Kaufberatung Hilti Kombihammer

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Antworten
Benutzeravatar
schlotzi
Beiträge: 12
Registriert: Montag 11. Januar 2021, 04:11
Wohnort/Region: Baden

Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von schlotzi » Dienstag 12. Januar 2021, 04:15

Servus zusammen,

Nach dem ich erstmal direkt nette und schnelle Hilfe bekommen habe, Versuche ich das gleich nochmal euer Schwarmwissen zu nutzen.

Und zwar bin ich auf der Suche nach einem Generalüberholten größeren Bohrhammer für alles was man in einem großen Haus machen kann.

Für Schlitze in der Wand habe ich eine TE 15C die ich gerade wieder Instand setzen muss, weil ich sie wohl etwas zu hart rangenkommen habe... :crazy:

Aktuelles Projekt sind die Bäder im Haus und da muss z.B. ein Gefälle bis zum Fallrohr in den Betonboden/Wand rein und Schlitze in Betonwände. Da komm ich mit der 15er nicht weit. :ducken:

Ich hadere noch etwas mit der Größe die ich mir zulegen sollte. Ob es besser eine im 7xer Bereich werden soll oder 5x reicht.

Ebenso ob es die Version der Urhilti werden soll oder ein neueres Modell? Dafür habe ich in diesem Bereich einfach zu wenig Wissen.

Ich freue mich auf eure Antworten und Anregungen.

Beste Grüße
Schlotzi

the_black_tie_diyer

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von the_black_tie_diyer » Dienstag 12. Januar 2021, 04:38

Bist Du auf Hilti festgelegt?

Viele Grüße,
Oliver

Ein_Gast
Beiträge: 1560
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von Ein_Gast » Dienstag 12. Januar 2021, 05:31

Das sind die Masochisten - und dann kommt der Thread "meine Antik-Hilti ist kaputt". :mrgreen:

Wenn es mit Kabel sein soll, würde ich zu Duss greifen.

Benutzeravatar
schlotzi
Beiträge: 12
Registriert: Montag 11. Januar 2021, 04:11
Wohnort/Region: Baden

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von schlotzi » Dienstag 12. Januar 2021, 07:10

Nicht unbedingt festgelegt. Ist halt ein Hersteller, bei dem alles schön Modular gebaut ist und man es ohne Probleme selbst reparieren kann. Und die Ersatzteile gibt es auch Verhältnismäßig lange.
Wie sieht es da bei Duss aus?

Ich würde definitiv bei Kabel bleiben.

@"Gast"
Du würdest also grundlegend von älteren Modellen abraten? Was wäre das älteste, das du dir zulegen würdest? Dann wirds doch noch ein wirklich hilfreicher Kommentar ;)

Benutzeravatar
Dirk
Beiträge: 13652
Registriert: Montag 19. Januar 2004, 15:54
Wohnort/Region: Westfalen

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von Dirk » Dienstag 12. Januar 2021, 07:23

Ich würde für richtige Arbeiten überhaupt keine Antiquitäten verwenden.

Aber ich würde bei dem Arbeitsumfang auch auf einen (Kombi-) Bohrhammer und einen separaten Stemmhammer setzen. Und ich würde mir als nicht-Gewerblicher definitiv kein Hilti-Gerät anschaffen, weder eine Antiquität noch ein Neugerät.
Akkuschrauber Auswahlhilfe
Mein Freund der Baum braucht CO2, drum setz' ich's aus dem Auspuff frei :D

Ein_Gast
Beiträge: 1560
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von Ein_Gast » Dienstag 12. Januar 2021, 10:24

schlotzi hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 07:10
Du würdest also grundlegend von älteren Modellen abraten? Was wäre das älteste, das du dir zulegen würdest? Dann wirds doch noch ein wirklich hilfreicher Kommentar ;)
Man sollte unterscheiden, was ein "älteres Modell" ist. Geht es um ein Neugerät, was bereits ein paar Jahr auf dem Markt ist, oder sogar vom Markt schon verschwunden ist? Kein Thema - würde ich bedenkenlos zugreifen.
Geht es aber um ein Gebrauchtgerät... Als Privatanwender ist so gut wie nicht an Hiltikrams dranzukommen. Demnach kannst du davon ausgehen, dass die meisten Gebrauchtgeräte im handwerklichen oder industriellen Einsatz waren, und das einige Jahre. Genau genommen so lange, bis das Gerät zu alt für das Flottenmanagement war (soweit ich weiß 5 Jahre). Und ein Teil, welches fünf Jahre in der Industrie genutzt wurde, ist zwar nicht zwingend, aber mit großer Wahrscheinlichkeit durchgenudelt. Da würde ich die Finger von lassen. Oder der noch schlimmere Fall: Ein solches Gerät wurde dann schon von mehreren Leuten gekauft, "repariert" und weiterverkauft...

Jürgi
Beiträge: 1174
Registriert: Dienstag 10. Dezember 2013, 23:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von Jürgi » Dienstag 12. Januar 2021, 10:47

Wie kommst du darauf, dass die Ersatzteilversorgung bei Hilti "gut" ist? Wo beziehst du als Privatmann die Hilti Ersatzteile?
Ich sehe die Ersatzteil Verfügbarkeit bei allen anderen Herstellern deutlich besser. Duss soll vorbildlich sein. Bei Bosch kannst du sogar als Endkunde direkt Ersatzteile bestellen. Auch lange nach Produktionsende und zu günstigen Preisen.
Hilti ist im professionellen Bereich sicherlich gut. Da werden die Maschinen auch in wenigen Jahren abgenutzt und abgeschrieben.
Für mich wäre Hilti die schlechteste Wahl als Privatmann.
Gruß Jürgen

the_black_tie_diyer

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von the_black_tie_diyer » Dienstag 12. Januar 2021, 10:53

Vom Hilti Gebrauchtkauf über die üblichen Plattformen kann man eigentlich nur abraten.

1. Fantasiepreise für Geräte die bestenfalls in ein Museum, aber nicht mehr auf die Baustelle gehören.
2. Man kennt die (wahre) Historie der Maschinen nicht.
3. Ich bin der Meinung das es sich bei einem Großteil der Angebote um Hehlerware handelt. (MEINUNGSÄUSSERUNG des Verfassers dieses Beitrags!)
4. Ich bin der Meinung Angebote mit "Nur im Austausch" im Titel sind besonders abartig und völlig daneben. (MEINUNGSÄUSSERUNG des Verfassers dieses Beitrags!)

Von der, meiner Meinung nach, dubiosen Ersatzteilversorgung über dieselben Plattformen ganz zu schweigen.

Hilti hat seinen Platz wenn man aktuelle Modelle neu kauft bzw. Flottenmanagement nutzt.

Es gibt wenige (jüngere) Ausnahmen, weil sie, im professionellen Bereich, über Alleinstellungsmerkmale verfügen. (Ich selbst habe eine TE 2 - M von vor 2004/5, die ich für nichts in der Welt eintauschen würde - da es eine solche Maschine nicht mehr gibt, das was am nächsten kommt ist ein Bosch grünes Consumer-Modell.)

Die üblichen alten oder auch neuen Kombihämmer und Stemmhämmer gehören meiner Meinung nach nicht dazu. Du kannst aus der gesamten Palette der Anbieter von professionellen Maschinen wählen - und wirst nicht enttäuscht werden - oder gar eine "Antik-Hilti" vermissen.

Duss wurde ja schon genannt, aber genauso gehen Metabo, Bosch Professional, u.v.m..

Viele Grüße,
Oliver

Benutzeravatar
Dieter K
Beiträge: 567
Registriert: Donnerstag 28. November 2019, 11:54
Wohnort/Region: Franken

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von Dieter K » Dienstag 12. Januar 2021, 12:21

Hallo,
schlotzi hat geschrieben:
Dienstag 12. Januar 2021, 04:15
Ich hadere noch etwas mit der Größe die ich mir zulegen sollte. Ob es besser eine im 7xer Bereich werden soll oder 5x reicht.
Was für eine soll es denn werden. Die Baureihe TE 74/75 und TE 54/55 sind als Neuanschaffung zu alt. Wer sich so etwas zulegt, sollte Ahnung von der Maschine haben. Originalersatzteile gibt es nicht mehr, die Nachbauten sind überteuert.

TE 76 und TE 56? Sind gute Maschinen, wer eine solche privat besitzt, verkauft sie nicht. Es gibt Ausnahmen, wenn die Servicediode leuchtet und auch nach dem Kohlewechsel nicht aufhört. Ansonsten ist der Markt voll mit irgendwelchen abgefackten, ehemaligen Baustellennutten, die optisch aufpoliert sind. Solltest du auf die Idee kommen, diese zur Reparatur bei Hilti einzuschicken, kommt sie zerlegt mit Fehlteilen zurück, anbei ein Angebot über eine Maschine der aktuellen Baureihe.

Die TE 70 oder TE 50? Das ist die aktuelle Baureihe. Unbezahlbar! Bekommst du manchmal relativ "günstig" über die einschlägigen Portale, der Bohrer steckt sogar noch im Futter. In dem Zustand eben, wie sie auf der Baustelle verschwunden ist. Sollte da mal die Servicediode leuchten, und das wird sie irgendwann, bist du als Laie machtlos.

Viel Erfolg bei der Auswahl ;-)

Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
schlotzi
Beiträge: 12
Registriert: Montag 11. Januar 2021, 04:11
Wohnort/Region: Baden

Re: Kaufberatung Hilti Kombihammer

Beitrag von schlotzi » Dienstag 12. Januar 2021, 16:51

Hi zusammen,

Ich deute, dass so: ihr würdet mir von allen gebrauchten abraten und eher zum Neukauf gehen.
Also schau ich Mal bei Duss, Bosch Prof, Metabo und evtl auch Makita und Dewalt (auch wenn kein Akku?)

Habe Duss und Bosch Mal ganz kurz überflogen gerade. Duss Neu liegt da auch in einem ähnlichen Priessegment wie Hilti und gebrauchte sind dann ja auch schon abgeflutscht.

Lg

Antworten