bohrmaschine mit guter kühlung?

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

markus
Beiträge: 375
Registriert: Freitag 6. Februar 2004, 19:27
Wohnort/Region:

bohrmaschine mit guter kühlung?

Beitrag von markus » Mittwoch 8. September 2004, 16:50

welche bohrmaschine könnte für anstrengende serienverschraubung geeignet sein?

es handelt sich bspw. um das eindrehen von 150 spax 8x400 oder 1200 tc8x150 in holz.

meine 2-gang metabo (1000 watt) ist thermisch nicht geeignet, ein schlagschrauber "prügelt" die schrauben zwar ´rein, wird aber auch ziemlich schnell ziemlich heiss - zimmereiakkuschrauber, bei messevorführung mit 35mm-schlangenbohrer bestückt, schwächelt auch nach ein paar schrauben.

ich hab gesehen, dass es mit einer maschine mit spatengriff anscheinend geht - keine ahnung, was das für ein gerät war, jedenfalls war´s eher kurz, schwarz und handlich.
aber warum geht´s damit und nicht mit meiner metabo? drehzahl? drehmoment?

hs

Beitrag von hs » Mittwoch 8. September 2004, 17:19

Hi,

pneumatisch und Du hast keine thermischen Probleme - selbst wenn die Maschine voll blockiert.
Drehschrauber gibt's in div. Stärken - z.B.:
Link Atlas Copco
(wenn das Schlagen eines Schlagschraubers nicht stört, kann man auch zu einem günstigem Gerät aus dem Baumarkt greifen - weiß aber nicht, ob das in Holz so toll ist)

Gruß, hs
P.S. neulich gab es bei Norma so ein 'Betonmisch-Teil' - eine Zweihandbohrmaschine mit Morsekegel (€60,-). Die Dinger holen ihre Kraft aus dem Getriebe und sind sehr kräftig. Sowas gibt es natürlich auch von renommierten Herstellern Link - aber 'etwas' teurer. Schätze die paar Schrauben machen dieser Art Maschinen eher weniger aus.

kurzse
Beiträge: 99
Registriert: Donnerstag 5. August 2004, 19:00
Wohnort/Region:
Wohnort: stuttgart

Beitrag von kurzse » Mittwoch 8. September 2004, 17:22

hallo markus,

empfehle dir einen guten elektro-schrauber z.B. von fein oder milwaukee - habe selbst einen metabo e-schrauber im einsatz aber bin von der kupplung nicht so überzeugt, die von milwaukee find ich klasse habe aber damals den fehler gemacht ein paar euros zu sparen. bei deinem einsatz muesste es wohl die TQSE 1200 Q sein - so 400 euros rum minus rabatt.
sonst könntest du dir mal die t-tec bohrmaschine von milwaukee (gibt auch das baugleiche von aeg evtl. etwas billiger) anschauen.
durch die t bauweise liegt sie mir persönlich beim schrauben besser in der hand wie eine normale bohrmaschine...
8*400 schrauben sind halt auch nicht ohne :-)
mit meinen tdk 15,6V hab ich 8X140 ohne vorbohren in holz verschraubt aber das war schon schwerstarbeit für den schrauber...

TattooMickey
Beiträge: 51
Registriert: Mittwoch 28. Juli 2004, 21:52
Wohnort/Region:

Beitrag von TattooMickey » Mittwoch 8. September 2004, 19:44

Hey Markus...guck mal bei Makita die machen gute und kraftvolle schrauber...sind sehr beliebt im Regips bereich und haben viel power. BUNTEN GRUSS

markus
Beiträge: 375
Registriert: Freitag 6. Februar 2004, 19:27
Wohnort/Region:

Beitrag von markus » Mittwoch 8. September 2004, 20:09

danke für die vorschläge - ich denke, alles was in richtung trockenbauschrauber geht, ist a bissl dürr ;)
an fein hatte ich auch schon gedacht, aber die schweren geräte sind eben .. schwer :)

es ist ja nicht so, dass man nicht ein paar grosse schrauben mit "normalen" werkzeug ins holz jubeln kann - aber wenn´s zuviele schrauben sind, muss wohl wirklich ein monströses getriebe her.
von makita gibt´s übrigens eine 4-gang-bohrmaschine ... nur, ich hatte auf was leichteres (aber unpneumatisches :D) gehofft.

was ist eigentlich morsekegel? mk2?

danke + gruss, markus

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 12703
Registriert: Montag 2. Februar 2004, 23:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

BOHRMASCHINE

Beitrag von H. Gürth » Mittwoch 8. September 2004, 20:59

Hallo,
für Ihre Arbeiten wäre eine der nachfolgenden
Hoch-Drehmoment-Bohrmaschinen geeignet.
Allerdings sind diese Maschinen auf Grund der niedrigen Drehzahl für ander Anwendungen nur eingeschränkt nutzbar.

BOSCH :
GBM 13 HRE 550 Watt (Aufnahme) 60 Nm.
Leerlauf/Lastdrehzahl 550 / 380-min.

METABO:
BE 622 S R+L 620 Watt 35 Nm. Pistolengriff
0 - 550 / 330-min.
BE 628 S wie 622 jedoch Spatengriff.

DUSS: Pistolengriff
B 13 / 2 RLE 650 Watt 1 Gang 45 Nm. Nur 1,9 kg.
2 - Gang !
Stahl bis 16mm
Leichtbaustoffe/Lochsäge 105mm
Kalksandstein/Hohlbohrkrone 66mm

0-450 / 0 - 1500-min. 1 / 2 Gang

Als SB 13 / 2 RLE auch als Schlagbohrer lieferbar.

Allerdings ist DUSS nicht ganz so billig.

MfG

H. Gürth

MarkusS
Beiträge: 787
Registriert: Dienstag 17. Februar 2004, 14:07
Wohnort/Region:
Wohnort: Südbaden

Beitrag von MarkusS » Mittwoch 8. September 2004, 21:01

Morsekegel ist die Aufnahme, die Maschine hat eine konische Öffnung als Werkzeugaufnahme, das Werkzeug hat ein konisches Ende, wenn man das zusammensteckt hält das bombenfest. 2 ist die Grösse, gibt AFAIK MK1-MK3. Ist bei Werkzeugmaschinen sehr gängig.

Ich habe meinem Kollegen Zimmermann letzte Woche seinen neuen Hilti-Akku-Bohr-Schlag-Schrauber gemopst (der macht gerade Urlaub, da braucht er ihn nicht), das könnte das richtige Werkzeug für Deine Erfordernisse sein: http://www.hilti.de/holde/modules/prcat ... OID=-25554

Ein Trumm von einer Maschine, aber vom Gewicht her erstaunlich leicht, um die drei Kilo. Im 1. Gang ein gewaltiges Drehmoment. Da verschwinden die 150er Spaxen wie nix im Holz :D

Red halt mal mit Hilti wegen einer Teststellung.

Gruss
Markus

ChristianA
Beiträge: 2802
Registriert: Freitag 9. April 2004, 15:38
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Beitrag von ChristianA » Mittwoch 8. September 2004, 21:33

MarkusS hat geschrieben: Ich habe meinem Kollegen Zimmermann letzte Woche seinen neuen Hilti-Akku-Bohr-Schlag-Schrauber gemopst (der macht gerade Urlaub, da braucht er ihn nicht), das könnte das richtige Werkzeug für Deine Erfordernisse sein: http://www.hilti.de/holde/modules/prcat ... OID=-25554
Zzzz. Gehört sich denn das? :?
Aber bei einer Hilti könnte ich auch schwach werden. :wink:

Christian

Dietrich
Moderator
Beiträge: 6575
Registriert: Montag 26. Januar 2004, 17:24
Wohnort/Region: MTK
Kontaktdaten:

Beitrag von Dietrich » Mittwoch 8. September 2004, 22:13

Hallo H.Gürth,

weil Du schon Metabo genannt hast, dort gibt es ein noch geeigneteres Gerät für diese besondere Aufgabe, den USE 8, den ich auf der Messe in Nürnberg testen konnte, mit wirklich sehr langen Torx 8mm Schrauben:
Metabo USE 8

Hier ist ein Bild vom Test:
Bild

Das nur, falls es kein Akkugerät sein soll.
Gruß Dietrich

www.holz-seite.de

Werkzeug made in Germany, eine Klasse für sich

Benutzeravatar
Alfred
Beiträge: 13834
Registriert: Dienstag 13. Januar 2004, 20:01
Wohnort/Region:
Wohnort: Gauting bei München

Re: bohrmaschine mit guter kühlung?

Beitrag von Alfred » Donnerstag 9. September 2004, 18:11

markus hat geschrieben:welche bohrmaschine könnte für anstrengende serienverschraubung geeignet sein?

es handelt sich bspw. um das eindrehen von 150 spax 8x400 oder 1200 tc8x150 in holz.

meine 2-gang metabo (1000 watt) ist thermisch nicht geeignet, ein schlagschrauber "prügelt" die schrauben zwar ´rein, wird aber auch ziemlich schnell ziemlich heiss - zimmereiakkuschrauber, bei messevorführung mit 35mm-schlangenbohrer bestückt, schwächelt auch nach ein paar schrauben.

ich hab gesehen, dass es mit einer maschine mit spatengriff anscheinend geht - keine ahnung, was das für ein gerät war, jedenfalls war´s eher kurz, schwarz und handlich.
aber warum geht´s damit und nicht mit meiner metabo? drehzahl? drehmoment?

Antworten