Kräftiger Bandschleifer gesucht

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Tilman
Beiträge: 67
Registriert: Samstag 2. März 2019, 18:14
Wohnort/Region: Mauerstetten

Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von Tilman » Freitag 12. April 2019, 09:18

Hallo,

ich bin seit 3 Jahren dabei, eine Kernsanierung an einem alten Bauernhof durchzuführen. Letztes Jahr habe ich aus einem Abrisshaus ca. 70 m² gut erhaltene Dielen bekommen, die teilweise bis zu 50cm breit sind. Normalerweise wäre es das einfachste, sie an neuer Stelle zu verlegen und anschließend mit einer Walzenschleifmaschine zu planen. Aktuell sind sie jedoch unbehandelt und fast sägerau (lagen über 100 Jahre in einem Dachboden) und ich muss die dreckige Schicht erst einmal abziehen, um eventuelle Schäden vor dem Einbau erkennen und beseitigen zu können.

Mein Makita 9404J erscheint mir hier ein bisschen zu schwach, insbesondere mit P40 Bändern. Was wäre eine gute Alternative? Hat jemand persönlich einen direkten Vergleich zum Festool BS 105 E-Plus machen können? Wie laut ist er im Vergleich? Ich werde die Dielen auf dem Hof vorbereiten und auch wenn hier Lärm nicht das große Problem ist, will ich die Nerven der Nachbarn nicht über Wochen strapazieren.

Budget spielt eine untergeordnete Rolle. Wichtig ist mir Qualität, Leistung und in gewissem Maß der Lärmpegel. Wenn es keinen guten Grund dafür gibt, dann bitte kein Bosch blau. Ich hatte früher viel Bosch blau, doch hier auf der Baustelle haben sich diese Geräte irgenwie alle zum kollektiven Ausfall verschworen.

Viele Grüße,
Tilman

Brandmeister
Moderator
Beiträge: 3507
Registriert: Dienstag 7. Juli 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von Brandmeister » Freitag 12. April 2019, 15:00

Den Makita kenne ich nicht, von daher kann ich dir nicht direkt sagen, welcher Bandschleifer besser ist.

Die Festool-Bandschleifer sind glaube ich noch baugleich (oder zumindest bauähnlich) mit den alten HolzHer-Geräten. Den alten HolzHer kenne ich aus eigener Erfahrung und der ist ein Topgerät. Sehr kraftvoll, nicht kaputt zu kriegen aber ein bisschen schwer.

Gute Erfahrungen habe ich noch mit dem PBS 75 AE (Bosch grün; Das genannte Produkt bei Amazon) gemacht. Von denen habe 2 im Einsatz (einen alten made in Switzerland und einen neuen made in China). Hat zwar auf dem Papier weniger (Aufnahme)Leistung als der Makita aber die Abtragsleistung ist echt gut. Ein Schwachpunkt bei dem grünen Bosch ist meiner Meinung nach die Stationäreinrichtung, falls die ein Entscheidungskriterium ist. Diese funktioniert nur an Tisch-/Werkbankkanten, was in meinen Augen eher unvorteilhaft ist.

Der blaue Bosch GBS 75 AE, der nahezu baugleich mit dem grünen Bandschleifer ist, ist den Mehrpreis gegenüber dem Grünen nicht wert, da er im Gegensatz zu seinem grünen Pendant keine automatische Bandzentrierung hat.
Die Physik gewinnt immer!
Life's a bitch and then you die!

Ein_Gast
Beiträge: 1413
Registriert: Sonntag 16. Juli 2017, 01:04
Wohnort/Region: Ruhrpott

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von Ein_Gast » Freitag 12. April 2019, 15:51

Wenn der Makita nicht völlig ineffizient ist, dann sollten über 1 KW schon reichen, um so einen Schleifer anzutreiben. Schließlich drückt man beim Schleifen nicht, sondern lässt die Maschine die Arbeit machen. Rein von der Bandgeschwindigkeit dürfte sogar der Makita die Nase vorn haben.

Benutzeravatar
powersupply
Beiträge: 15374
Registriert: Sonntag 10. April 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von powersupply » Freitag 12. April 2019, 16:37

Hallo
und ich muss die dreckige Schicht erst einmal abziehen, um eventuelle Schäden vor dem Einbau erkennen und beseitigen zu können.
Warum nicht einmal durch eine Dickenhobelmaschine laufen lassen? Dann musst Du nachher auch nicht mehr so viel schleifen.

PS

FrankH
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 3. Februar 2013, 23:31
Wohnort/Region: Landkreis_OS
Wohnort: Bissendorf

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von FrankH » Freitag 12. April 2019, 19:12

Aktuell testet Andy auf youtube jede Menge Bandschleifer, zu finden in folgender Playlist: https://m.youtube.com/playlist?list=PLh ... KwTb7Jmv97
Es kommt ein Test pro Woche hinzu. Im Ankündigungsvideo wurden die 14 Testgeräte genannt, die alphabetisch abgearbeitet werden.
Bisher schnitt der blaue Bosch wohl am besten ab, aber es kommen ja noch einige. Als nächstes kommt der Festool dran, da wird es bestimmt interessant.
Laut sind die Geräte bisher alle, viele sind auch wahre Dreckschleudern, auch mit Absaugung.

Tilman
Beiträge: 67
Registriert: Samstag 2. März 2019, 18:14
Wohnort/Region: Mauerstetten

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von Tilman » Freitag 12. April 2019, 20:01

Ein_Gast hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 15:51
Wenn der Makita nicht völlig ineffizient ist, dann sollten über 1 KW schon reichen, um so einen Schleifer anzutreiben. Schließlich drückt man beim Schleifen nicht, sondern lässt die Maschine die Arbeit machen. Rein von der Bandgeschwindigkeit dürfte sogar der Makita die Nase vorn haben.
Rein gefühlsmäßig geht die Maschine schon bei P60 Korn mit der Drehzahl ordentlich in die Knie. Nicht, dass sie es nicht schafft aber ich fürchte, es würde eine ziemliche Quälerei für die Maschine werden.

powersupply hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 16:37
Warum nicht einmal durch eine Dickenhobelmaschine laufen lassen? Dann musst Du nachher auch nicht mehr so viel schleifen.
Bei unseren Dielen im ersten Stock waren schon unzählige kleine Steinchen und Dinge wie Reißzwecken eingetreten und bei diesen Dielen wird es nicht viel anders sein. Selbst wenn mein Dickenhobel 50 Zentimeter Breite hätte, wären die Messer vermutlich nach der ersten Diele ruiniert.

FrankH hat geschrieben:
Freitag 12. April 2019, 19:12
Aktuell testet Andy auf youtube jede Menge Bandschleifer, zu finden in folgender Playlist: https://m.youtube.com/playlist?list=PLh ... KwTb7Jmv97...
Das ist doch schon mal interessant. Vielen Dank. ;)

Viele Grüße
Tilman

08fünfzehn
Beiträge: 480
Registriert: Donnerstag 12. Mai 2016, 09:52
Wohnort/Region: Holdorf-Niedersachsen

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von 08fünfzehn » Samstag 13. April 2019, 07:36

Bei unseren Dielen im ersten Stock waren schon unzählige kleine Steinchen und Dinge wie Reißzwecken eingetreten und bei diesen Dielen wird es nicht viel anders sein. Selbst wenn mein Dickenhobel 50 Zentimeter Breite hätte, wären die Messer vermutlich nach der ersten Diele ruiniert.
Für das Schleifband ist das aber auch nicht sonderlich förderlich :ducken:

MSG
Moderator
Beiträge: 5377
Registriert: Mittwoch 16. September 2009, 10:21
Wohnort/Region:
Wohnort: 20km rechts von Darmstadt

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von MSG » Samstag 13. April 2019, 22:10

Das Schleifband ist aber billiger als das Hobelmesser ;)

Benutzeravatar
the_black_tie_diyer
Beiträge: 791
Registriert: Mittwoch 29. August 2018, 16:24
Wohnort/Region: ME

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von the_black_tie_diyer » Sonntag 14. April 2019, 04:57

Hi,

Budgettechnisch kein großer Unterschied zum BS 105, aber vielleicht von der Leistung und Handhabung her besser als ein Bandschleifer: Rotationsschleifer RAS 180 E https://www.festool.de/produkte/schleif ... -ras-180-e

Das wäre das erste was mir bei so einer Aufgabe in den Sinn kommt.

Nur ne Idee. :bierchen:

Viele Grüße,
Oliver
Viele Grüße,
Oliver aka @the_black_tie_diyer

Tilman
Beiträge: 67
Registriert: Samstag 2. März 2019, 18:14
Wohnort/Region: Mauerstetten

Re: Kräftiger Bandschleifer gesucht

Beitrag von Tilman » Sonntag 14. April 2019, 08:27

the_black_tie_diyer hat geschrieben:
Sonntag 14. April 2019, 04:57
Budgettechnisch kein großer Unterschied zum BS 105, aber vielleicht von der Leistung und Handhabung her besser als ein Bandschleifer: Rotationsschleifer RAS 180 E https://www.festool.de/produkte/schleif ... -ras-180-e
Hallo Oliver,

Auf diese Weise habe ich letztes Jahr schon Dielen mit einer Fein WSG 17-70 Inox und einem 150er Teller vorgeschliffen. Mit einer frischen Festool Granat Scheibe hat das Gerät für kurze Zeit den besseren Abtrag gehabt, doch das kehrt sich schnell um, weil der Schleifstaub nicht so gut unter dem Schleifmittel abtransportiert wird, wie bei einem Bandschleifer. Selbst mit viel Bewegung der Maschine muss man vergleichsweise deutlich häufiger das Schleifmittel wechseln.

Viele Grüße
Tilman

Antworten