Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Benutzeravatar
spider48
Beiträge: 7
Registriert: 30. Mär 2019, 11:05
Wohnort/Region: UN

Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Beitrag von spider48 » 21. Mai 2019, 20:16

Titel geändert, Typenbezeichnungen vom Schild ablesen üben wir noch... :crazy: :mrgreen:
Hallo Forum,

Ich habe zwei Probleme mit meiner Bohrmaschine PBH 220 von Bosch und hoffe das mir einer von Euch helfen kann.
Aus dem Bohrfutter quillt fett und Bohrer rasten nur sehr schwer im Futter ein, bzw. man bekommt sie nur mit Gewalt wieder heraus. Hat jemand eine Idee? Im Anhang habe ich ein Foto gepackt.

Danke und Gruß

Karsten
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Brandmeister
Beiträge: 1982
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Bohrmaschine Bosch PBH 220 RE

Beitrag von Brandmeister » 21. Mai 2019, 23:15

Ersatzteilzeichnung beim Hersteller, bzw der Weg dorthin.

Idee 1: Staub/Dreck im Bohrfutter, würde zumindest erklären, warum es schlecht schließt bzw den Bohrer nicht mehr hergeben will. Mal gucken ob die Staubschutzkappe (Zeichnung Pos 34) intakt ist.

Idee 2: Auch Bohrfutter, Pos 98, die Kugel sollte den Bohrer arretieren und wieder freigeben. --> Defekt/Verschleiß?

Idee 3: Kann identifiziert werden, was für Fett das ist? Wurde Meißelfett verwendet? Zu wenig davon fördert den Verschleiß des Bohrfutters, zu viel davon kann u. U. rausdrücken. Position 70 ist ein Wellendichtring, dichtet der noch?

Das Blöde: Alle diese Ideen lassen sich nur mit Zerlegen überprüfen.
Das nicht so Blöde: Immerhin gibt es Ersatzteile.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Brandmeister
Beiträge: 1982
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Bohrmaschine Bosch PBH 220 RE

Beitrag von Brandmeister » 21. Mai 2019, 23:46

Jetzt kann ich den Beitrag nicht mehr ändern. Also so:
Zunächst mal, die Bohrmaschine PBH 220 ist ein Bohrhammer PBH 200. Deshalb gibt es die Zeichnung hier; sollte die Version 230 V EU sein.
Position ändern sich damit 34 --> 39, 98 --> 63 und in erster Näherung dürfte der Dichtring Pos 60 ein Verdächtiger sein.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Benutzeravatar
spider48
Beiträge: 7
Registriert: 30. Mär 2019, 11:05
Wohnort/Region: UN

Re: Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Beitrag von spider48 » 22. Mai 2019, 08:37

Vielen Dank!
Dann werde ich sie mal zerlegen.
Keine Ahnung wie ich auf PBH 220 gekommen bin....

Gruss Karsten

Brandmeister
Beiträge: 1982
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Beitrag von Brandmeister » 22. Mai 2019, 14:52

Sind in erster Linie Annahmen aus den Explosionszeichnungen. Zerlege auch eher selten Maschinen.
Gut ist, dass es alle Ersatzteile noch zu geben scheint.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Jürgi
Beiträge: 758
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Beitrag von Jürgi » 22. Mai 2019, 18:07

Ich denke auch: Zerlegen und reinigen.
Ich könnte mir vorstellen, dass das Fett mit dem Bohrstaub wieder zu Beton wurde. Wenn du Glück hast, ist gar nichts kaputt. Wenn doch, hast du Glück, dass Bosch vorbildliche Ersatzteilversorgung bietet. Du hast also immer Glück :mrgreen:
Gruß Jürgen

Brandmeister
Beiträge: 1982
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Beitrag von Brandmeister » 22. Mai 2019, 20:26

Das größte Glück dabei ist, dass brauchbare Bohrhämmer im Zweifel recht günstig zu haben sind... :ducken:
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Jürgi
Beiträge: 758
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Beitrag von Jürgi » 22. Mai 2019, 21:29

Ich finde den Ansatz ganz gut, nicht immer gleich als wegzuwerfen und neu zu kaufen, sondern zu reparieren.
Hinzu kommt, dass viele Maschinen damals von guter Qualität waren. Die grünen Bosch, die z.B. in der Schweiz hergestellt wurden, waren besser als manche Profi Maschine aus der heutigen Zeit. Meine Meinung.

Benutzeravatar
spider48
Beiträge: 7
Registriert: 30. Mär 2019, 11:05
Wohnort/Region: UN

Re: Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Beitrag von spider48 » 22. Mai 2019, 21:29

Ich schätze mal das ich am Wochenende die Maschine zerlegen werde. Gebe dann Bescheid....

Brandmeister
Beiträge: 1982
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Bohrhammer Bosch PBH 200 RE

Beitrag von Brandmeister » 22. Mai 2019, 23:22

Jürgi hat geschrieben:
22. Mai 2019, 21:29
Ich finde den Ansatz ganz gut, nicht immer gleich als wegzuwerfen und neu zu kaufen, sondern zu reparieren.
Hinzu kommt, dass viele Maschinen damals von guter Qualität waren. Die grünen Bosch, die z.B. in der Schweiz hergestellt wurden, waren besser als manche Profi Maschine aus der heutigen Zeit. Meine Meinung.
Hast du schon Recht mit. Nur manchmal kostet eine Reparatur einfach mehr (Zeit und Geld und Nerven), als sie wert ist. Grüne Boschgeräte habe ich selber ein paar alte aus schweizer und neue aus ungarischer und chinesischer Produktion. Klar, mit den Premiummarken können die nicht mithalten; schlecht genug, um sich richtig drüber ärgern zu müssen, sind die auch nicht. Zumindest nicht die in meinem Fundus.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Antworten