Frästisch: Wie Fräse an Aluplatte befestigen?

Alles über Holzbearbeitung, Holzarten, fachgerechte Verbindungen und praktische Tipps für die Werkstatt. Darüber wird hier diskutiert.

Moderatoren: ChristianA, Dietrich

Antworten
snoopy99
Beiträge: 73
Registriert: 15. Jul 2005, 10:49
Wohnort/Region:

Frästisch: Wie Fräse an Aluplatte befestigen?

Beitrag von snoopy99 » 15. Mär 2008, 17:29

Hallo,

ich stehe nun vor dem "Problem" meine LO50 in den Frästisch einzusetzen. Nun bin ich mir nicht ganz sicher wie ich die OF auf der Aluplatte befestigen soll.
Ich habe an der Unterseite der OF zwei Löcher mit Gewinde. Diese beiden könnte ich nehmen.
Wenn ich die Gleitfläche an der Unterseite der OF entferne könnte ich auch die Löcher nehmen, in denen die Gleitfläche festgeschraubt ist.
Was meint ihr? Vielleicht kann sich ja jemand melden, der auch die LO50 in einem Frästisch betreibt.

Danke & viele Grüße
Tobias

Gast

Beitrag von Gast » 15. Mär 2008, 17:57

Hallo,

auch ich habe die kleine Mafell und befestige sie immer mit den beiden M6 Gewinden. Reicht vollkommen aus,

Gruß

Heiko

snoopy99
Beiträge: 73
Registriert: 15. Jul 2005, 10:49
Wohnort/Region:

Beitrag von snoopy99 » 15. Mär 2008, 18:01

Hallo Heiko,

danke für die Info. Schraubst du die Gleitfläche trotzdem weg bevor du sie auf die Platte schraubst?

Tobias

Gast

Beitrag von Gast » 15. Mär 2008, 18:09

Hallo,
snoopy99 hat geschrieben:Schraubst du die Gleitfläche trotzdem weg bevor du sie auf die Platte schraubst?

nein

Gruß

Heiko

RRS
Beiträge: 508
Registriert: 5. Nov 2004, 15:21
Wohnort/Region:
Wohnort: Hessen

Beitrag von RRS » 16. Mär 2008, 13:45

Ein Plädoyer für das Entfernen der Gleitplatte:

Zwei Vorteile:

- man gewinnt Frästiefe - zwar nur mm, aber es gleicht zum Teil den Verlust durch die Befestigungsplatte aus.

- die Verschraubung ist über die gesamte Bodenplatte verteilt. das ist IMHO sicherer, als nur an zwei Punkten zu befestigen.

Gruss

Rolf

Gast

Beitrag von Gast » 16. Mär 2008, 14:14

Hallo,
RRS hat geschrieben:Ein Plädoyer für das Entfernen der Gleitplatte:
Zwei Vorteile:
- man gewinnt Frästiefe - zwar nur mm, aber es gleicht zum Teil den Verlust durch die Befestigungsplatte aus.

Naja, wenns wirlkich an diesen 2mm hängt, kann man auch den Fräser diese 2mm weniger tief einspannen. Die 2/3 sollten aber nicht unterschritten werden.
RRS hat geschrieben:- die Verschraubung ist über die gesamte Bodenplatte verteilt. das ist IMHO sicherer, als nur an zwei Punkten zu befestigen.

2x M6 reicht vollkommen aus. Wir reden über eine 1000Watt Maschine, keinen 5KW Motor.

Aber das kann jeder halten, wie er mag. Mir ist der Aufwand zu groß die Platte jedesmal abzuschrauben.

Gruß

Heiko

h-e-r-o
Beiträge: 1421
Registriert: 4. Apr 2005, 16:07
Wohnort/Region:
Wohnort: NRW

Beitrag von h-e-r-o » 16. Mär 2008, 16:09

Hallo,
also meiner Festofräse habe ich es so gemacht, dass ich die Gleitplatte abgeschraubt habe und diese als Schablone für die Bohrungen genommen habe. Ich montiere beim Einsatz in den Frästisch auch die Platte ab und nutze diese Löcher. Gibt mir zumindest das Gefühl, dass die Fräse wirklich gut und fest sitzt...

Gast

Fräsbefestigung

Beitrag von Gast » 16. Mär 2008, 16:25

Ich weiss nicht, ob die beiden 6er Löcher wirklich gut geeignet sind. Ich schraube meine Fräse (2000 Watt) zwar auch so an, aber habe immer meine Zweifel, ob die geeignet sind, das Drehmoment beim Fräsen (bis 40 mm) aufzufangen. Eine andere praktikable Möglichgkeit kenne ich aber auch nicht. Meines Wissens sind die beiden 6er Löcher dazu bestimmt, eine Führungshülse zu befestigen, aber nicht die komplette Fräse. Ich bin nun auf dem Trip, in die Tischplatte eine Loch, passend für die Grundplatte der Fräse zu fräsen und die Grundplatte mit Spannpratzen zu befestigen.

Gast

Re: Fräsbefestigung

Beitrag von Gast » 16. Mär 2008, 16:37

Hallo,

Irubis hat geschrieben:Ich weiss nicht, ob die beiden 6er Löcher wirklich gut geeignet sind. Ich schraube meine Fräse (2000 Watt) zwar auch so an, aber habe immer meine Zweifel, ob die geeignet sind, das Drehmoment beim Fräsen (bis 40 mm) aufzufangen.

Wie ich schon schrieb, wir reden von einer kleinen 1000W Maschine.

Irubis hat geschrieben: Eine andere praktikable Möglichgkeit kenne ich aber auch nicht.

Man kann die Stangen vom Anschlag benutzen um die Fräse unter dem Tisch zu montieren. Das macht auch Guido Henn bei einem seiner Frästische.
Irubis hat geschrieben:Meines Wissens sind die beiden 6er Löcher dazu bestimmt, eine Führungshülse zu befestigen, aber nicht die komplette Fräse.

Bei der Mafell gibt es zwei M6 Gewinde, die recht weit außen am Maschinentisch sitzen. Du meinst da sicherlich andere Löcher.
Irubis hat geschrieben: Ich bin nun auf dem Trip, in die Tischplatte eine Loch, passend für die Grundplatte der Fräse zu fräsen und die Grundplatte mit Spannpratzen zu befestigen.

Ginge natürlich auch, aber da sind dann wiederum noch mehr Teile, die sich losvibrieren können.
Bisher hatte ich keine Probleme, die kleine MAfell mit den zwei M6 Schrauben zu befestigen. Auch bei Arbeiten, welche die Maschine an die Leistngsgrenze brachten.

Gruß

Heiko

Gast

Beitrag von Gast » 16. Mär 2008, 16:42

@Heiko

Ha, Forumsnutzen... die Führungsstangen für den Anschlag als Befestigung, das ist eine gute Idee. Danke für den Tipp. Ich werde mal in diese Richtung basteln.

PS: Meine OF ist eine große Hitachi, die beiden M 6er sitzen recht nahe am Fräser.

Antworten