Bosch LeisehÀchsler- Reparatur

Du suchst Ersatzteile oder Explosionszeichnungen fĂŒr dein Werkzeug? Dann bist du hier richtig.
uwe h.
BeitrÀge: 41
Registriert: 30. Okt 2006, 19:00
Wohnort/Region:

Bosch LeisehÀchsler- Reparatur

Beitrag von uwe h. » 9. Feb 2008, 12:23

Hallo
Ich habe einen Bosch Axt 2200 geschenkt bekommen.
Leider lĂ€uft er nicht mehr. Wenn ich den Schalter in Pos.1 drĂŒcke springt er sofort wieder zurĂŒck im Pos.0.
Laut Vorbesitzer hat der Motor bei einem harten Ast kurz gestanden und seitden geht er nicht mehr.
Hat einer eine Idee, was das sein könnte?
Gruß Uwe

Meger
BeitrÀge: 1
Registriert: 20. Jun 2008, 19:27
Wohnort/Region:
Wohnort: Viersen

Beitrag von Meger » 20. Jun 2008, 19:37

Ich habe exakt das gleiche Problem und vermute, dass es der Sicherheitsschalter (Ein/Aus) ist. Hast Du etwas gefunden?

Gruß
Klaus

powersupply
BeitrÀge: 11201
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: Großraum BB - CW
Wohnort: Baden WĂŒrttemberg

Beitrag von powersupply » 20. Jun 2008, 21:37

Au Weia!
Der Beitrag des Threaderstellers ist schon fast zwei Jahre alt...

1. Hast Du mal kontrolliert ob der Motor sich am LĂŒfterrad im ausgeschalteten, besser ausgestecken Zustand drehen lĂ€sst?

2. Brummt der motor wenigstens ein bis zwei Sekunden bevor der Schalter wieder ausschaltet?

3. Hast Du elektrischen Durchgang am Stecker wenn der Schater eingeschaltet ist?

Gruß powersupply

uwe h.
BeitrÀge: 41
Registriert: 30. Okt 2006, 19:00
Wohnort/Region:

Beitrag von uwe h. » 22. Jun 2008, 11:32

Hallo
Ich hatte ihn beim Kundendienst, Diagnose: Schalter defekt. Kostenpunkt ca. 70eu.
Gruß Uwe

H. GĂŒrth
BeitrÀge: 11323
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Leise........

Beitrag von H. GĂŒrth » 22. Jun 2008, 12:35

uwe h. hat geschrieben:Hallo
Ich hatte ihn beim Kundendienst, Diagnose: Schalter defekt. Kostenpunkt ca. 70eu.
Gruß Uwe


Der Schalter kostet nach aktueller BOSCH Et-Liste 32,60 + 19%
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verstÀndlich formuliert wurde.

uwe h.
BeitrÀge: 41
Registriert: 30. Okt 2006, 19:00
Wohnort/Region:

Beitrag von uwe h. » 22. Jun 2008, 19:25

+ Einbau+ Fracht. Hatte ihn bei OBI. Die haben ihn eingeschickt.

Benutzeravatar
muetze45
BeitrÀge: 2
Registriert: 12. Jun 2017, 22:45
Wohnort/Region: Versmold

Re: Bosch LeisehÀchsler- Reparatur

Beitrag von muetze45 » 12. Jun 2017, 23:01

Hallo zusammen. Ich weiß sehr wohl , dass sich der Thread bald zum 10. Mal jĂ€hrt, aber kaputt ist halt kaputt.
Habe unseren HĂ€cksler auch etwas maltrĂ€tiert. Der letzte Ast hatte den Motor zum stoppen gebracht. NatĂŒrlich mehrmals versucht hin und her...raus oder rein. Bis dann Ruhe war. Dann natĂŒrlich Ast entfernt und nun ist Ruhe....
Schalter schaltet aber sofort wieder aus. Entweder ist der Motor durch oder halt der Schalter.
Es sind insgesamt 5 Kabel , die zum Ein/Aus Schalter gehen.
Einmal direkt Line ( schwarz x 2 ) . Dann ein kleines schwarzes... das könnte die Temperatur Leitung sein....ja...und ein braunes und ein rotes Kabel. Der Schalter scheint ja mit Relais zu schalten.
Gibt es eine Möglichkeit, das Ganze zu testen ??
Bin fĂŒr jeden Ratschlag dankbar.

Otto65
BeitrÀge: 19
Registriert: 8. MĂ€r 2015, 23:35
Wohnort/Region: Hannover

Re: Bosch LeisehÀchsler- Reparatur

Beitrag von Otto65 » 13. Jun 2017, 13:35

Wenn Du auf den Deckel des Schneidwerkes schaust, dann ist hinter der Deckelschraube oben rechts ein Microschalter (nur bei eingedrehter Schraube lĂ€uft der Motor). Dazu gehört das kleine dĂŒnne Kabel und ein schwarzes Kabel am Schalter (schwarz 2x) die beiden mĂŒssen Durchgang haben.
Der Motor geht nicht so leicht kaputt.
Das Relais am Schalter muß immer angezogen haben sobald der Stecker eingesteckt wird und der Schneidwerkdeckel aufgeschraubt ist.

Benutzeravatar
muetze45
BeitrÀge: 2
Registriert: 12. Jun 2017, 22:45
Wohnort/Region: Versmold

Re: Bosch LeisehÀchsler- Reparatur

Beitrag von muetze45 » 13. Jun 2017, 22:41

Oh das war es...
Wer kann auch mit sowas rechnen.
Ich habe natĂŒrlich nach dem "Klemmer" die 4 Imbusschrauben gelöst um den "Sachverhalt" zu klĂ€ren.
Nachdem ich den Ast entfernt hatte dachte ich mir..okay...Probelauf.
Ja ...und da wÀre ich niemals ohne diesen goldenen Tip drauf gekommen, dass da noch ein Schalter sitzt, der zudem von aussen eigentlich gar nicht zu erkennen ist......
Na lĂ€uft auf jeden Fall, die Axt. Hab echt schon an den Motor gedacht, weil ich natĂŒrlich oftmals probiert habe den HĂ€chsler wieder ans laufen zu kriegen. Ohne viel Arbeit, sprich immer wieder probiert rein-raus-hoch-runter- . Und da roch es auch schon ein wenig verbrannt . Aber was solls . Der Motor scheint doch ein wenig was abzukönnen.
Vielen herzlichen Dank fĂŒr den Tip mit dem Schalter. Ohne diesen wĂ€re ich nicht weiter gekommen.
Schönen Abend.

Benutzeravatar
BobertRosch
BeitrÀge: 1
Registriert: 16. Nov 2017, 12:08
Wohnort/Region: H

Re: Bosch LeisehÀchsler- Reparatur

Beitrag von BobertRosch » 16. Nov 2017, 12:22

Hallo
und ebenfalls danke an "Otto65" fĂŒr den Tipp mit dem Mikroschalter. Hatte das gleiche Problem wie „muetze45“ (Schalter schaltet, aber gleich wieder aus).

Wenigstens brummt der Motor jetzt wieder – so wie er das vor Tausch des aufgeplatzten Kondensators auch gemacht hat. Aber drehen tut sich am Motor nichts. Gibt’s da vielleicht noch‘en Trick?

Oder könnte der Kondensator lediglich aufgrund eines anderen zuvor entstandenen Schadens kaputt gegangen sein, der jetzt noch nicht behoben ist? Hat jemand noch eine Idee – oder muss der wenig gebrauchte HĂ€cksler zum MĂŒll?

Antworten