Kärcher Hochdruckreiniger baut verzögert Druck auf

Hier findet ihr alles über Hochdruckreiniger, Werkstattsauger, Schneefräsen & Co.

Moderator: moto4631

TS22553
Beiträge: 388
Registriert: 25. Dez 2005, 13:57
Wohnort/Region:
Wohnort: Fellbach / Stuttgart / Weinstadt

Kärcher Hochdruckreiniger baut verzögert Druck auf

Beitrag von TS22553 » 25. Dez 2005, 23:34

Hallo
Habe einen Kärcher Hochdruckreiniger 695 mobile.
Wenn ich den HD einschalte und den Pistolengriff drücke, kommt an der Düse nur ein schwacher Strahl. Etwa 20 Sekunden dauert es, bis der HD dann plötzlich den vollen Druck aufbaut. Hat jemand in diesem wirklich sehr guten Forum eine Erklärung warum das so ist und wie man´s wieder richten kann, dasses wie am Anfang funzt ?
Danke und Gruss Tom

manu
Beiträge: 94
Registriert: 6. Dez 2005, 18:59
Wohnort/Region:

Beitrag von manu » 26. Dez 2005, 11:15

Hi!
Ist bei mir auch so, wenn sich noch Luft im Schlauch befindet!
Drehe, befor du den Kärcher anschliest, den Hahn kurz auf und lase einwenig Wasser laufen. Müsste klappen!
Überprüfe auch ob der Abstellhahn von dieser Leitung komplett geöffnet ist! Kann sein dass dadurch zu wenig Wasser kommt!

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
Gruß Manu

TS22553
Beiträge: 388
Registriert: 25. Dez 2005, 13:57
Wohnort/Region:
Wohnort: Fellbach / Stuttgart / Weinstadt

Beitrag von TS22553 » 26. Dez 2005, 12:47

Hallo Manu
Dank für die rasche Antwort.
Aber mit Luft im Schlauch hat´s sicher nix zu tun. Das Problem tritt jedesmal auf, wenn ich den Pistolengriff schliesse und wieder öffne. Da kann ich schon 10 minuten mit HD reinigen,und da is bestimmt keine Luft mehr im System.
is also was anderes schuld drann.
Tom

Donald Druck
Beiträge: 105
Registriert: 30. Mär 2006, 22:28
Wohnort/Region:
Wohnort: Schleswig- Holstein

Beitrag von Donald Druck » 30. Mär 2006, 23:14

Hallo,

Das Gerät wurde sicherlich lange Zeit nicht mehr benutzt.
Der Überströmer sitzt fest!

Es ist ein wenig kompliziert das instandzusetzen. Für den Fall gibt es bei Kärcher ein Reparaturset, da ein Teil dabei zerstört wird.

Es haben sich schon erfolge gezeigt, wenn man das Gerät für eine Kurze Zeit mit einer 50% Glysantin (Kühlerfrostschutz) durchspült.
Einfach mit 1/2 mtr Wasserschlauch aus einen Eimer ansaugen und ohne Düse in den Eimer reinspritzen.

Gruß
Donald Druck

TS22553
Beiträge: 388
Registriert: 25. Dez 2005, 13:57
Wohnort/Region:
Wohnort: Fellbach / Stuttgart / Weinstadt

Beitrag von TS22553 » 31. Mär 2006, 13:29

Was ist denn eine lange Zeit für diesen HD ,dass er seinen angedachten Dienst verweigert?? Der Reiniger wird nicht so oft benutzt. Das stimmt schon. Was kostet denn so ein Rep. Set ? Und welches Teil geht dabei kaputt.? Der HD ist schon ca 10 Jahre alt.
Gruss Tom


Bei diesem Beitrag handelt es sich um ein schwäbisches Qualitätsposting

Donald Druck
Beiträge: 105
Registriert: 30. Mär 2006, 22:28
Wohnort/Region:
Wohnort: Schleswig- Holstein

Beitrag von Donald Druck » 4. Apr 2006, 00:03

Hallo,

Der Rep. Satz der Firma Kärcher kostet 19,50 + MWST ( Listenpreis) und hat die Bestell Nummer 2.883-211.0.
Sollte jeder Kärcher Händler unter dieser Nummer bestellen können.

Das Problem ist halt, das das Restwasser den Aluminiumkopf des Gerätes zum "aufblühen" bringt, d.h. die Oberfläche wird rauh, und setzt das Steuerventil fest. Dieser Zustand wird immer schlimmer mit der Zeit bis das Gerät gar nicht mehr geht.

Gruß D.D.

Donald Druck
Beiträge: 105
Registriert: 30. Mär 2006, 22:28
Wohnort/Region:
Wohnort: Schleswig- Holstein

Beitrag von Donald Druck » 4. Apr 2006, 00:14

Hallo nochmals,

kaputt geht dabei meistens der Injektor, der im Druckausgang sitzt.
der müßte vor dem Ausbau des Überströmers gezogen werden (Spax- Schraube reindrehen und herausziehen) Der Überströmer sitzt unter der Druckverstellung (Manometer) und muß sich leicht bewegen lassen.
Vorher natürlich das Gerät zerlegen! Kappe der Druckverstellung mit Schraubendreher nach oben abhebeln,dann Unterteil (schwarz), dann oben (gelbes Obertei) demontieren. Abdeckung Injektor abschrauben.
Überströmer mit einer Zange noch oben herausziehen, und Führung mit feinen Schleifpapier reinigen. Überströmer gut fetten (Siliconfett) und wieder eindrücken bis dieser einrastet.

Injektor alleine kostet 7,50 + MWSt , hat die bestell Nummer
4.769-021.0.

Achtung, Netzstecker immer vor dem Zerlegen ziehen!!

..ist ein wenig komplizierter das Gerät zu reparieren..

Blutsvente(Wpt)
Beiträge: 6
Registriert: 7. Mai 2006, 10:52
Wohnort/Region:
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von Blutsvente(Wpt) » 7. Mai 2006, 10:57

Donald Druck hat geschrieben:Hallo nochmals,

kaputt geht dabei meistens der Injektor, der im Druckausgang sitzt.
der müßte vor dem Ausbau des Überströmers gezogen werden (Spax- Schraube reindrehen und herausziehen) Der Überströmer sitzt unter der Druckverstellung (Manometer) und muß sich leicht bewegen lassen.
Vorher natürlich das Gerät zerlegen! Kappe der Druckverstellung mit Schraubendreher nach oben abhebeln,dann Unterteil (schwarz), dann oben (gelbes Obertei) demontieren. Abdeckung Injektor abschrauben.
Überströmer mit einer Zange noch oben herausziehen, und Führung mit feinen Schleifpapier reinigen. Überströmer gut fetten (Siliconfett) und wieder eindrücken bis dieser einrastet.

Injektor alleine kostet 7,50 + MWSt , hat die bestell Nummer
4.769-021.0.

Achtung, Netzstecker immer vor dem Zerlegen ziehen!!

..ist ein wenig komplizierter das Gerät zu reparieren..


Hallo zusammen,

ich bin neu hier und habe ebenfalls Probleme mit meinen 695 Moblie. Er baut überhaupt keinen Druck mehr auf.
Kolben arbeiten alle drei.

Hat jemand eine Sprengzeichnung von dem Gerät damit man sich als Leihe die Sache besser anschauen kann ?
Ich habe gestern alles nach geschaut aber ich weis keinen Rat mehr woran das liegen kann das der HD nicht mehr arbeitet.

Noch eine Frage, was ist ein Überströmer und wo sitzt dieser ?
Mfg. Blutsvente(Wpt)

Blutsvente(Wpt)
Beiträge: 6
Registriert: 7. Mai 2006, 10:52
Wohnort/Region:
Wohnort: Wuppertal

Beitrag von Blutsvente(Wpt) » 8. Mai 2006, 17:39

Kann mir keiner helfen in dieser Sache ???

Mfg. Blutsvente(Wpt)

Donald Druck
Beiträge: 105
Registriert: 30. Mär 2006, 22:28
Wohnort/Region:
Wohnort: Schleswig- Holstein

Überströmer

Beitrag von Donald Druck » 15. Mai 2006, 22:52

Hallo Blutswente,

der Überströmer sitzt unter der Druckverstellung. Ein Edelstahlventil das in den Kreislaufbetrieb schaltet, wenn die Pistole geschlossen wird.
Es gibt 2 verschiedene Modelle vom Kärcher 695. Modell 1 mit Druckverstellung und Manometer getrennt, Modell 2 mit Druckverstellung und Manometer zusammen.

In Deinem Fall, wenn das Gerät überhaupt keinen Druck mehr bringt könnten auch die Druckventile durch Sand in Wasser defekt sein.

Das wäre allerdings etwas aufwendiger zu reparieren.

unter www.kärcher.de findest Du nach der Eingabe der Bestell nummer eine Explosionszeichnung wo man den Aufbau des Gerätes sehen kann.

Immer daran denken- Beim zerlegen Stecker raus !

Antworten