Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Schweißgeräte und Know how rund ums Thema Schweißen

Moderatoren: Alfred, moto4631, Janik

Benutzeravatar
11hannes11
Beiträge: 10
Registriert: 17. Mär 2018, 10:38
Wohnort/Region: freiburg

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von 11hannes11 » 18. Mär 2018, 21:35

Der alte transister lag in der tüte mit dabei BDX18 und icm7555. Denke die hat er getauscht. der neue transistor und ic wurde vom vorgänger eingebaut 2N6331 und ist momentan in der nicht funktionierende schaltung drin. Kühlelement ist augenscheinlich eigenbau. Ich miss morgen durch und melde mich....
Erstma danke

powersupply
Beiträge: 11366
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von powersupply » 18. Mär 2018, 22:03

Hi
Das Kühlelement dürfte original sein.
Mit dem 2N6331 hat dein Vorgänger wohl genommen was gerade da war. Der ist ordentlich überdimensioniert.
Der Sockel des 555 dürfte auch mal im Rahmen einer Reparatur eingebaut worden sein.

PS

Jürgi
Beiträge: 481
Registriert: 11. Dez 2013, 00:00
Wohnort/Region: Bayrisches Allgaeu

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von Jürgi » 18. Mär 2018, 23:43

Ich habe da noch eine Idee, falls der Austausch der genannten Teile keinen Erfolg bringen sollte.
Die beiden Potis auf der Platine sind für min und max Drahtvorschub. Vielleicht steht der minimal Poti auf Vollgas. :glaskugel:

powersupply
Beiträge: 11366
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von powersupply » 19. Mär 2018, 02:59

Moin
Vielleicht steht der minimal Poti auf Vollgas.
Kann der nicht. Der begrenzt nur den den minimalen oder maximal einstellbaren Wert, sollte aber so bemessen sein, dass selbst bei Unterbruch des Schleifers eine deutlich wahrnehmbare Verstellmöglichkeit ergibt.

@ Hannes: Achte ein wenig mehr auf die Groß/Kleinschreibung. Es liest sich einfacher und fördert die Hilfestellung.

PS

powersupply
Beiträge: 11366
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von powersupply » 19. Mär 2018, 09:10

Hallo nochmal

Der 555 ist richtig herum eingesetzt
Der braune draht muss zum Schleifer des Potis.
Der mit 1 beschriftete Trimmer ist der für den maxwert des Vorschubs. Der Andere für die Einstellung der minimalen Geschwindigkeit.
Ist die Leiterbahnverbindung vom MinTrimmer zum grünen Draht unterbrochen gibts auch nur noch schnell.
Bei Flachsteckanschluß C und D wird der Motor angeschlossen.

PS

powersupply
Beiträge: 11366
Registriert: 10. Apr 2005, 17:25
Wohnort/Region: BB
Wohnort: BB

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von powersupply » 19. Mär 2018, 09:31

Noch was zum Messen:

Vom rot zum grün eingekreisten Punkt solltest Du beim Verändern des Potis und funktionierendem 555 eine sich in der Höhe verändernde Gleichspannung messen können.
Vom blauen zur grünen Markierung auch.


PS
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Benutzeravatar
11hannes11
Beiträge: 10
Registriert: 17. Mär 2018, 10:38
Wohnort/Region: freiburg

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von 11hannes11 » 19. Mär 2018, 20:20

Also
1. 555 Timer ist heute neu reingekommen. Der Alte war auch richtig drin.
2. Den Transistor habe ich auch neu ersetzt. Hatte nicht vollen Durchlass.Der war also noch OK. Trotz allem ist wieder der Originale in neu reingewandert, da der alte ja viel größer war.
3. Den Poti habe ich auch neu reingeschmissen.Der Alte ging sehr schwer und hat übel gekratzt.
4. Habe die Lötnägel für den Poti an der Platine ersetzt und neu verlötet. Die waren sehr wackelig und mit dem Durchlass wars immer ein ja/nein/vielleicht.
5. Braun, grün und weißes Kabel haben Durchlass auf der Platiene...

Könnte echt sein, dass es an den Nägeln lag.

Ich bau se morgen ein. Sollte se nicht gehen, miss ich se wie oben im Bild vorgeschlagen durch.
Danke erstmal

DomiAleman
Beiträge: 1039
Registriert: 29. Jan 2012, 23:07
Wohnort/Region: 49451 Holdorf

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von DomiAleman » 19. Mär 2018, 20:28

11hannes11 hat geschrieben: 2. Den Transistor habe ich auch neu ersetzt. Hatte nicht vollen Durchlass.Der war also noch OK. Trotz allem ist wieder der Originale in neu reingewandert, da der alte ja viel größer war.
Wo hast du denn noch einen BDX18 ausgegraben?

DoMi

Benutzeravatar
11hannes11
Beiträge: 10
Registriert: 17. Mär 2018, 10:38
Wohnort/Region: freiburg

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von 11hannes11 » 19. Mär 2018, 20:32

DomiAleman hat geschrieben:
Wenn du den Transistor, den anderen kleinen mit dem Kühlaufsatz und das NE555 IC ersetzt, wird die Platine wohl wieder funktionieren.

DoMi
Wenn du den Transistor nicht bekommst, sollte ein BD250C auch gehen.
DoMi
Uiii....den kleinen auch tauschen??? Hab ich gertern überlesen.
Ist nen 2N2219A...dürfte ich bekommen

Benutzeravatar
11hannes11
Beiträge: 10
Registriert: 17. Mär 2018, 10:38
Wohnort/Region: freiburg

Re: Elektra Beckum 160/35T Combi Drahtvorschub

Beitrag von 11hannes11 » 19. Mär 2018, 20:37

DomiAleman hat geschrieben:
11hannes11 hat geschrieben: 2. Den Transistor habe ich auch neu ersetzt. Hatte nicht vollen Durchlass.Der war also noch OK. Trotz allem ist wieder der Originale in neu reingewandert, da der alte ja viel größer war.
Wo hast du denn noch einen BDX18 ausgegraben?

DoMi
Ich hatte noch nen BD318 in der Schule...der hat keine 15A sondern 16A

Antworten