bin neu hier und habe bereits mit den vorangegangenen Beiträgen/Threads (dickes Danke an alle die hier so tatkräftig helfen :thx: ) meine alte Hilti TE60 zerlegt.
Leider ist einiges kaputt... hier mal die Bilder...
Vielleicht ist es wirklich besser das gute Stück zu entsorgen, aber das mache ich nur sehr sehr ungern.

Kann mir jemand sagen woher ich Ersatzteile (ggf. auch Nachbauten) bekomme?

Weiterhin bin ich mir nicht ganz sicher ob ich alles richtig identifiziert habe und was genau ich unbedingt ersetzen sollte.
Lt. Explosionszeichnung und der gemachten Bilder meine ich, dass
Nr. 117, 40, 92, 41definitiv kaputt sind.
Das Alu-Teil mit Simmerring (139+106 ? ) ist ebenso ordentlich verkratzt, beschädigt.
Die O-Ringe würde sowieso ich alle neu brauchen...

Was denkt Ihr wie ich vorgehen sollte? :kp:
danke schon mal vorab,
gruß
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11437
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von powersupply » 5. Feb 2018, 19:18

Hi

WOW! Du hast ja noch eine ältere Version als dein Vorposter! :shock:
Die dürfte die 50 Jahre voll haben.
Zeig mal ein Bild vom Typenschild, sofern noch vorhanden. Da sollte das Herstelljahr draufstehen.

Die Teile 5 und 6 kenne ich gar nicht. Die dürften aber vor Nr7 im Zylinderrohr(8) gelegen haben.
Dafür gibt es eher gar nix mehr.
Den Aluring(4) und die Walzen(1) sollte man noch beschaffen können. Auch den Nutring(Hilti 117) gibts als Nachfertigung und die Leerschlaghülse(7) gibts als Gebrauchtteil.
Dass Du das Zylinderrohr an der Dichtfläche im Schraubstock eingespannt hast macht die Sache nicht besser... Dahinter an der langen Fläche wäre es egal gewesen.

Ich denke es ist besser die Maschine wieder zusammen zu bauen und bei Ackermann in ibäh ein repariert es Tauschgerät zu ordern... Sofern die das Uraltmodell überhaupt noch annehmen.

PS

Benutzeravatar
derwuz
Beiträge: 2
Registriert: 25. Jan 2018, 10:40
Wohnort/Region: Regensburg

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von derwuz » 7. Feb 2018, 13:59

Hi,

hier das Typenschild, leider ohne Jahresangabe :(
Nur eine Nummer ist angegeben, die kann ich aber nicht deuten :kp:

Beim Zylinderrohr ist ohnehin ein ganzer Zahn abgebrochen insofern hab ich mir dabei nichts gedacht...

Ok, dann werd ich bei dieser Firma anfragen.

Danke :wink:
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

powersupply
Beiträge: 11437
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Explosionszeichnung / Reparaturanleitung Hilti TE 60

Beitrag von powersupply » 7. Feb 2018, 15:00

Hi

Der Motor ist neuer als der Rest!
Zum Einen hat der eine Seriennummer >10000 und zum Anderen schon den schwarzen Deckel. Die ganz alten Maschinen hatten durchgängig Grau als Maschinenfarbe.

PS

Antworten