Hilti DS TS 20 E

03.08.2006

Neue Wandsäge von Hilti


Fotos: Hilti

Die neue Elektro-Wandsäge von Hilti erstellt Wanddurchbrüche in bis zu 53 Zentimeter dicken Wänden aus Stein und Beton.

Die Elektro-Wandsäge DS TS 20 E ist konzipiert für den professionellen Betonbohr- und -sägedienstleister. Mit ihr will Hilti in der mittleren Leistungsklasse bis 53 Zentimeter Schnitttiefe einen neuen Standard setzen. In dieser Klasse findet die Verwendung der Hochfrequenztechnologie zunehmend Einzug und löst vermehrt die bewährten hydraulischen Wandsägesysteme ab.

Die Verwendung von Hochfrequenztechnologie ermöglicht den Bau einer kompakten elektrischen Wandsäge mit einem hervorragenden Leistungsgewicht. DS TS 20 E leistet 15 Kilowatt beim Betrieb an einem 32-A-Stromnetz und sichert dank der ausgereiften Steuerungselektronik ein konstantes Drehmoment über alle Blattdurchmesser (Ø 600 bis 1200 mm) ohne mechanische Gänge. Die Blattdrehzahl ist variabel und kann somit optimal für den jeweiligen Blattdurchmesser und den Untergrund eingestellt werden.

Bei der Entwicklung der Elektro-Wandsäge wurde großer Wert auf eine einfache Bedienung gelegt. Dazu zählt auch die vollautomatische Fernbedienung mit übersichtlichem Display. Über diese kann nicht nur die Kühlwasserzufuhr an- und abgeschaltet werden, auch eine Funktions- und Netzdiagnose- sowie eine Überhitzungswarnanzeige ist darauf ersichtlich.

Für hohe Sägeleistungen sorgt die elektronische Vorschubsteuerung, Hilti Traction Control (HTC), die eine hundertprozentige Nutzung der verfügbaren Leistung garantiert. Dabei werden die entscheidenden Antriebsparameter laufend gemessen und eine ausgeklügelte Software berechnet die optimale Vorschubgeschwindigkeit des Sägekopfs. Die Genauigkeit und Effizienz von HTC ist besonders dann ersichtlich, wenn die Säge auf Armierungseisen trifft. Blattklemmer oder ein Abwürgen der Säge werden damit weitgehend vermieden. Diese Vorschubsteuerung wirkt sich nicht nur positiv auf die Sägeleistung aus, sondern verbessert auch die Lebensdauer der Sägeblätter. So erzielt die DS TS 20 E eine Leistung wie eine hydraulische 40-Kilowatt-Wandsäge (63 Ampere).

Der Auf- und Abbau des Systems erfolgt dank leichter Führungsschienen und der selbst tragenden Schienenverlängerung schnell und einfach. Die Schienen müssen zusammengesteckt und der Schienenfuß auf dem Untergrund fixiert werden. Der ergonomische Sägekopf ermöglicht aufgrund seiner ausbalancierten Schwerpunktlage eine Montage ohne lästiges Umgreifen. Praktisch und handhabungsfreundlich ist auch der in drei Teile zerlegbare und leicht zu reinigende Blattschutz. Durch den Wegfall eines Hydraulik-Aggregates zeichnet sich die Elektrosäge mit einem geringen Systemgewicht aus und kann von nur einer Person mit einem Wagen transportiert werden.

Die exakt auf die DS TS 20 E abgestimmten Hilti-Sägeblätter mit 3-Zacken-Segmenten gewährleisten eine gründliche Ausspülung von Sägeklein, ausreichende Kühlung und durch die große Lötfläche hohe Haltewerte. Eine optimale Blattspannung garantieren die Prüfzeugnisse, über die jedes Sägeblatt verfügt. Je nach Wandbaustoff gibt es unterschiedliche Sägeblätter, sei es für Beton mit extrem hohem Armierungsanteil, mit hartem Flusskies oder mit abrasivem Quarzsand. Sie sind mit den Blattdurchmessern 600, 800, 1.000 und 1.200 Millimeter für unterschiedlich dicke Wände lieferbar.

Der Preis des neuen Sägesystems von Hilti liegt bei zirka 25.600 Euro plus MwSt.

- - - Anzeige - - -
- - - Anzeigen - - -
- - - Anzeige - - -