Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Redaktion
Beiträge: 567
Registriert: 17. Mai 2011, 10:49
Wohnort/Region: Stuttgart

Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von Redaktion » 4. Mär 2016, 16:45

Mit der neuen „NanoBlade“-Technik will Bosch als erster Anbieter Heimwerkern nahezu vibrations­freies und damit auch müheloses und präzises Sägen ermöglichen und stellt gleich drei neue Sägen vor.

Siehe: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Zum Kommentieren des Beitrags hier antworten.

Uziflator
Beiträge: 11
Registriert: 15. Sep 2014, 09:52
Wohnort/Region: Bottrop

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von Uziflator » 4. Mär 2016, 17:43

Interessante Technik aber Bügelform :brech:

Benutzeravatar
H.-A. Losch
Moderator
Beiträge: 7859
Registriert: 11. Jan 2004, 02:25
Wohnort/Region:
Wohnort: Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von H.-A. Losch » 5. Mär 2016, 00:25

Uziflator hat geschrieben:Interessante Technik aber Bügelform
So sind deine Finger wenigstens nicht zu dicht an der Sägekette :thx:
H.-A. Losch
---------------------------
www.werkzeug-news.de
www.1001-tipps.de

Brandmeister
Beiträge: 1478
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von Brandmeister » 5. Mär 2016, 00:36

Ganz besonders bei der pistolenförmigen Akkumaschine... :ducken:

Mir würde ein Knaufmodell auch eher zusagen. Vielleicht kommt das ja noch, falls die Geräte in blau rauskommen.

Benutzeravatar
chevyman
Beiträge: 5688
Registriert: 2. Jun 2005, 19:56
Wohnort/Region: Krefeld
Wohnort: Krefeld

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von chevyman » 5. Mär 2016, 10:31

Ich kann mit der Bügelform bei Stichsägen auch nichts anfangen. Allerdings ist ist der Kurvenschnitt, bei dem die Knaufform besonders punkten kann, so gar nichts für diese Form des Sägeblattes.

Würde ich also eher nicht drauf hoffen.
Gruß Steffen

Growing old is mandatory, growing up is optional...

Brandmeister
Beiträge: 1478
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von Brandmeister » 5. Mär 2016, 17:37

Ich komme mit der Knaufform allerdings auch bei geraden Schnitten besser parat. Für den Fall, dass es genug anderen potentiellen Nutzern auch so geht, gebe ich die Hoffnung noch nicht ganz auf. Mich würde aber mal interessieren, warum Bosch eigentlich keine grünen Stichsägen in Knaufform anbietet.

Benutzeravatar
Roman W
Beiträge: 167
Registriert: 8. Jan 2014, 03:24
Wohnort/Region: Nagold
Wohnort: Ebhausen

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von Roman W » 6. Mär 2016, 00:14

Sehen schon sehr interessant aus die Maschinchen.
Bin mal gespannt wie sich damit arbeiten lässt.
Das System ist sicher kein direkter Ersatz für eine Stichsäge,
könnte mir aber durchaus vorstellen, dass es so einige Anwendungsbereiche gibt die sich damit vielleicht sogar besser bewältigen lassen.
Vor allem in Sachen Arbeitsfortschritt.

trunkmaster1982
Beiträge: 151
Registriert: 6. Nov 2010, 15:43
Wohnort/Region:

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von trunkmaster1982 » 9. Mär 2016, 07:26

Also mir bleibt der Sinn hinter dem Gerät komplett verborgen. Erinnert mich an eine kleine Schwertsäge.
1. "Richtige Schnitte" mache ich mit stationären Geräten oder einer Linealtauchsäge
2. Schnitte die nicht präzise sein müssen oder um die Kurve gehen mit einer Stichsäge
3. Längere Schnitte z.B. durch Staffeln mache ich mit der Säbelsäge
4. Die Steigerung ist eigentlich nur mehr die Kettensäge.

Die Frage ist: Wieviel kostet das Blatt? Was hält es aus?

Bin neugierig, ob es etwas für Werkzeugsammler wird, oder jemand wirklich damit was anfängt.
Bei manchen Gerät erfährt man erst deren Betätigungsfelder zur Gänze wenn man sie besitzt (Bsp. Multitool).

kölner77
Beiträge: 305
Registriert: 5. Dez 2009, 22:02
Wohnort/Region:

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von kölner77 » 9. Mär 2016, 07:49

Hallo,
Irgend wie schreit mir das Teil nach Arbeitplattenausschnitten, aber dafür fehlt die vernünftige Schiene.
Im Gegensatz zur Tauchsäge kein nacharbeiten an den Ecken somit Zeitersparniss, aber an sonsten wohl eine Werberakete um mit Inovation beim Sammlern und Jägern Umstaz zu generieren.

Brandmeister
Beiträge: 1478
Registriert: 7. Jul 2015, 23:25
Wohnort/Region: nördliches_Rheinland-Pfalz

Re: Müheloses Sägen mit hoher Präzision

Beitrag von Brandmeister » 9. Mär 2016, 12:06

Eine Anwendung wären beispielsweise lange, gerade Schnitte beim Abtrennen der Federseite von Nut- und Federbrettern, wenn keine stationäre Säge aufgestellt werden kann. Für Tauchsäge/Handkreissäge + Parallelanschlag war das Brett zu schmal, mit der Stichsäge ging es aber der Schnitt verlief zu sehr. Ist jetzt natürlich Spekulation, aber ich denke, mit den Nanoblades könnte dies besser gelingen.

Antworten