Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Benderman
Beiträge: 813
Registriert: 15. Mai 2009, 17:10
Wohnort/Region: Salzlandkreis in Sachsen Anhalt
Wohnort: 06408

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von Benderman » 13. Sep 2020, 17:53

Also diese geriffelteten/ gerändelten Metallspreizdübel lassen sich nicht abdrehen.
Zumindest sind sie mir damals immer weggeflogen/gebrochen.
Ich glaube ich hab den damals vorsichtig am Schleifbock/Bandschleifer passend geschliffen.
Ich erkläre das von mir gesetzte Links nur als Beispiel oder Hinweis dienen, es ist keine Werbung, auch keine Onlineshopempfehlung.

Diletant
Beiträge: 16
Registriert: 7. Sep 2020, 14:06
Wohnort/Region: Oberbayern

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von Diletant » 13. Sep 2020, 20:32

Es gibt doch käuflich etwas für 7mm

https://www.ebay.de/itm/TMIC-7-28-SKF-I ... 3658260895

allerdings bekomme ich da 10 Bohrmaschinen für...

Ok, ich muss dann doch mal einen Tipp in die Tat umsetzen

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12521
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von H. Gürth » 13. Sep 2020, 20:44

Ok, ich muss dann doch mal einen Tipp in die Tat umsetzen
Würde ich auch vorschlagen.
Wenn ich in meinem Betrieb so lange hätte überlegen wollen, hätt ich dem Kunden gleich eine neue Maschine gegeben und unterm Strich Geld verdient. :mrgreen:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Senkblei
Beiträge: 224
Registriert: 15. Jun 2020, 11:31
Wohnort/Region: BE

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von Senkblei » 13. Sep 2020, 20:47

Weiss nicht wer Originalhersteller ist, solche Werkzeuge habe ich früher oft für das Abziehen von Elektromotoren- sowie Getriebelager eingesetzt in Fällen wo das Übliche nicht einsetzbar war, Set war in blauem Blechkoffer, extrem teuer jedoch sehr praktisch.
Dabei wird Lager zerstört, da die Greifer in den Leerraum zwischen den Rollkörpern des Lagers greifen, dazu muss eine etwa vorhandene Abdeckscheibe (oder ähnliches) destruktiv entfernt werden und zwei entgegengesetzte Öffnungen in Käfig geschlagen werden. Bei vollrolligen Lager geht es nicht, solche werden jedoch eh nur im seriösen Maschinenbau eingesetzt wo man meist intelligent genug plant, damit man die Lager ohne Wunderwerkzeug auswechseln kann, also exakt das Gegenteil von Automotive Engineering.

Dev
Beiträge: 1042
Registriert: 10. Sep 2009, 21:50
Wohnort/Region: Segeberg

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von Dev » 13. Sep 2020, 21:00

Senkblei hat geschrieben:
13. Sep 2020, 20:47
Set war in blauem Blechkoffer, extrem teuer jedoch sehr praktisch.
Blau, teuer und gut - das wird wohl Gedore gewesen sein. :wink:

Klick

Der Koffer ist mittlerweile aus Kunststoff, aber teuer sind sie noch. :lol:

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12521
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von H. Gürth » 13. Sep 2020, 21:01

Frage:
Wieviel Handbohrmaschinen, Modellreihe FEIN 636 hat Senkblei im Leben, schon auf der Werkbank gehabt, bezw. selbst zerlegt ?
Es scheint eine schweizer Eigenart zu sein, andere Entwickler oder Konstruktöre als halb- oder gar Volldeppen hinzustellen.
Erinnert mich fatal an Herter, vor einiger Zeit. Auch hier im Forum. Da waren auch alle anderen Nichtskönner. :mrgreen:
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Senkblei
Beiträge: 224
Registriert: 15. Jun 2020, 11:31
Wohnort/Region: BE

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von Senkblei » 13. Sep 2020, 22:29

Habe nicht die Fein Produkte kritisiert, setze selbst Fein Maschinen zur vollen Zufriedenheit ein.

Massiv kritisiere ich die Automobilhersteller. Jedes mir bekannte Auto wie peinliche lächerliche Design-Fehler aus und, noch viel schlimmer, gewollte Design-Fehler was die Wartungsfreundlichkeit betrifft.

Ende OT.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 14919
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von powersupply » 13. Sep 2020, 23:06

Senkblei hat geschrieben:
13. Sep 2020, 22:29
gewollte Design-Fehler was die Wartungsfreundlichkeit betrifft.
Wartungsfreundlichkeit steht da erst an zweiter Stelle.
Wichtig ist zuerst mal dass das Auto möglichst billig und automatisierungsfreundlich zu montieren geht. Dann kommt die Dikumentation der Schrauben und dann erst die Wartung.

PS

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12521
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von H. Gürth » 14. Sep 2020, 08:54

Hm, was haben jetzt Designfehler eines Automobiles, mit dem festsitzenden Kleinkugellager einer Fein Bohrmaschine zu tun ?
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Senkblei
Beiträge: 224
Registriert: 15. Jun 2020, 11:31
Wohnort/Region: BE

Re: Fein ASK636 hinteres Motorlager entfernen

Beitrag von Senkblei » 14. Sep 2020, 09:48

Dev hat geschrieben:
13. Sep 2020, 21:00
Senkblei hat geschrieben:
13. Sep 2020, 20:47
Set war in blauem Blechkoffer, extrem teuer jedoch sehr praktisch.
Blau, teuer und gut - das wird wohl Gedore gewesen sein. :wink:

Der Koffer ist mittlerweile aus Kunststoff, aber teuer sind sie noch. :lol:
War nicht Gedore. Englischer Name, soviel ich mir erinnere war es Made in USA, war auch alles Englisch angeschrieben. Stammte vermutlich noch aus den späten 80er. Leider gibt es glaub keine Bezeichnung für diese Werkzeuge, so dass eine gezielte online Suche schwierig ist.
Zum Lager abziehen gibt es unglaublich viele Werkzeuge, inbes. wenn man die weniger bekannten Exoten dazu zählt, nur kostet eine sehr gute Ausstattung dann über EUR 100'000. Dazu kommen dann noch die induktiven Heizsysteme, usw. Ideal wäre es, solche Werkzeuge mieten zu können, nur muss man in der Praxis doch gelegentlich Lager sofort austauschen (d.h. nicht präventiv).

IIRC gibt es verschiedene Hersteller, vermute dass Gedore nicht der Original-Hersteller ist. Weiss nicht mehr, ob Kukko sowas herstellt. Möglicherweise gibt es auch noch japanische Hersteller. Die Qualität der Ausziehstifte oder wie die Teile auch heissen ist massgebend, wenn richtig Eingesetzt halten die doch recht lange.

Antworten