AEG 70er Jahre - aus meinem Fundus

Hier geht es um Elektrowerkzeuge und ihre Anwendung

Moderatoren: Dirk, Dominik Liesenfeld

Benutzeravatar
Mugel
Beiträge: 350
Registriert: 14. Sep 2009, 12:35
Wohnort/Region:
Wohnort: in Niedersachsen
Kontaktdaten:

AEG 70er Jahre - aus meinem Fundus

Beitrag von Mugel » 18. Sep 2009, 18:41

Kürzlich viel mir die gute alte AEG-Schlagbohrmaschine wieder ein, die ich von meinem Vater übernommen habe; die ist inzwischen 35 Jahre alt. Es handelt sich um eine "SB2-400", 2-Gang-Schlagbohrmaschine, 400W Leistungsaufnahme.

Bild


Als "Highlight" hier noch das Ende der 70er dazu erstandene Zubehör, eine Hand- und Tischkreissäge als Vorsatz zur Bohrmaschine, ebenfalls original AEG:

Bild

Bild

Mein Vater hat damit damals für das gesamten Obergeschoss unseres Hauses die Deckenpaneele incl. Balkenverkleidungen (Heutzutage würde wahrscheinlich niemand mehr so schöne alte Eichenbalken verkleiden) zugeschnitten.


Die von AEG waren ganz schön optimistisch damals:

Bild

Bild


Verpackung und Dokumentation sind noch vollständig vorhnden:

Bild

Bild

Bild


Ich werde das am Wochenende mal alles montieren und noch ein paar Bilder machen ...

... bis demnächst in diesem Kino!
Einfach "Mugel" - halb Mensch, halb Kugel

ChristianA
Moderator
Beiträge: 2802
Registriert: 9. Apr 2004, 15:38
Wohnort/Region:
Wohnort: Österreich

Beitrag von ChristianA » 18. Sep 2009, 21:25

Hier ein Foto von einer Schwester deiner Schlagbohrmaschine:

Bild

Als Vorsatzgeräte existieren in unserem Haushalt HKS, Winkelschleifer, Schwingschleifer.

Christian

Benutzeravatar
Mugel
Beiträge: 350
Registriert: 14. Sep 2009, 12:35
Wohnort/Region:
Wohnort: in Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Mugel » 18. Sep 2009, 23:46

Prima!
Ist da noch ein zusätzlicher Knopf (Stellrad?) etwas weiter unten am Griff? Wozu ist der? Etwa schon mit Drehzahlreglung?
Einfach "Mugel" - halb Mensch, halb Kugel

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11975
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

AEG

Beitrag von H. Gürth » 19. Sep 2009, 00:04

Ist eine SB 2 (EA) 450 mit Vollwellenelektronik.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

tobi84
Beiträge: 378
Registriert: 24. Feb 2009, 18:46
Wohnort/Region:
Wohnort: VB

Beitrag von tobi84 » 19. Sep 2009, 00:33

Genau diese Maschine (mit Drehzahlverstellung) habe ich hier auch noch im Gebrauch. Die läuft einwandfrei und hat ordentlich Power!

Ich habe dazu noch die oben genannte Tisch / Handkreissäge, eine Dekupiersäge, Stichsäge, Schwingschleifer, Schleifteller mit Werkbank-Halterung und eine original biegsame Welle war bis vor kurzem auch noch da :wink:

Opa hat damals weder Kosten noch Mühen gescheut :P

Die AEG Teile sind nicht klein zu bekommen!

Die kleine Tischkreissäge habe ich für kleinere Arbeiten hin und wieder im Gebrauch, die funktioniert tadellos.

Irgendwo bei meiner Oma im Keller liegt auch noch ein täuschend echter Billig-Nachbau von King-Craft (Aldi), der müsste von Anfang der 90er sein.

Benutzeravatar
Mugel
Beiträge: 350
Registriert: 14. Sep 2009, 12:35
Wohnort/Region:
Wohnort: in Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Mugel » 22. Sep 2009, 20:07

Christian Aufreiter hat geschrieben:
[...] Als Vorsatzgeräte existieren in unserem Haushalt HKS, Winkelschleifer, Schwingschleifer.

Christian
tobi84 hat geschrieben:
[...] Ich habe dazu noch die oben genannte Tisch / Handkreissäge, eine Dekupiersäge, Stichsäge, Schwingschleifer, Schleifteller mit Werkbank-Halterung und eine original biegsame Welle war bis vor kurzem auch noch da [...]



Bild
Einfach "Mugel" - halb Mensch, halb Kugel

Benutzeravatar
H. Gürth
Beiträge: 11975
Registriert: 3. Feb 2004, 00:07
Wohnort/Region:
Wohnort: MKK

AEG

Beitrag von H. Gürth » 22. Sep 2009, 21:46

Bild Ich könnte diesen noch anbieten.
Nichts wissen macht nichts.
..........und mich gar nicht erst fragen !

Ein Problem ist meist schon halb gelöst, wenn es klar und verständlich formuliert wurde.

Benutzeravatar
Mugel
Beiträge: 350
Registriert: 14. Sep 2009, 12:35
Wohnort/Region:
Wohnort: in Niedersachsen
Kontaktdaten:

Beitrag von Mugel » 22. Sep 2009, 22:15

Sehr schön, H. Gürth!


Auf Anfrage gab AEG an, die Vorsatzgeräte seien bis noch 1982 hergestellt worden.

War das damals eine Modeerscheinung, haben andere Markenhersteller dieses Konzept auch verfolgt oder war das eine ganz AEG-eigene Sache?
Einfach "Mugel" - halb Mensch, halb Kugel

tobi84
Beiträge: 378
Registriert: 24. Feb 2009, 18:46
Wohnort/Region:
Wohnort: VB

Beitrag von tobi84 » 22. Sep 2009, 22:22

Bild

Bild

Eben mal kurz am alten Küchentisch zusammengesteckt :wink:

Die anderen Vorsatzgeräte sind in Kisten verstaut, die muss ich mal rauskramen.

Die Kreissäge ist als einziges der Geräte noch hin und wieder im Einsatz. Heute hat ja eigentlich alles einen eigenen Motor, das erspart auch ständiges Umbauen.

eltipo
Beiträge: 57
Registriert: 9. Dez 2007, 15:37
Wohnort/Region:

Beitrag von eltipo » 22. Sep 2009, 22:34

Meine Fre.....das sieht sogar richtig stabil und auch noch winklig aus..... :shock:

Ich bekomme die Klappe vor Staunen nicht mehr zu.
Wenn man den heutigen Schrott sieht, glaubt man irgendwann, dass es nicht besser geht...mich würde interessieren, was das damals in DEM gekostet hat.

Gruß

Markus

Antworten